(6798) Couperin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(6798) Couperin
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 13. Januar 2016 (JD 2.457.400,5)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Asteroidenfamilie Koronis-Familie
Große Halbachse 2,9377 AE
Exzentrizität 0,1020
Perihel – Aphel 2,6381 AE – 3,2374 AE
Neigung der Bahnebene 0,9131°
Länge des aufsteigenden Knotens 306,7634°
Argument der Periapsis 79,0012°
Siderische Umlaufzeit 5,04 a
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit 17,38 km/s
Physikalische Eigenschaften
Absolute Helligkeit 12,7 mag
Geschichte
Entdecker Eric Walter Elst
Datum der Entdeckung 14. Mai 1993
Andere Bezeichnung 1993 JK1, 1974 SG, 1977 FC3, 1989 TU7, 1994 QG
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(6798) Couperin ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 14. Mai 1993 vom belgischen Astronomen Eric Walter Elst am La-Silla-Observatorium der Europäischen Südsternwarte (IAU-Code 809) entdeckt wurde.

Der Asteroid ist Mitglied der Koronis-Familie, einer Gruppe von Asteroiden, die nach (158) Koronis benannt ist.[1]

(6798) Couperin wurde nach dem französischen Komponisten, Organisten und Violinisten Louis Couperin (1626–1661) benannt, der mehr als 130 Werke für Cembalo komponierte und großen Einfluss auf die Orgelmusik des 17. Jahrhunderts ausübte.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. (6798) Couperin in der Datenbank der „Asteroids – Dynamic Site“ (AstDyS-2, englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]