1,2-Diaminopropan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Struktur von 1,2-Diaminopropan
Allgemeines
Name 1,2-Diaminopropan
Andere Namen
  • 1,2-Propylendiamin
  • Propan-1,2-diamin
  • 1,2-PDA
  • Propylendiamin (mehrdeutig)
Summenformel C3H10N2
CAS-Nummer 78-90-0
Kurzbeschreibung

farblose Flüssigkeit mit ammoniakartigem Geruch[1]

Eigenschaften
Molare Masse 74,13 g·mol−1
Aggregatzustand

flüssig

Dichte

0,87 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

−37 °C[1]

Siedepunkt

119 °C[1]

Dampfdruck

3,59 hPa (20 °C)[1]

Löslichkeit

mischbar mit Wasser[1]

Brechungsindex

1,445–1,447[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
02 – Leicht-/Hochentzündlich 05 – Ätzend 07 – Achtung

Gefahr

H- und P-Sätze H: 226​‐​314​‐​302​‐​312
P: 280​‐​305+351+338​‐​310 [1]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4] aus EU-Verordnung (EG) 1272/2008 (CLP) [3]
Ätzend
Ätzend
(C)
R- und S-Sätze R: 10​‐​21/22​‐​35
S: (1/2)​‐​26​‐​37/39​‐​45
Toxikologische Daten

1300 mg·kg−1 (LD50Ratteoral)[5]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Brechungsindex: Na-D-Linie, 20 °C

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

1,2-Diaminopropan ist eine organisch-chemische Verbindung aus der Gruppe der aliphatischen Amine.

Eigenschaften[Bearbeiten]

1,2-Diaminopropan ist eine hygroskopische, farblose, brennbare Flüssigkeit mit ammoniakartigem Geruch, welche mischbar mit Wasser ist. Ihre Dämpfe sind 2,56 mal schwerer als Luft. Die Flüssigkeit hat eine Viskosität von 1,7 mPa•s bei 20 °C.[5]

Verwendung[Bearbeiten]

1,2-Diaminopropan wird verwendet als Zwischenprodukt bei der Herstellung von:

Sicherheitshinweise[Bearbeiten]

Die Dämpfe von 1,2-Diaminopropan wirken ätzend und können bei erhöhten Temperaturen mit Luft explosive Gemische bilden (Flammpunkt 33 °C). 1,2-Diaminopropan kann auch über die Haut aufgenommen werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f g Eintrag zu CAS-Nr. 78-90-0 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 13. September 2007 (JavaScript erforderlich).
  2. Datenblatt 1,2-Diaminopropan bei ChemBlink, abgerufen am 25. Februar 2011.
  3. a b Eintrag aus der CLP-Verordnung zu CAS-Nr. 78-90-0 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA (JavaScript erforderlich)
  4. Seit 1. Dezember 2012 ist für Stoffe ausschließlich die GHS-Gefahrstoffkennzeichnung zulässig. Bis zum 1. Juni 2015 dürfen noch die R-Sätze dieses Stoffes für die Einstufung von Gemischen herangezogen werden, anschließend ist die EU-Gefahrstoffkennzeichnung von rein historischem Interesse.
  5. a b Datenblatt 1,2-Diaminopropan bei Merck, abgerufen am 27. Februar 2010.