10,000 Days

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
10,000 Days
Studioalbum von Tool
Veröffentlichung 28. April 2006
Label Sony BMG Music / Zomba
Format CD
Genre Alternative Metal, Progressive Metal
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 75 min 45 s

Besetzung

Produktion Tool (Carey, Chancellor, Keenan, Jones)
Studio O’Henry (Burbank, Kalifornien); Grandmaster, The Loft (Hollywood, Kalifornien)
Chronologie
Lateralus
(2001)
10,000 Days

10,000 Days ist das vierte Album der Band Tool, das Ende April/Anfang Mai 2006 veröffentlicht wurde. Aufgenommen wurde es in O’Henry (Burbank, CA), Grandmaster und The Loft (Hollywood, CA) zwischen 2004 und 2006. Weltweit erreichte die Platte die Top 10 der Album-Charts, in den USA, Australien und Österreich sogar Platz 1.

Der Titel 10,000 Days bezieht sich wahrscheinlich auf Keenans Mutter Judith Marie, die 27 Jahre, was ungefähr 10.000 Tagen entspricht, an den Folgen eines Hirn-Aneurysmas litt und 2003 verstarb.[1]

Cover[Bearbeiten]

Auf dem Cover des Albums ist ein Kopf mit drei Gesichtern abgebildet. Es wird eine 3D-Brille mitgeliefert, die in das Cover eingearbeitet ist. Diese braucht man, um einzelne Bilder im Booklet in ihrer 3D-Form anschauen zu können, einschließlich der Bilder aller Bandmitglieder. Zuständig für das Coverartwork war Alex Grey, der auch schon für das Design des Vorgängers Lateralus verantwortlich war. Die 3D-Bilder wurden von Ray Zone und die CGI-Elemente von Alex Grey mit Hilfe von Bayard Baudoin und Meats Meier erstellt. Das Cover enthält eine Adaption von Net of Being, ebenfalls von Alex Grey. Im animierten Video von Vicarious taucht dieses Bild in 3D als unendlicher Raum auf.

Am 5. Mai 2006 wurde auf der Homepage der Band ein Hinweis gegeben, dass die vier Einzelfotografien (von den Bandmitgliedern) eine Art Puzzle sind.[2]

Das Album wurde aufgrund des Covers bei den Grammy Awards 2007 mit dem Best Recording Package (Beste Verpackung für ein Album) ausgezeichnet.

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Vicarious
  2. Jambi
  3. Wings for Marie (Pt 1)
  4. 10,000 Days (Wings Pt 2)
  5. The Pot
  6. Lipan Conjuring
  7. Lost Keys (Blame Hofmann)
  8. Rosetta Stoned
  9. Intension
  10. Right in Two
  11. Viginti Tres

Singleauskopplungen[Bearbeiten]

  • 2006: Vicarious
  • 2006: The Pot
  • 2007: Jambi

Weitere Credits[Bearbeiten]

  • Design / Layout: Mackie Osborne
  • Illustration & CGI Concepts: Alex Grey
  • CGI: Bayard Baudoin / Meats Meier
  • 3D: Ray Zone
  • Fotografie: Travis Shinn
  • Record & Mix: Evil Joe Barresi
  • Song 4 – Lustmord (Wettereffekte)
  • Song 6 – Bill McConnell (Gesang)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Online Todesanzeige für Judith Marie Garrison, MemorialObituaries.com
  2. „Blair Mackenzie Blake“ Puzzle? Billboard

Weblinks[Bearbeiten]