(98) Ianthe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Asteroid
(98) Ianthe
Form von Ianthe – errechnet aus Lichtreflektionskurven
Form von Ianthe – errechnet aus Lichtreflektionskurven
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp Hauptgürtelasteroid
Große Halbachse 2,685 AE
Exzentrizität 0,189
Perihel – Aphel 2,178 AE – 3,192 AE
Neigung der Bahnebene 15,6°
Länge des aufsteigenden Knotens 354,1°
Argument der Periapsis 158,4°
Zeitpunkt des Periheldurchgangs 18. Dezember 2008
Siderische Umlaufzeit 4 a 146 d
Mittlere Orbital­geschwindigkeit 18,0 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser 104 km
Masse (8.93 ± 1.99)·1017[1]Vorlage:Infobox Asteroid/Wartung/Masse kg
Albedo 0,05
Mittlere Dichte 1.42 ± 0.35 g/cm³
Rotationsperiode 16,5 h
Absolute Helligkeit 8,8 mag
Geschichte
Entdecker C. H. F. Peters
Datum der Entdeckung 18. April 1868
Andere Bezeichnung 1931 RK1, 1949 SE1, 1975 XO
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Die Zugehörigkeit zu einer Asteroidenfamilie wird automatisch aus der AstDyS-2 Datenbank ermittelt. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

(98) Ianthe ist ein Asteroid des Hauptgürtels, der am 18. April 1868 von dem deutsch-US-amerikanischen Astronomen Christian Heinrich Friedrich Peters entdeckt wurde[2].

Der Asteroid wurde nach Ianthe, einer der Okeaniden genannten Töchter des Titanen Okeanos benannt.

Er gehört zur Klasse der C-Asteroiden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Benoit Carry Density of Asteriods, Planetary & Space Science, 2012, Band 73, Ausgabe 1, S. 98–118, doi:10.1016/j.pss.2012.03.009
  2. Discovery Circumstances: Numbered Minor Planets. The international Astronomical Union - Minor Planet Center, abgerufen am 26. Juli 2020.