1. Tennis-Bundesliga (Damen) 2012

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
1. Tennis-Bundesliga der Damen 2012
Logo Deutscher Tennis Bund.svg
Verband Deutscher Tennis Bund
Erstaustragung 1999
Titelverteidiger Vacono TC Radolfzell
Meister TC WattExtra Bocholt
Aufsteiger ETuF Essen
M2Beauté Ratingen
Absteiger TC Rüppurr Karlsruhe
Mannschaften 6
201120122013
2. Tennis-Bundesliga (Damen) 2012

Die Tennis-Bundesliga der Damen wurde 2012 zum 14. Mal ausgetragen. In der Saison 2012 spielten nur noch sechs Mannschaften in der 1. Bundesliga.[1]

Die Spiele wurden vom 13. Mai bis 10. Juni 2012 ausgetragen.

Saisonüberblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Rückzug von Teamsponsor Vacono verzichtete der TC Radolfzell auf die Titelverteidigung und zog seine Bundesligamannschaft zurück.[2] Ebenso verzichtete der Fünfte der Saison 2011, der TC Rot-Weiss Wahlstedt auf die Teilnahme an der 1. Bundesliga. In der Saison 2012 spielten demnach nur insgesamt sechs Mannschaften um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Aus der 2. Tennis Bundesliga gab es 2012 zwei Aufsteiger, den WSH Ratingen, der 2012 unter dem nach dem Teamsponsor benannten Teamnamen M2Beauté Ratingen an den Start ging und auf Anhieb Zweiter wurde, und TC 1899 Blau-Weiss Berlin. Letztere steigen nach dem einjährigen Gastspiel im Oberhaus auch gleich wieder in die zweite Bundesliga ab.

Den Titel sicherte sich 2012 der TC WattExtra Bocholt, der Vizemeister der beiden Vorjahre. Der Titelträger stand erst nach Austragung der Doppel am letzten Spieltag in Bocholt fest, wo der Gastgeber gewissermaßen in einem Endspiel die Mannschaft aus Ratingen knapp mit 5:4 besiegen konnte.

Spieltage und Mannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spieltage
1. Spieltag: So., 13.05.2012, 11:00 Uhr
2. Spieltag: Fr., 18.05.2012, 13:00 Uhr
3. Spieltag: So., 20.05.2012, 11:00 Uhr
4. Spieltag: So., 03.06.2012, 11:00 Uhr
5. Spieltag: So., 10.06.2012, 11:00 Uhr
Mannschaften
ETuF Essen ETuF Essen
M2Beauté Ratingen M2Beauté Ratingen
TC Rüppurr Karlsruhe TC Rüppurr Karlsruhe
TC WattExtra Bocholt TC WattExtra Bocholt
TC ZWS Moers 08 TC ZWS Moers 08
TEC Waldau Stuttgart TEC Waldau Stuttgart

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mannschaft Begegnungen Punkte Matches Sätze Spiele
01. TC WattExtra Bocholt TC WattExtra Bocholt 5 10:0 34:11 69:26 465:309
02. M2Beauté Ratingen M2Beauté Ratingen (N) 5 8:2 30:15 64:36 459:360
03. ETuF Essen ETuF Essen (N) 5 4:6 22:23 52:52 418:398
04. TC ZWS Moers 08 TC ZWS Moers 08 5 4:6 15:30 36:64 342:459
05. TEC Waldau Stuttgart TEC Waldau Stuttgart 5 2:8 20:25 46:52 399:376
06. TC Rüppurr Karlsruhe TC Rüppurr Karlsruhe 5 2:8 14:31 31:68 290:471
Deutscher Meister: TC WattExtra Bocholt
Abstieg in die 2. Tennis-Bundesliga: TC Rüppurr Karlsruhe
(M) Deutscher Meister 2011 (zurückgezogen: Vacono Radolfzell)
(N) Aufsteiger aus der 2. Tennis-Bundesliga: WSH Ratingen, ETuF Essen

Mannschaftskader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ETuF Essen[3]
Pos. Name
1 KasachstanKasachstan Xenia Jurjewna Perwak
2 SpanienSpanien Nuria Llagostera Vives
3 RumänienRumänien Mădălina Gojnea
4 RumänienRumänien Cristina Andreea Mitu
5 DeutschlandDeutschland Anne Schäfer
6 NiederlandeNiederlande Angelique van der Meet
7 BulgarienBulgarien Wiktorija Tomowa
8 DeutschlandDeutschland Katharina Lehnert
9 DeutschlandDeutschland Imke Küsgen
10 DeutschlandDeutschland Angelika Roesch
11 KroatienKroatien Darija Jurak
12 NiederlandeNiederlande Bernice van de Velde
13 NiederlandeNiederlande Kelly Versteeg
14 DeutschlandDeutschland Anna Schubries
15 DeutschlandDeutschland Alexandra Stückradt
16
M2Beauté Ratingen[4]
Pos. Name
1 DeutschlandDeutschland Andrea Petković
2 DeutschlandDeutschland Angelique Kerber
3 DeutschlandDeutschland Julia Görges
4 RumänienRumänien Simona Halep
5 UngarnUngarn Gréta Arn
6 DeutschlandDeutschland Kristina Barrois
7 BulgarienBulgarien Sesil Karatantschewa
8 UkraineUkraine Elina Switolina
9 DeutschlandDeutschland Tatjana Malek
10 TschechienTschechien Sandra Záhlavová
11 LettlandLettland Anastasia Sevastova
12 DeutschlandDeutschland Laura Siegemund
13 DeutschlandDeutschland Nicola Geuer
14 PolenPolen Olga Brózda
15 DeutschlandDeutschland Deborah Danz
16 DeutschlandDeutschland Laura Holterbosch
TC Rüppurr Karlsruhe 1929[5]
Pos. Name
1 TschechienTschechien Lucie Hradecká
2 LuxemburgLuxemburg Mandy Minella
3 TschechienTschechien Andrea Hlaváčková
4 SchweizSchweiz Stefanie Vögele
5 UngarnUngarn Réka-Luca Jani
6 RumänienRumänien Elena Bogdan
7 DeutschlandDeutschland Scarlett Werner
8 OsterreichÖsterreich Nicole Rottmann
9 OsterreichÖsterreich Melanie Klaffner
10 RumänienRumänien Magda Mihalache
11 TschechienTschechien Vladimíra Uhlířová
12 UngarnUngarn Barbara Lado
13 DeutschlandDeutschland Christina Göhl
14 DeutschlandDeutschland Rebecca Faltusz
15 DeutschlandDeutschland Bettina Rothfuß
16
TC WattExtra Bocholt[6]
Pos. Name
1 TschechienTschechien Lucie Šafářová
2 DeutschlandDeutschland Mona Barthel
3 TschechienTschechien Klára Zakopalová
4 RumänienRumänien Irina-Camelia Begu
5 TschechienTschechien Barbora Záhlavová-Strýcová
6 RumänienRumänien Alexandra Cadanțu
7 WeissrusslandWeißrussland Nastassja Jakimawa
8 FrankreichFrankreich Alizé Cornet
9 NiederlandeNiederlande Kiki Bertens
10 RusslandRussland Jekaterina Iwanowa
11 TschechienTschechien Renata Voráčová
12 DeutschlandDeutschland Anna-Lena Grönefeld
13 NiederlandeNiederlande Amanda Hopmans
14 NiederlandeNiederlande Nicole Thijssen
15
16
TC ZWS Moers 08[7]
Pos. Name
1 BulgarienBulgarien Zwetana Pironkowa
2 SchwedenSchweden Sofia Arvidsson
3 UngarnUngarn Tímea Babos
4 OsterreichÖsterreich Patricia Mayr
5 SpanienSpanien Laura Pous Tió
6 NiederlandeNiederlande Bibiane Schoofs
7 RusslandRussland Jekaterina Bytschkowa
8 SpanienSpanien Beatriz Garcia Vidagany
9 SlowakeiSlowakei Michaela Hončová
10 SlowakeiSlowakei Stanislava Hrozenská
11 BelgienBelgien Elke Lemmens
12 BelgienBelgien Justine De Sutter
13 DeutschlandDeutschland Anna-Maria Levers
14 BelgienBelgien An-Sophie Mestach
15 DeutschlandDeutschland Antonia Lottner
16 DeutschlandDeutschland Catrin Levers
TEC Waldau Stuttgart[8]
Pos. Name
1 GriechenlandGriechenland Eleni Daniilidou
2 SchwedenSchweden Johanna Larsson
3 OsterreichÖsterreich Yvonne Meusburger
4 BelgienBelgien Kirsten Flipkens
5 LitauenLitauen Lina Stanciute
6 LuxemburgLuxemburg Anne Kremer
7 PolenPolen Katarzyna Piter
8 DeutschlandDeutschland Korina Perkovic
9 DeutschlandDeutschland Martina Müller-Skibbe
10 TschechienTschechien Eva Hrdinová
11 DeutschlandDeutschland Tanja Ostertag
12 DeutschlandDeutschland Laura Schaeder
13 DeutschlandDeutschland Jasmin Wöhr
14 KroatienKroatien Iva Primorac
15 DeutschlandDeutschland Anastasia Wagner
16 DeutschlandDeutschland Verena Schmid

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Spieltag (13. Mai)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2. Spieltag (18. Mai)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

3. Spieltag (20. Mai)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

4. Spieltag (3. Juni)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

5. Spieltag (10. Juni)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erfolgreichste Spielerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. nuLiga - 1. Bundesliga Damen Tabelle und Ergebnisse
  2. Rückzug aus der Bundesliga:Tennisclub Radolfzell e.V. zieht beide Bundesliga Teams zurück
  3. nuLiga - Mannschaftsportrait (ETuF Essen)
  4. nuLiga - Mannschaftsportrait (M2Beauté Ratingen)
  5. nuLiga - Mannschaftsportrait (TC Rüppurr Karlsruhe 1929)
  6. nuLiga - Mannschaftsportrait (TC WattExtra Bocholt)
  7. nuLiga - Mannschaftsportrait (TC ZWS Moers 08)
  8. nuLiga - Mannschaftsportrait (TEC Waldau Stuttgart)
  9. TC WattExtra Bocholt − TEC Waldau Stuttgart
  10. TC Rüppurr Karlsruhe 1929 − ETuF Essen
  11. M2Beauté Ratingen − TC ZWS Moers 08
  12. TEC Waldau Stuttgart − ETuF Essen
  13. TC Rüppurr Karlsruhe 1929 − M2Beauté Ratingen
  14. TC ZWS Moers 08 − TC WattExtra Bocholt
  15. TC Rüppurr Karlsruhe 1929 − TC WattExtra Bocholt
  16. ETuF Essen − M2Beauté Ratingen
  17. TEC Waldau Stuttgart − TC ZWS Moers 08
  18. TC ZWS Moers 08 − TC Rüppurr Karlsruhe
  19. M2Beauté Ratingen − TEC Waldau Stuttgart
  20. ETuF Essen − TC WattExtra Bocholt
  21. TC WattExtra Bocholt − M2Beauté Ratingen
  22. TEC Waldau Stuttgart − TC Rüppurr Karlsruhe
  23. TC ZWS Moers 08 − ETuF Essen