1. Division (Belgien) 2005/06

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Erste Division 2005/06
Meister RSC Anderlecht
Champions League RSC Anderlecht
Champions-League-
Qualifikation
Standard Lüttich
UEFA-Pokal FC Brügge, SV Zulte Waregem, KSV Roeselare
UI-Cup KAA Gent
Pokalsieger SV Zulte Waregem
Relegation ↓ Lierse SK
Absteiger R.A.A. La Louvière
Mannschaften 18
Spiele 306  + 12 Relegationsspiele
Tore 778  (ø 2,54 pro Spiel)
Torschützenkönig NigeriaNigeria Tosin Dosunmu
(Germinal Beerschot)
Erste Division 2004/05

Die Erste Division 2005/06 war die 103. Spielzeit der höchsten belgischen Spielklasse im Männerfußball. Sie begann am 5. August 2005 und endete am 5. Mai 2006. Der RSC Anderlecht wurde zum 28. Mal in seiner Vereinsgeschichte Belgischer Meister.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine im Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

18 Mannschaften spielten in der Saison 2005/06 in der ersten Division. Zwölf Vereine kamen aus Flandern, vier Vereine aus der Wallonie und zwei Vereine aus der Brüsseler Region.

12 aus Flandern FC Brügge Cercle Brügge.svg Cercle Brügge KSV Roeselare.svg KSV Roeselare SV Zulte Waregem Logo.svg SV Zulte-Waregem
  KAA Gent KSK Beveren.svg SK Beveren KSC Lokeren.svg Sporting Lokeren Germinal Beerschot Logo.svg Germinal Beerschot Antwerpen
  Lierse SK Logo.svg Lierse SK KVC Westerlo.svg VC Westerlo Racing Genk.svg KRC Genk VV St. Truiden Logo.svg VV St. Truiden
4 aus Wallonien Excelsior Mouscron Logo.svg Excelsior Mouscron Rsc charleroi.svg Sporting Charleroi R.A.A. La Louvière.svg R.A.A. La Louvière StandardLiege.svg Standard Lüttich
2 aus der Region Brüssel-Hauptstadt RSC Anderlecht FC Brüssel    

Aufsteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufsteiger aus der zweiten Division waren SV Zulte Waregem und KSV Roeselare.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. RSC Anderlecht  34  20  10  4 072:270 +45 70
 2. Standard Lüttich  34  19  8  7 051:280 +23 65
 3. FC Brügge (M)  34  18  10  6 051:330 +18 64
 4. KAA Gent  34  18  7  9 048:340 +14 61
 5. KRC Genk  34  16  9  9 052:380 +14 57
 6. Germinal Beerschot (P)  34  14  7  13 050:450  +5 49
 7. SV Zulte Waregem (N) 1  34  14  7  13 051:490  +2 49
 8. Sporting Lokeren  34  12  11  11 048:490  −1 47
 9. KVC Westerlo  34  13  7  14 042:480  −6 46
10. FC Brüssel  34  12  10  12 030:300  ±0 46
11. Sporting Charleroi  34  11  12  11 039:390  ±0 45
12. KSV Roeselare (N) 2  34  10  11  13 044:420  +2 41
13. Excelsior Mouscron  34  11  4  19 043:430  ±0 37
14. Cercle Brügge  34  10  7  17 038:610 −23 37
15. VV St. Truiden  34  8  10  16 036:490 −13 34
16. KSK Beveren  34  9  6  19 035:550 −20 33
17. Lierse SK  34  8  8  18 022:520 −30 32
18. R.A.A. La Louvière 3  34  4  14  16 026:560 −30 26
1 Teilnahme als Pokalsieger.
2 Teilnahme über die Fair-Play-Wertung.
3 R.A.A. La Louvière erhielt als Absteiger keine Lizenz für die 2. Division und musste in die 3. Division absteigen.
  • Belgischer Meister und Teilnahme an der Gruppenphase der UEFA Champions League 2006/07
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde der UEFA Champions League 2006/07
  • Teilnahme am UEFA-Pokal 2006/07
  • Teilnahme am UEFA Intertoto Cup 2006
  • Teilnahme an der Relegation
  • Abstieg in die 3. Division
  • (M) amtierender belgischer Meister
    (P) amtierender belgischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger der letzten Saison aus der 2. Division

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    2005/06 RSC Anderlecht Germinal Beerschot KSK Beveren Cercle Brügge FC Brügge Sporting Charleroi KRC Genk Lierse SK Sporting Lokeren R.A.A. La Louvière Excelsior Mouscron KSV Roeselare VV St. Truiden Standard Lüttich KVC Westerlo SV Zulte Waregem
    RSC Anderlecht 3:1 4:0 2:2 2:2 3:1 4:1 3:0 3:0 1:1 6:0 2:0 3:1 5:1 3:0 2:0 5:0 3:0
    Germinal Beerschot 2:0 3:1 5:0 1:1 0:1 2:2 2:1 4:0 2:1 1:1 0:1 1:0 2:2 4:0 2:2 0:1 2:0
    KSK Beveren 0:1 0:0 5:1 0:1 1:1 0:2 0:1 4:1 1:3 1:0 0:2 1:0 1:1 1:1 0:2 4:1 2:1
    Cercle Brügge 0:2 3:0 1:1 0:1 2:0 1:1 1:2 3:0 2:0 1:0 0:1 1:1 2:2 2:1 0:3 2:2 2:4
    FC Brügge 0:2 2:0 1:0 2:0 2:1 3:0 2:1 3:1 0:1 4:0 3:0 2:0 1:0 2:1 1:1 2:1 2:1
    Sporting Charleroi 1:1 2:0 4:0 0:1 3:3 2:1 2:0 0:1 3:1 0:2 1:0 1:0 1:1 0:1 0:0 2:1 2:0
    KRC Genk 3:3 1:0 2:0 3:1 2:2 0:0 2:1 1:0 2:2 5:0 1:0 1:0 4:1 2:0 0:1 2:0 3:1
    KAA Gent 0:0 2:1 3:0 1:0 4:1 2:2 2:0 1:1 1:2 3:0 2:1 0:0 1:2 1:0 2:1 0:1 1:3
    Lierse SK 0:0 0:2 2:0 0:4 1:1 0:0 1:2 1:3 2:0 0:0 1:1 2:0 1:0 1:0 0:2 2:1 0:2
    Sporting Lokeren 2:2 1:2 1:1 2:1 2:0 4:2 1:1 1:2 1:0 3:2 1:0 1:1 2:2 1:2 0:0 3:2 2:3
    R.A.A. La Louvière 0:0 1:1 2:0 0:0 0:1 2:2 2:3 1:1 1:0 1:1 0:3 0:0 0:0 0:2 2:3 0:3 2:2
    FC Brüssel 1:1 0:1 3:1 1:2 1:1 2:2 1:0 0:1 2:1 1:1 0:0 0:1 1:0 0:0 3:1 1:0 1:1
    Excelsior Mouscron 0:1 4:1 1:3 6:0 0:1 0:1 1:0 1:2 5:0 0:2 2:1 1:1 0:1 3:0 2:1 1:0 0:1
    KSV Roeselare 0:2 5:1 1:0 1:0 1:1 2:0 1:2 1:1 2:0 4:0 4:1 0:1 5:0 1:1 0:0 0:2 0:3
    VV St. Truiden 3:0 1:2 1:0 1:1 2:2 1:1 2:2 1:1 1:1 1:2 1:3 0:1 3:6 1:0 0:0 0:1 2:0
    Standard Lüttich 2:0 3:1 1:3 7:1 2:0 1:0 1:0 0:2 3:1 2:1 1:1 1:0 2:1 0:0 2:0 1:0 1:2
    KVC Westerlo 2:1 1:3 4:1 2:0 0:0 1:1 1:1 0:1 0:0 1:1 2:1 3:0 0:5 3:2 2:1 0:2 2:2
    SV Zulte Waregem 1:2 2:1 2:2 3:1 2:1 3:0 1:0 1:2 0:1 1:1 0:0 0:0 4:1 2:1 1:5 1:2 1:2

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Tabelle
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. Lierse SK  6  4  0  2 013:700  +6 12
     2. Lommel United  6  3  1  2 011:900  +2 10
     3. VW Hamme  6  3  0  3 008:900  −1 09
     4. KFC Verbroedering Geel  6  1  1  4 008:150  −7 04
    Alle Vereine blieben in ihren jeweiligen Ligen.
    Kreuztabelle
    Relegation Lierse SK Lommel United VW Hamme KFC Verbroedering Geel
    Lierse SK 2:1 2:0 5:0
    Lommel United 2:1 3:1 2:2
    VW Hamme 2:0 2:1 2:1
    KFC Verbroedering Geel 2:3 1:2 2:1

    Die Meistermannschaft des RSC Anderlecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    (In Klammern sind die Spiele und Tore angegeben)

    1. RSC Anderlecht [1]
    Coats of arms of None.svg

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name Mannschaft Tore
    01. NigeriaNigeria Tosin Dosunmu Germinal Beerschot 18
    02. BurundiBurundi Mohammed Tchité Standard Lüttich 16
    03. Burkina FasoBurkina Faso Aristide Bancé Sporting Lokeren 15
    04. KroatienKroatien Boško Balaban FC Brügge 13
    05. BelgienBelgien Kevin Vandenbergh KRC Genk 12
    06. HaitiHaiti Wagneau Eloi KSV Roeselare 11
    BelgienBelgien Mbo Mpenza RSC Anderlecht
    08. BrasilienBrasilien Jajá Coelho KVC Westerlo 10
    BelgienBelgien Igor de Camargo Standard Lüttich
    GhanaGhana Salou Ibrahim SV Zulte Waregem
    BelgienBelgien Tony Sergeant SV Zulte Waregem
    TurkeiTürkei Serhat Akın RSC Anderlecht
    MaliMali Mohamadou Dissa KSK Beveren

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Kader 2005/06. In: worldfootball.net. Abgerufen am 21. November 2017.