(676) Melitta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(676) Melitta
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Eos-Familie
Große Halbachse 3,0594 AE
Exzentrizität 0,1279
Perihel – Aphel 2,668 AE – 3,4507 AE
Neigung der Bahnebene 12,871°
Siderische Umlaufzeit 5,351 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,03 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 79,99 km
Albedo 0,0526
Rotationsperiode 7,870 h
Absolute Helligkeit 9,25 mag
Spektralklasse ?
Geschichte
Entdecker P. J. Melotte
Datum der Entdeckung 1909
Andere Bezeichnung 1909 FN, A910 JD
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(676) Melitta ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 16. Januar 1909 vom britischen Astronomen Philibert Jacques Melotte in Greenwich entdeckt wurde.

Bei dem Namen handelt es sich um die attische Form von Melissa, einer Nymphe aus der griechischen Mythologie. Die Übersetzung bedeutet Biene oder Die Honigsüße.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]