1. Liga (Tschechien) 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
CZ Eishockeyverband.jpg 1. česká hokejová liga
◄ vorherige Saison 2010/11 nächste ►
Meister: HC Slovan Ústečtí Lvi
Aufsteiger: keiner
Absteiger: HC Vrchlabí (Lizenzverkauf)
HC Chrudim (Spielbetrieb eingestellt)
↑ Extraliga  |  • 1. Liga  |  2. Liga ↓  |  Krajské přebory ↓↓

Die Spielzeit 2010/11 war die 18. reguläre Austragung der zweithöchsten tschechischen Eishockey-Liga, der 1. česká hokejová liga. Meister wurde der HC Slovan Ústečtí Lvi, der den KLH Chomutov im Playoff-Finale mit einem Sweep in der Best-of-Seven-Serie bezwang. Der HC Chrudim stieg aus der 1. Liga ab und wurde anschließend aufgelöst, genauso wie der HC Vrchlabí. Aufsteiger aus der 2. Liga waren der HC Most und Salith Šumperk.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In 30 Spielen der Hauptrunde spielen alle Teams jeweils zweimal gegeneinander, jedes Team hat damit zunächst 15 Heim- und 15 Auswärtsspiele. Die Mannschaften auf den Plätzen 1 bis 8 qualifizieren sich für die Gruppe A der Zwischenrunde, während die verbliebenen acht Mannschaften die Gruppe B bilden. In den zwei Gruppen wird, unter Mitnahme der Punkte aus der Hauptrunde, jeweils eine weitere Runde mit je einem Heim- und Auswärtsspiel pro Gegner ausgespielt. In der Gruppe A qualifizieren sich die ersten vier Mannschaften direkt für die Play-Offs, die im Best-Of-Seven-Modus ausgetragen werden. Die Mannschaften auf den Plätzen 5 bis 8 spielen mit den ersten vier Teams der Gruppe B die vier weiteren Playoff-Plätze im Best of Five aus. Die zwei letzten Mannschaften der Gruppe B spielen eine Liga-Relegation gegen die drei Staffelsieger der 2. Liga. Die zwei besten Teams der Relegation qualifizieren sich für die 1. Liga der folgenden Spielzeit.

Hauptrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz. Team Spiele S3 S1 N1 N Torv. Punkte
1. KLH Chomutov 30 16 4 7 3 99:68 63
2. HC Slovan Ústečtí Lvi 30 14 8 4 4 104:62 62
3. HC Dukla Jihlava 30 16 3 2 9 84:65 56
4. HC VCES Hradec Králové 30 15 2 3 10 94:93 52
5. HC Olomouc 30 14 3 2 11 77:68 50
6. HC Berounští Medvědi 30 13 4 2 11 68:74 49
7. HC Rebel Havlíčkův Brod 30 12 2 5 11 104:99 45
8. Orli Znojmo 30 12 3 3 12 79:83 45
9. HC Vrchlabí 30 11 1 6 12 69:81 41
10. SK Kadaň 30 12 2 1 15 86:72 41
11. SK Horácká Slavia Třebíč 30 10 3 5 12 78:85 41
12. HC Benátky nad Jizerou 30 10 4 2 14 81:87 40
13. HC Tábor 30 9 4 4 13 73:90 39
14. HC Chrudim 30 7 3 6 14 86:104 33
15. HC Stadion Litoměřice 30 6 6 3 15 67:100 33
16. IHC Komterm Písek 30 7 4 1 18 65:83 30

Zwischenrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz. Team Spiele S3 S1 N1 N Torv. Punkte
1. HC Slovan Ústečtí Lvi 44 23 9 5 7 160:94 92
2. KLH Chomutov 44 24 5 8 7 151:113 90
3. HC Dukla Jihlava 44 22 5 3 14 129:100 79
4. HC Olomouc 44 20 5 5 14 122:103 75
5. HC Rebel Havlíčkův Brod 44 18 3 7 16 155:147 67
6. Orli Znojmo 44 17 6 3 18 124:142 66
7. HC VCES Hradec Králové 44 17 4 5 18 130:150 64
8. HC Berounští Medvědi 44 14 5 5 20 96:121 57

Gruppe B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz. Team Spiele S3 S1 N1 N Torv. Punkte
1. HC Vrchlabí 44 16 4 8 16 111:119 64
2. SK Horácká Slavia Třebíč 44 16 5 6 17 123:123 64
3. HC Benátky nad Jizerou 44 15 5 7 17 121:124 62
4. SK Kadaň 44 17 3 3 21 127:113 60
5. HC Stadion Litoměřice 44 12 9 5 18 114:136 59
6. HC Tábor 44 12 7 6 19 108:134 56
7. HC Chrudim 44 13 5 6 20 121:143 55
8. IHC Komterm Písek 44 12 4 2 26 94:124 46

Pre-Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ausscheidungsrunde für das Playoff-Viertelfinale wurde im Modus Best-of-Five ausgetragen.

HC Rebel Havlíčkův Brod – SK Kadaň
  • HC Rebel Havlíčkův BrodSK Kadaň 4:3 n. V. (0:0, 2:1, 1:2, 1:0)
  • HC Rebel Havlíčkův Brod – SK Kadaň 4:2 (1:0, 3:0, 0:2)
  • SK Kadaň – HC Rebel Havlíčkův Brod 4:3 n. V. (0:0, 2:1, 1:2, 1:0)
  • SK Kadaň – HC Rebel Havlíčkův Brod 3:6 (1:1, 0:2, 2:3)

Der HC Rebel Havlíčkův Brod gewinnt die Serie mit 3:1 Siegen und qualifiziert sich damit für das Playoff-Viertelfinale.

Orli Znojmo – HC Benátky nad Jizerou
  • Orli ZnojmoHC Benátky nad Jizerou 1:3 (1:2, 0:1, 0:0)
  • Orli Znojmo – HC Benátky nad Jizerou 2:1 n. V. (0:0, 1:1, 0:0, 1:0)
  • HC Benátky nad Jizerou – Orli Znojmo 7:1 (3:1, 3:0, 1:0)
  • HC Benátky nad Jizerou – Orli Znojmo 1:2 (0:1, 0:1 1:0)
  • Orli Znojmo – HC Benátky nad Jizerou 5:1 (2:0, 1:0 2:1)

Die Orli Znojmo gewinnen die Serie mit 3:2 und ziehen in die Playoffs ein.

HC Berounští Medvědi – HC Vrchlabí
  • HC Berounští MedvědiHC Vrchlabí 0:4 (0:1, 0:1, 0:2)
  • HC Berounští Medvědi – HC Vrchlabí 3:2 (1:0, 1:1, 1:1)
  • HC Vrchlabí – HC Berounští Medvědi 3:0 (1:0, 1:0, 1:0)
  • HC Vrchlabí – HC Berounští Medvědi 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)

In der Serie setzte sich mit 3:1 Siegen der HC Vrchlabí durch.

HC VCES Hradec Králové – SK Horácká Slavia Třebíč
  • HC VCES Hradec KrálovéSK Horácká Slavia Třebíč 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
  • HC VCES Hradec Králové – SK Horácká Slavia Třebíč 5:2 (0:0, 2:2, 3:0)
  • SK Horácká Slavia Třebíč – HC VCES Hradec Králové 4:1 (2:0, 0:1, 2:0)
  • SK Horácká Slavia Třebíč – HC VCES Hradec Králové 2:4 (0:2, 1:1, 1:1)

Der HC VCES Hradec Králové gewann die Serie mit 3:1 und zog damit in die Playoffs ein.

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnierbaum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
         
 HC Slovan Ústečtí Lvi 4
 
 HC Vrchlabí 2  
 HC Slovan Ústečtí Lvi 4
 
   HC Rebel Havl. Brod 0  
 HC Olomouc 2
 
 HC Rebel Havl. Brod 4  
 HC Slovan Ústečtí Lvi 4
 
   KLH Chomutov 0
 HC Dukla Jihlava 4
 
 Orli Znojmo 2  
 HC Dukla Jihlava 0
 
   KLH Chomutov 4  
 KLH Chomutov 4
 HC VCES Hr. Králové 1  

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Playoff-Finale setzte sich der HC Slovan Ústečtí Lvi klar mit 4:0 Siegen durch und erreichte damit den vierten Meistertitel der 1. Liga in der Vereinsgeschichte. Zudem qualifizierte sich der Club damit für die Extraliga-Relegation gegen den BK Mladá Boleslav.

21. März 2011
18:00 Uhr
HC Slovan Ústečtí Lvi 2:1
(0:0, 2:0, 0:1)
KLH Chomutov logo.gif KLH Chomutov Zlatopramen Arena, Ústí nad Labem
Zuschauer: 6.275
22. März 2011
18:00 Uhr
HC Slovan Ústečtí Lvi 5:4
(3:1, 0:1, 2:2)
KLH Chomutov logo.gif KLH Chomutov Zlatopramen Arena, Ústí nad Labem
Zuschauer: 6.330
25. März 2011
17:30 Uhr
KLH Chomutov logo.gif KLH Chomutov 2:3
(1:0, 1:1, 0:2)
HC Slovan Ústečtí Lvi ČEZ Stadion, Chomutov
Zuschauer: 6.192
26. März 2011
17:30 Uhr
KLH Chomutov logo.gif KLH Chomutov 1:4
(0:0, 1:3, 0:1)
HC Slovan Ústečtí Lvi ČEZ Stadion, Chomutov
Zuschauer: 5.184

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz. Team Spiele S3 S1 N1 N Torv. Punkte
1 Salith Šumperk 8 6 1 0 1 42:31 20
2 HC Most 8 5 0 1 2 42:34 16
3 HC Chrudim 8 3 0 2 3 30:32 11
4 KLH Vajgar Jindřichův Hradec 8 2 1 0 5 28:37 8
5 IHC KOMTERM Písek 8 1 1 0 6 21:29 5

Damit steigen der IHC KOMTERM Písek sowie der HC Chrudim aus der 1. Liga ab. Deren Plätze nahmen in der Saison 2011/12 der HC Most und Salith Šumperk ein. Der HC Chrudim löste sich nach dem Abstieg aus finanziellen Gründen auf, während der IHC KOMTERM Písek die 1. Liga-Lizenz des HC Vrchlabí erwarb und damit in der Spielklasse verblieb. Anschließend wurde auch der HC Vrchlabí aufgelöst.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]