(410928) Maidbronn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(410928) Maidbronn
Entdeckungsbild des Asteroiden (410928) Maidbronn am 28. September 2009 von Bernhard Häusler, aufgenommen in Maidbronn
Entdeckungsbild des Asteroiden (410928) Maidbronn am 28. September 2009 von Bernhard Häusler, aufgenommen in Maidbronn
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 9. Dezember 2014 (JD 2.457.000,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,9151 AE
Exzentrizität 0,2023
Perihel – Aphel 2,3253 AE – 3,5048 AE
Neigung der Bahnebene 7,8934°
Länge des aufsteigenden Knotens 323,5252°
Argument der Periapsis 119,3266°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 24. Mai 2015
Siderische Umlaufzeit 4 a 358 d
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 16,5 mag
Geschichte
Entdecker Bernhard Häusler
Datum der Entdeckung 28. September 2009
Andere Bezeichnung 2006 BN60, 2009 ST242
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

Der Amateurastronom Bernhard Häusler entdeckte den Hauptgürtelasteroiden (410928) Maidbronn am 28. September 2009 auf seiner Balkonsternwarte mit dem IAU-Code B82 Maidbronn. Das Objekt erhielt damals den vorläufigen Namen 2009 ST242 und wurde vom MPC (Minor Planet Center) mit dem Objekt 2006 BN60 verlinkt. Am 8. Oktober 2014 wurde dem Objekt die Nummer 410928 zugeteilt und der Entdecker festgelegt. Am 5. Januar 2015 erhielt der Asteroid auf Vorschlag Häuslers den Namen seines Heimatortes Maidbronn.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]