.cn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

.cn ist die länderspezifische Top-Level-Domain (ccTLD) der Volksrepublik China. Sie existiert seit dem 28. November 1990 und zählt heute zu den größten Top-Level-Domains[1], verwaltet wird sie vom China Internet Network Information Center.[2]

Registrierungen[Bearbeiten]

Die Vergabe findet sowohl auf zweiter als auch auf dritter Ebene statt. Registrierungen müssen über einen offiziell akkreditierten Domain-Name-Registrar erfolgen[3], die folgenden Domains sind auf zweiter Ebene verfügbar:

  • .ac.cn für akademische Einrichtungen
  • .com.cn für kommerzielle Unternehmen
  • .edu.cn für Bildungseinrichtungen
  • .gov.cn für die chinesische Regierung
  • .mil.cn für das chinesische Militär
  • .net.cn für Internetdienstleister
  • .org.cn für gemeinnützige Organisationen

Daneben gibt es auch Domains auf zweiter Ebene für jede chinesische Provinz. Das schließt auch Hongkong, Macau und Taiwan ein, obwohl diese über jeweils eigene Top-Level-Domains .hk, .mo und .tw verfügen. Seit 2010 existieren auch die beiden Top-Level-Domains .中国 (.xn--fiqs8s in Punycode) und .中國 (.xn--fiqz9s) jeweils in Kurz- und Langzeichen, unter denen Adressen in chinesischen Schriftzeichen registriert werden können.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Die Richtlinien zur Vergabe einer .cn-Domain wurden mehrfach verschärft. Nach aktuellem Stand dürfen Privatpersonen keine Domains registrieren, Unternehmen müssen zwingend einen Hauptsitz oder eine Niederlassung in der Volksrepublik China vorweisen. Ferner dürften auf Webseiten mit .cn-Adresse keine pornographischen, obszönen, ehrverletzenden oder gewaltverherrlichenden Inhalte angeboten werden, auch der Betrieb von Glücksspielen ist verboten. Ein Verstoß gegen die Prinzipien der Volksrepublik kann ebenfalls zur Aberkennung einer Domain führen. Der physikalische Standort der Nameserver muss sich ebenfalls auf dem Gebiet Chinas befinden.

Aufgrund der unübersichtlichen Vergabekriterien kommt es immer wieder zu Betrugsversuchen. Dabei wird insbesondere versucht, Inhabern einer bestehenden .cn-Domain eine gleichlautende Adresse auf zweiter Ebene oder unterhalb einer anderen Top-Level-Domain wie .hk zu verkaufen. Diese ist meist bereits registriert und nur gegen vollkommen unverhältnismäßige Gebühren zu erwerben.[4]

Im Vergleich zu anderen ccTLDs ist die Rechtslage um chinesische Adressen noch weitgehend ungeklärt. Im November 2012 hat erstmals ein Gericht in Shanghai bejaht, dass .cn-Domains beschlagnahmt werden können.[5] Ferner kontrollieren die Behörden des Landes nach Medienberichten seit 2005 immer öfter die Inhalte von Websites unter einer .cn-Domain, auch wenn diese im Ausland gehostet werden.[6]

Bedeutung[Bearbeiten]

Aufgrund des rasanten Verbreitung des Internets in China und des steigenden internationalen Interesses gehört .cn seit einigen Jahren zu den am schnellsten wachsenden Top-Level-Domains. Im September 2012 waren erstmals mehr .cn- als .eu-Domains registriert.[7]

Im September 2012 hat die Vergabestelle CNNIC eine Kooperation mit dem größten chinesischen Internet-Konzern Tencent geschlossen, im Zuge derer die Registrierung von .cn-Domains einer breiteren Öffentlichkeit ermöglicht wird. So wird zum Beispiel an alle Nutzer des sozialen Netzwerks QQ eine kostenlose personalisierte Adresse vergeben. Aufgrund der Kooperation erwarten Experten in den kommenden Jahren ein noch stärkeres Wachstum der Top-Level-Domain.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Domainzahlen im Vergleich. DENIC, abgerufen am 10. September 2012 (Stand: Oktober 2010).
  2. Delegation Record for .CN. IANA, abgerufen am 10. September 2012 (englisch).
  3. China Internet Domain Name Regulations. Archiviert vom Original am 20. Mai 2011, abgerufen am 10. September 2012 (englisch).
  4. Chinesische Domain-Verkäufer verunsichern Inhaber von .cn-Domains. In: united-domains Blog. Abgerufen am 6. Juli 2012.
  5. Florian Hitzelberger: Erste bekannte Domain-Pfändung in China. In: domain-recht. 21. November 2012, abgerufen am 1. Januar 2013.
  6. Florian Hitzelberger: China verschärft Netz-Zensur. In: domain-recht. 25. September 2005, abgerufen am 1. Januar 2013.
  7. Daniel Dingeldey: .cn überrundet .eu. In: domain-recht. 5. September 2012, abgerufen am 10. September 2012.
  8. CNNIC und Tencent kooperieren: .cn steht Sprung bei Registrierungszahlen bevor. In: united-domains Blog. 12. September 2012, abgerufen am 2. Oktober 2012.