(4500) Pascal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(4500) Pascal
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 9. Dezember 2014 (JD 2.457.000,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 3,1711 AE
Exzentrizität 0,1629
Perihel – Aphel 2,6544 AE – 3,6878 AE
Neigung der Bahnebene 2,9395°
Länge des aufsteigenden Knotens 136,9970°
Argument der Periapsis 306,0748°
Siderische Umlaufzeit 5,65 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 16,74 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 18,56 km (±1,6)
Albedo 0,0813
Absolute Helligkeit 12,5 mag
Geschichte
Entdecker Hiroshi Kaneda
Seiji Ueda
Datum der Entdeckung 3. Februar 1989
Andere Bezeichnung 1989 CL, 1931 TE1, 1954 XG, 1965 WT, 1981 QK1, 1981 QY1, 1987 TF
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(4500) Pascal ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 3. Februar 1989 von den japanischen Astronomen Hiroshi Kaneda und Seiji Ueda am Observatorium von Kushiro (IAU-Code 399) in der Präfektur Hokkaidō entdeckt wurde.

Der Asteroid wurde am 21. November 1991 nach dem französischen Mathematiker, Physiker und Philosophen Blaise Pascal (1623–1662) benannt.[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Minor Planet Circ. 19337