10. April

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 10. April ist der 100. Tag des gregorianischen Kalenders (der 101. in Schaltjahren), somit bleiben 265 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

879: Ludwig III. und Karlmann
1500: Verrat von Novara: Lucovico Sforza wird von seinen Schweizer Söldnern den Franzosen übergeben
1741: Schlacht bei Mollwitz
1826: Ausfall der Belagerten
1932 Stimmzettel
1938: Stimmzettel zum „Anschluss“ Österreichs an das Deutsche Reich
1945: „Der Verlorene Zug“
2006: Romano Prodi

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1883: Emil Rathenau
  • 1883: Der Maschinenbauingenieur Emil Rathenau gründet in Berlin die Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elektrizität, eine Vorläuferfirma der späteren AEG.
1922: Nicolae Paulescu

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1785: NGC 3808 (rechts) mit ihrer wechselwirkenden Galaxie NGC 3808 A

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1912: Titanic

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1496: Leipziger Thomaskirche

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1963: USS Thresher

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1896: Spyridon Louis
1896: Der Zieleinlauf

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hugo Grotius (* 1583)
Samuel Hahnemann (* 1755)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Gustav Weidauer (* 1810)
Joseph Pulitzer (* 1847)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugen d’Albert (* 1864)
Bernardo Alberto Houssay (* 1887)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerhard Aßfahl (* 1904)
Stefan Heym (* 1913)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Marshall Warren Nirenberg (* 1927)
Max von Sydow (* 1929)
Omar Sharif (* 1932)
Gilles de Robien (* 1941)
Mel Bount (* 1948)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steven Seagal (* 1952)
Babyface (* 1959)
Doris Leuthard (* 1963)
Steinar Ege (* 1972)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gronkh (* 1977)
Jamie Chung (* 1983)
Hayley Westenra (* 1987)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wilhelm von Ockham († 1347)
William Brewster († 1644)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anna Amalia († 1807)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ignaz Auer († 1907)
Hugo Stinnes († 1924)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pierre Teilhard de Chardin († 1955)
Evelyn Waugh († 1966)
Gerhard Grüneberg († 1981)
Morarji Desai († 1995)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrzej Błasik († 2010)
Maria und Lech Kaczyński († 2010)
Sławomir Skrzypek († 2010)
Raymond Aubrac († 2012)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 10. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien