1. HNL 2000/01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1. HNL 2000/01
Meister HNK Hajduk Split
Champions-League-
Qualifikation
HNK Hajduk Split
UEFA-Pokal NK Dinamo Zagreb, NK Osijek,
NK Varteks Varaždin
UI-Cup NK Slaven Belupo
NK Zagreb
Pokalsieger NK Dinamo Zagreb
Relegation ↓ NK Marsonia
Absteiger keiner
Mannschaften 12
Spiele 192  + 1 Relegationsspiel
Tore 548  (ø 2,85 pro Spiel)
Torschützenkönig Tomo Šokota
(NK Dinamo Zagreb)
1. HNL 1999/2000

Die 1. HNL 2000/01 war die zehnte Spielzeit der höchsten kroatischen Fußballliga. Die Saison begann am 29. Juli 2000 und endete am 27. Mai 2001.

Titelverteidiger war NK Croatia Zagreb.[1]

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Gegensatz zur vergangenen Spielzeit wurde diese Saison wieder in einem zweistufigen Format durchgeführt. Zuerst wurde eine Vorrunde mit Hin- und Rückspiel durchgeführt, danach spielten die besten sechs Teams den Meister aus und die letzten sechs spielten in der Relegationsrunde.

Die Ergebnisse aus der Vorrunde wurden in die Meister- bzw. Relegationsrunde übernommen. Absteiger gab es keinen, da die Liga für die folgende Saison auf 16 Vereine aufgestockt wurde.

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte der kroatischen 1. HNL 2000/01
Verein Stadt Stadion Kapazität
NK Dinamo Zagreb Zagreb Stadion Maksimir 35.123
NK Zagreb Zagreb Stadion Kranjčevićeva 08.850
NK Hrvatski dragovoljac Zagreb Stadion NŠC Stjepan Spajić 05.000
HNK Rijeka Rijeka Stadion Rujevica 05.700
NK Osijek Osijek Gradski vrt 22.050
HNK Hajduk Split Split Stadion Poljud 34.448
Cibalia Vinkovci Vinkovci HNK Cibalia 10.000
HNK Šibenik Šibenik Šubićevac 08.000
NK Slaven Belupo Koprivnica Gradski Stadion 03.139
NK Varteks Varaždin Varaždin Stadion Anđelko Herjavec 10.800
NK Čakovec Čakovec Stadion SRC Mladost 08.000
NK Marsonia Slavonski Brod Gradski Stadion zu Savu 10.000

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. NK Dinamo Zagreb (M)  22  13  7  2 049:230 +26 46
 2. NK Osijek  22  13  5  4 049:280 +21 44
 3. HNK Hajduk Split (P)  22  12  5  5 039:160 +23 41
 4. NK Zagreb  22  10  4  8 043:380  +5 34
 5. NK Varteks Varaždin  22  8  8  6 042:360  +6 32
 6. NK Slaven Belupo  22  8  8  6 028:230  +5 32
 7. NK Čakovec (N)  22  7  6  9 019:280  −9 27
 8. HNK Šibenik  22  7  5  10 021:300  −9 26
 9. NK Hrvatski dragovoljac  22  6  5  11 028:450 −17 23
10. Cibalia Vinkovci  22  3  11  8 023:380 −15 20
11. HNK Rijeka  22  5  4  13 017:320 −15 19
12. NK Marsonia (N)  22  4  4  14 028:490 −21 16

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Teilnahme an der Meisterrunde
  • Teilnahme an der Relegationsrunde
  • (M) amtierender kroatischer Meister 1999/2000
    (P) amtierender kroatischer Pokalsieger 1999/2000
    (N) Aufsteiger aus der 2. HNL 1999/2000

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2000/01[2] NK Dinamo Zagreb NK Osijek HNK Hajduk Split NK Zagreb NK Varteks Varaždin NK Slaven Belupo NK Čakovec NK Šibenik NK Hrvatski dragovoljac Cibalia Vinkovci HNK Rijeka NK Marsonia
    1. NK Dinamo Zagreb 0:1 3:2 3:2 0:4 5:1 3:0 2:0 2:1 6:1 4:1 4:1
    2. NK Osijek 1:1 2:1 4:3 4:1 3:0 4:3 2:0 6:2 3:0 1:2 1:2
    3. HNK Hajduk Split 0:1 1:1 2:0 2:0 2:1 3:1 0:0 4:0 1:1 3:0 2:0
    4. NK Zagreb 3:3 3:3 0:2 4:2 3:2 3:0 2:0 1:1 4:2 0:1 2:5
    5. NK Varteks Varaždin 1:1 2:3 1:1 2:1 1:1 1:0 2:1 4:0 3:0 6:1 3:0
    6. NK Slaven Belupo 1:1 0:0 2:0 1:0 7:1 0:0 3:1 2:1 0:0 1:0 3:1
    7. NK Čakovec 0:0 0:1 2:0 1:1 2:2 0:0 1:0 2:1 1:0 1:0 1:0
    8. NK Šibenik 0:0 1:0 0:3 1:3 1:1 1:0 3:0 3:5 3:3 1:0 1:0
    9. NK Hrvatski dragovoljac 0:5 1:0 1:3 1:2 3:1 1:1 2:0 2:1 0:2 0:0 4:2
    10. Cibalia Vinkovci 1:1 1:1 0:2 0:2 1:1 0:0 3:2 1:1 0:0 1:2 1:1
    11. HNK Rijeka 0:1 2:3 0:0 0:1 2:2 0:1 1:1 0:1 2:0 1:2 2:0
    12. NK Marsonia 2:3 2:5 0:5 2:3 1:1 2:1 0:1 0:1 2:2 3:3 2:0

    Meisterrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die gegeneinander erzielten Ergebnisse aus der Vorrunde wurden mit eingerechnet

    Abschlusstabelle
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     1. HNK Hajduk Split (P)  32  20  6  6 066:230 +43 66
     2. NK Dinamo Zagreb (M)  32  19  8  5 070:360 +34 65
     3. NK Osijek  32  17  6  9 061:470 +14 57
     4. NK Varteks Varaždin  32  12  9  11 056:560  ±0 45
     5. NK Slaven Belupo  32  11  11  10 039:370  +2 44
     6. NK Zagreb  32  11  5  16 051:580  −7 38
    Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore
  • Kroatischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2001/02
  • Teilnahme an der Qualifikationsrunde im UEFA-Pokal 2001/02
  • Teilnahme im UEFA Intertoto Cup 2001
  • (M) amtierender kroatischer Meister 1999/2000
    (P) amtierender kroatischer Pokalsieger 1999/2000
    Kreuztabelle
    Meisterrunde HNK Hajduk Split NK Dinamo Zagreb NK Osijek NK Varteks Varaždin NK Slaven Belupo NK Zagreb
    HNK Hajduk Split 3:1 4:0 6:0 1:0 4:2
    NK Dinamo Zagreb 1:0 3:1 0:2 6:2 2:0
    NK Osijek 0:2 1:4 2:0 1:1 2:1
    NK Varteks Varaždin 2:4 3:1 1:2 0:1 1:0
    NK Slaven Belupo 1:1 1:1 1:2 1:2 2:0
    NK Zagreb 0:2 0:2 2:1 3:3 0:1

    Relegationsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die gegeneinander erzielten Ergebnisse aus der Vorrunde wurden mit eingerechnet

    Abschlusstabelle
    Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
     7. HNK Šibenik  32  12  7  13 040:400  ±0 43
     8. NK Čakovec (N)  32  10  9  13 028:370  −9 39
     9. Cibalia Vinkovci  32  5  18  9 031:450 −14 33
    10. HNK Rijeka  32  9  6  17 030:440 −14 33
    11. NK Hrvatski dragovoljac  32  8  9  15 035:570 −22 33
    12. NK Marsonia (N)  32  7  8  17 041:680 −27 29
    Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore
  • Teilnahme am Relegationsspiel
  • (N) Aufsteiger aus der 2. HNL 1999/2000
    Kreuztabelle
    Abstiegsrunde NK Šibenik NK Čakovec Cibalia Vinkovci HNK Rijeka NK Hrvatski dragovoljac NK Marsonia
    NK Šibenik 3:1 4:0 6:0 1:0 4:2
    NK Čakovec 1:0 3:1 0:2 6:2 2:0
    Cibalia Vinkovci 0:2 1:4 2:0 1:1 2:1
    HNK Rijeka 2:4 3:1 1:2 0:1 1:0
    NK Hrvatski dragovoljac 1:1 1:1 1:2 1:2 2:0
    NK Marsonia 0:2 0:2 2:1 3:3 0:1

    Relegationsspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Datum Gesamt Hinspiel Rückspiel
    3. und 10. Juni NK Solin (a)5:5(a)  NK Marsonia 5:2 0:3

    Beide Klubs blieben in ihren jeweiligen Ligen.

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name Mannschaft Tore
    1. KroatienKroatien Tomo Šokota NK Dinamo Zagreb 20
    2. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Marijo Dodik NK Slaven Belupo 17
    3. KroatienKroatien Ivica Olić NK Marsonia 16
    4. KroatienKroatien Boško Balaban NK Dinamo Zagreb 14
    KroatienKroatien Stanko Bubalo HNK Hajduk Split
    6. KroatienKroatien Ivan Leko HNK Hajduk Split 13
    7. KroatienKroatien Paul Matas HNK Šibenik 12
    KroatienKroatien Saša Bjelanović NK Varteks Varaždin
    9. KroatienKroatien Zvonimir Deranja HNK Hajduk Split 11
    KroatienKroatien Veldin Karić NK Varteks Varaždin
    KroatienKroatien Krunoslav Lovrek NK Zagreb

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Prva HNL arhiva. (Nicht mehr online verfügbar.) In: prva-hnl.hr. Archiviert vom Original am 19. März 2015; abgerufen am 10. Juli 2017.
    2. Croatia 2000/01. In: rsssf.com. Abgerufen am 10. Juli 2017 (englisch).