1. HNL 1999/2000

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1. HNL 1999/2000
Meister NK Croatia Zagreb
Champions-League-
Qualifikation
NK Croatia Zagreb
HNK Hajduk Split
UEFA-Pokal NK Osijek, HNK Rijeka
UI-Cup NK Slaven Belupo
Cibalia Vinkovci
Pokalsieger HNK Hajduk Split
Absteiger NK Vukovar ’91
NK Istra Pula
Mannschaften 12
Spiele 198
Tore 534  (ø 2,7 pro Spiel)
Torschützenkönig Tomo Šokota
(NK Croatia Zagreb)
1. HNL 1998/99

Die 1. HNL 1999/2000 war die neunte Spielzeit der höchsten kroatischen Fußballliga. Die Saison begann am 24. Juli 1999 und endete am 13. Mai 2000.

NK Croatia Zagreb konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwölf Mannschaften traten in drei Runden gegeneinander an, sodass 33 Spieltage zu absolvieren waren. Die Teams, die nach 22 Spielen die ersten sechs Plätze belegten hatten zusätzlich sechs Heimspiele, die Teams auf den unteren sechs Plätzen noch fünf Heimspiele. Die beiden Letzten stiegen direkt ab.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der kroatischen 1. HNL 1999/2000
Verein Stadt Stadion Kapazität
NK Croatia Zagreb Zagreb Stadion Maksimir 35.123
NK Zagreb Zagreb Stadion Kranjčevićeva 08.850
NK Hrvatski dragovoljac Zagreb Stadion NŠC Stjepan Spajić 05.000
HNK Rijeka Rijeka Stadion Rujevica 05.700
NK Osijek Osijek Gradski vrt 22.050
HNK Hajduk Split Split Stadion Poljud 34.448
Cibalia Vinkovci Vinkovci HNK Cibalia 10.000
HNK Šibenik Šibenik Šubićevac 08.000
NK Slaven Belupo Koprivnica Gradski Stadion 03.139
NK Varteks Varaždin Varaždin Stadion Anđelko Herjavec 10.800
NK Istra Pula Pula Stadion Veruda 02.500
NK Vukovar ’91 Vukovar Gradski Stadion 08.000

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. NK Croatia Zagreb (M, P)  33  23  6  4 083:250 +58 75
 2. HNK Hajduk Split  33  17  10  6 058:300 +28 61
 3. NK Osijek  33  15  8  10 055:490  +6 53
 4. HNK Rijeka  33  14  7  12 054:390 +15 49
 5. NK Slaven Belupo  33  12  13  8 034:340  ±0 49
 6. Cibalia Vinkovci  33  11  12  10 042:390  +3 45
 7. NK Varteks Varaždin  33  10  10  13 032:440 −12 40
 8. NK Zagreb  33  9  12  12 042:490  −7 39
 9. HNK Šibenik  33  8  10  15 033:500 −17 34
10. NK Hrvatski dragovoljac  33  8  9  16 036:580 −22 33
11. NK Istra Pula (N)  33  8  6  19 033:610 −28 30
12. NK Vukovar ’91 (N)  33  7  9  17 032:560 −24 30

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Kroatischer Meister und Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2000/01
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2000/01
  • Teilnahme an der 1. Runde im UEFA-Pokal 2000/01
  • Teilnahme an der Qualifikationsrunde im UEFA-Pokal 2000/01
  • Teilnahme im UEFA Intertoto Cup 2000
  • Absteiger in die 2. HNL 2000/01
  • (M) amtierender kroatischer Meister 1998/99
    (P) amtierender kroatischer Pokalsieger 1998/99
    (N) Aufsteiger aus der 2. HNL 1998/99

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Spieltage 1–22[2] NK Croatia Zagreb HNK Hajduk Split NK Osijek HNK Rijeka NK Slaven Belupo Cibalia Vinkovci NK Varteks Varaždin NK Zagreb NK Šibenik NK Hrvatski dragovoljac NK Istra Pula NK Vukovar ’91
    NK Croatia Zagreb 0:0 3:1 1:1 5:1 2:0 4:1 2:2 3:1 5:0 3:1 5:0
    HNK Hajduk Split 1:1 5:4 3:2 1:0 1:1 2:0 3:0 3:1 0:3 1:0 2:0
    NK Osijek 1:3 2:0 3:2 2:1 1:1 1:1 0:0 3:0 2:1 1:0 2:1
    HNK Rijeka 3:1 1:2 0:1 1:1 1:3 2:0 2:0 3:1 4:2 4:1 2:0
    NK Slaven Belupo 0:5 0:0 1:4 2:2 1:0 2:1 1:1 0:0 0:1 1:1 1:2
    Cibalia Vinkovci 1:4 2:2 2:3 0:0 0:0 3:1 0:0 3:0 2:0 3:1 0:1
    NK Varteks Varaždin 0:3 3:2 2:0 2:1 0:1 0:3 1:1 0:0 0:0 4:1 2:0
    NK Zagreb 0:1 0:3 2:1 4:1 0:1 0:0 1:0 4:1 3:3 1:1 1:0
    NK Šibenik 1:1 1:3 0:2 0:2 0:0 2:2 2:0 2:1 0:0 0:1 2:1
    NK Hrvatski dragovoljac 2:4 0:5 3:0 0:4 2:2 2:0 0:1 1:2 1:1 1:0 1:1
    NK Istra Pula 0:4 0:5 1:1 1:0 0:2 3:0 0:2 0:0 0:0 4:5 3:0
    NK Vukovar ’91 0:0 0:2 3:1 0:0 0:0 0:0 2:2 3:4 3:0 1:0 1:3
    Spieltage 23–33[2] NK Croatia Zagreb HNK Hajduk Split NK Osijek HNK Rijeka NK Slaven Belupo Cibalia Vinkovci NK Varteks Varaždin NK Zagreb NK Šibenik NK Hrvatski dragovoljac NK Istra Pula NK Vukovar ’91
    NK Croatia Zagreb 3:1 2:0 3:0 0:1 3:0 2:0
    HNK Hajduk Split 1:0 0:0 0:0 5:0 0:3 4:0
    NK Osijek 1:4 2:0 3:0 0:0 4:2 3:1
    HNK Rijeka 2:0 3:1 4:0 2:3 2:0 0:0
    NK Slaven Belupo 2:0 5:2 2:0 2:1 1:0
    Cibalia Vinkovci 0:0 1:1 0:0 2:0 4:2 5:2
    NK Varteks Varaždin 0:1 1:1 1:1 1:2 3:2
    NK Zagreb 1:2 2:2 1:2 1:2 1:1 4:1
    NK Šibenik 2:1 1:1 2:1 2:0 3:0
    NK Hrvatski dragovoljac 0:0 0:1 0:2 2:1 2:0
    NK Istra Pula 1:1 2:1 0:1 0:1 4:3
    NK Vukovar ’91 0:3 1:1 1:1 2:1 2:0

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name Mannschaft Tore
    1. KroatienKroatien Tomo Šokota NK Croatia Zagreb 21
    2. KroatienKroatien Ivan Bošnjak Cibalia Vinkovci 16
    3. KroatienKroatien Boško Balaban HNK Rijeka 15
    4. KroatienKroatien Joško Šimić NK Croatia Zagreb 14
    5. KroatienKroatien Mate Baturina HNK Hajduk Split 13
    KroatienKroatien Stanko Bubalo NK Osijek
    Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Marijo Dodik NK Slaven Belupo
    8. KroatienKroatien Klaudio Vuković NK Šibenik 12
    9. KroatienKroatien Ivan Leko HNK Hajduk Split 11
    10. KroatienKroatien Vlatko Đolonga NK Hrvatski dragovoljac 10
    Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Admir Hasančić HNK Rijeka
    AlbanienAlbanien Amarildo Zela NK Vukovar ’91

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Prva HNL arhiva. (Nicht mehr online verfügbar.) In: prva-hnl.hr. Archiviert vom Original am 19. März 2015; abgerufen am 10. Juli 2017.
    2. a b Croatia 1999/2000. In: rsssf.com. Abgerufen am 10. Juli 2017 (englisch).