1. HNL 2011/12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1. HNL 2011/12
Logo der 1. Fußballliga Kroatien
Meister Dinamo Zagreb
Champions League Dinamo Zagreb
Europa League HNK Hajduk Split
NK Osijek
NK Slaven Belupo Koprivnica
Absteiger NK Varaždin (nach Ausschluss)
NK Karlovac
HNK Šibenik
NK Lučko Zagreb
Mannschaften 16
Spiele 240  (davon 9 strafverifiziert)
Tore 552 [1]  (ø 2,51 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Zuschauer 487.954  (ø 2112 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig Fatos Bećiraj (15 Tore)[2]
1. HNL 2010/11

Die 1. HNL 2011/12 war die 21. Spielzeit der höchsten kroatischen Fußballliga. Die Saison begann am 23. Juli 2011 und endete am 12. Mai 2011 mit der 30. und letzten Runde.

Dinamo Zagreb stand bereits fünf Runden vor Schluss zum siebten Mal in Folge als Meister fest.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufgrund einer Umstellung von 16 auf 12 Vereine in der nächsten Saison sollten am Ende der Spielzeit ausnahmsweise fünf Teams in die 2. HNL absteigen, und nur der Meister der aktuellen Saison der zweiten Liga, NK Dugopolje, aufsteigen. Da dieser jedoch keine Lizenz für die 1. HNL erhielt, blieb der zwölftplatzierte HNK Rijeka vom Abstieg verschont.[3]

16 Mannschaften spielten an insgesamt 30 Spieltagen aufgeteilt in eine Hin- und eine Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander. Die 231 Spiele wurden von 487.954 Zuschauern besucht. Der Zuschauerschnitt lag somit bei 2.112.[4]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. HNL 2011/12 (Kroatien)
ZagrebDinamoLokomotivaLučkoNK Zagreb
Zagreb
Dinamo
Lokomotiva
Lučko
NK Zagreb
Hajduk & RNK
Hajduk & RNK
Spielorte der kroatischen 1. HNL 2011/12
Verein Stadt Stadion Kapazität
Dinamo Zagreb Zagreb Stadion Maksimir 35.123
NK Lokomotiva Zagreb Zagreb Stadion Maksimir 35.123
NK Zagreb Zagreb Stadion Kranjčevićeva 08.850
NK Lučko Zagreb Zagreb Stadion Kranjčevićeva 08.850
HNK Hajduk Split Split Stadion Poljud 34.448
RNK Split Split Stadion Rujevica 05.700
NK Osijek Osijek Gradski vrt 22.050
HNK Rijeka Rijeka Stadion Rujevica 05.700
NK Istra 1961 Pula Stadion Aldo Drosina 08.923
NK Slaven Belupo Koprivnica Koprivnica Gradski Stadion 03.139
Inter Zaprešić Zaprešić Gradski Stadion 04.528
Cibalia Vinkovci Vinkovci HNK Cibalia 10.000
NK Karlovac Karlovac Branko Čavlović-Čavlek 12.000
HNK Šibenik Šibenik Šubićevac 08.000
NK Varaždin Varaždin Stadion Anđelko Herjavec 10.800
NK Zadar Zadar Stanovi 05.860

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellenführer
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Dinamo Zagreb (M, P)  30  23  6  1 073:110 +62 75
 2. HNK Hajduk Split  30  16  6  8 050:240 +26 54
 3. NK Slaven Belupo Koprivnica  30  14  10  6 041:270 +14 52
 4. RNK Split  30  14  8  8 043:320 +11 50
 5. Cibalia Vinkovci  30  13  6  11 035:350  ±0 45
 6. NK Zagreb  30  13  6  11 036:420  −6 45
 7. NK Lokomotiva Zagreb  30  12  8  10 033:330  ±0 44
 8. NK Osijek  30  11  10  9 045:380  +7 43
 9. NK Istra 1961  30  11  9  10 035:330  +2 42
10. NK Zadar  30  11  7  12 029:440 −15 40
11. Inter Zaprešić  30  11  5  14 033:330  ±0 38
12. HNK Rijeka  30  9  11  10 029:290  ±0 38
13. NK Lučko Zagreb (N)  30  6  13  11 029:360  −7 31
14. HNK Šibenik  30  6  9  15 027:390 −12 27
15. NK Karlovac1  30  6  7  17 025:530 −28 24
16. NK Varaždin1  30  2  3  25 016:700 −54 08

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

1 NK Karlovac und NK Varaždin wurden jeweils ein Punkt abgezogen[5]

Der NK Osijek war als Finalteilnehmer des kroatischen Cups trotz Niederlage im Finale für die Europa League qualifiziert, da der Pokalsieger Dinamo Zagreb als Meister in der Champions League antrittsberechtigt war.

  • Kroatischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2012/13
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2012/13
  • Teilnahme an der 1. Qualifikationsrunde zur UEFA Europa League 2012/13
  • Abstieg in die 2. HNL 2012/13
  • Abstieg in die 3. HNL 2012/13
  • Abstieg in die 7. HNL 2012/13
  • (M) amtierender kroatischer Meister 2010/11
    (P) amtierender kroatischer Pokalsieger 2010/11
    (N) Aufsteiger aus der 2. HNL 2010/11

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2011/12[6] Dinamo Zagreb HNK Hajduk Split NK Slaven Belupo RNK Split Cibalia Vinkovci NK Zagreb NK Lokomotiva Zagreb NK Osijek NK Istra 1961 NK Zadar Inter Zaprešić HNK Rijeka NK Lučko Zagreb HNK Šibenik NK Karlovac VAR
    1. Dinamo Zagreb 2:1 2:0 0:0 2:0 1:0 6:0 1:0 4:1 1:1 2:0 2:0 1:0 2:1 5:0 7:0
    2. HNK Hajduk Split 1:1 4:1 0:0 1:0 4:0 0:1 3:1 1:1 1:0 1:2 2:1 1:2 2:1 1:0 3:0
    3. NK Slaven Belupo 0:2 1:1 2:0 0:1 1:0 3:1 2:0 2:2 2:0 3:2 1:0 1:1 1:0 3:0 1:0
    4. RNK Split 0:3 1:1 1:1 1:1 2:0 1:0 2:2 3:1 3:1 1:0 2:0 1:1 2:0 3:1 2:2
    5. Cibalia Vinkovci 2:2 0:2 1:4 2:1 0:2 1:0 0:1 1:0 2:0 0:1 2:0 1:3 5:1 2:0 3:03
    6. NK Zagreb 0:3 2:4 1:1 0:2 1:1 0:0 2:2 2:1 2:0 2:1 2:1 1:0 1:1 3:0 1:0
    7. NK Lokomotiva Zagreb 1:2 1:0 0:0 1:0 1:2 2:3 1:4 0:2 3:0 2:0 0:0 2:2 2:0 2:1 1:0
    8. NK Osijek 0:4 2:1 2:0 3:2 1:2 4:0 1:1 2:1 5:0 1:0 1:1 2:2 0:0 1:1 2:2
    9. NK Istra 1961 0:2 0:3 2:1 2:0 3:0 0:1 2:1 0:1 1:1 2:1 0:0 2:0 2:1 2:0 2:1
    10. NK Zadar 2:1 1:0 1:3 2:1 1:0 1:0 0:3 2:1 0:0 2:1 4:4 1:0 0:1 2:2 2:0
    11. Inter Zaprešić 0:0 1:0 0:1 0:3 1:1 3:1 1:1 2:0 1:1 2:0 1:0 1:1 2:0 4:0 3:03
    12. HNK Rijeka 1:1 0:3 1:1 2:0 1:1 0:1 0:0 1:0 0:0 0:1 1:0 1:0 1:0 3:01 2:0
    13. NK Lučko Zagreb 0:4 0:3 1:1 1:2 0:1 0:1 2:2 2:2 0:2 1:1 2:0 1:1 0:0 1:0 3:03
    14. HNK Šibenik 0:3 1:2 1:1 1:2 3:0 2:1 0:1 1:1 0:0 1:1 2:0 2:2 1:1 4:1 1:0
    15. NK Karlovac 0:3 1:1 0:0 1:3 2:2 3:3 0:1 2:0 2:1 2:0 0:1 1:2 0:0 1:0 3:03
    16. NK Varaždin 0:4 0:33 0:33 1:2 0:1 2:3 0:2 0:33 2:2 1:2 3:2 0:32 0:2 2:1 0:1
    1 Die Partie HNK Rijeka gegen NK Karlovac vom 15. Spieltag wurde wegen Nichtantretens von Karlovac mit 3:0 gewertet. Weiters wurde dem NK Karlovac ein Punkt abgezogen.[5]
    2 Das Spiel zwischen dem NK Varaždin und dem HNK Rijeka vom 19. Spieltag wurde wegen Nichtantretens von Varaždin mit 0:3 strafverifiziert. Außerdem wurde dem NK Varaždin ein Punkt abgezogen.[5]
    3 Am 24. Spieltag wurde die Partie Cibalia Vinkovci gegen NK Varaždin wegen Nichtantreten von Varaždin mit 3:0 für Cibalia gewertet. NK Varaždin wurde außerdem wegen zweimaligen Nichtantretens aus der Liga ausgeschlossen. Alle sechs noch ausstehenden Spiele wurden mit 0:3 gewertet.[5]

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name Mannschaft Tore
    1. MontenegroMontenegro Fatos Bećiraj Dinamo Zagreb 15
    2. KroatienKroatien Ante Vukušić HNK Hajduk Split 12
    3. Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Ivan Krstanović Dinamo Zagreb 10
    KroatienKroatien Ivan Santini NK Zadar
    5. KroatienKroatien Damir Kreilach HNK Rijeka 09
    6. KroatienKroatien Stipe Bačelić-Grgić NK Istra 1961 08
    Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Mladen Bartolović Cibalia Vinkovci
    KroatienKroatien Duje Čop RNK Split
    KroatienKroatien Sandi Križman NK Istra 1961
    KroatienKroatien Marin Tomasov HNK Hajduk Split

    Referenzen und Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Weltfussball.at, abgerufen am 20. Juni 2012
    2. Erste kroatische Liga – Beste Torschützen, de.uefa.com, abgerufen am 13. Mai 2012
    3. Kroatien Fußball, ard-text.de, abgerufen am 20. Juni 2012
    4. Weltfussball.at, abgerufen am 20. Juni 2012
    5. a b c d 1. HNL – Tabelle, kicker online, abgerufen am 13. Mai 2012
    6. Croatia 2011/12. In: wildstat.com. Abgerufen am 26. Juli 2017.