1007

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 10. Jahrhundert | 11. Jahrhundert | 12. Jahrhundert |
| 970er | 980er | 990er | 1000er | 1010er | 1020er | 1030er |
◄◄ | | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1007
Relief Bistumgeschichte Bamberg
Auf der Synode von Frankfurt wird das Bistum Bamberg gegründet.
Gedenkstein an der Kapellenruh, dem vermutlich ältesten Siedlungsbereich Fürths
Fürth wird auf einer dort ausgestellten Urkunde erstmals urkundlich erwähnt.
1007 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 455/456 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 999/1000
Buddhistische Zeitrechnung 1550/51 (südlicher Buddhismus); 1549/50 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 61. (62.) Zyklus

Jahr des Feuer-Schafs 丁未 (am Beginn des Jahres Feuer-Pferd 丙午)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 369/370 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 385/386
Islamischer Kalender 397/398 (Jahreswechsel 16./17. September)
Jüdischer Kalender 4767/68 (14./15. September)
Koptischer Kalender 723/724
Malayalam-Kalender 182/183
Seleukidische Ära Babylon: 1317/18 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1318/19 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1045
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1063/64 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. November: Die von König Heinrich II. einberufene Synode von Frankfurt 1007 beginnt. Hier erhält Heinrich die Zustimmung der Bischöfe, das Bistum Bamberg aus Teilen der Bistümer Würzburg und Eichstätt zu errichten. Unter den 35 Teilnehmern befinden sich nicht nur deutsche, sondern auch burgundische, ungarische und italische Kirchenfürsten. Der Würzburger Bischof Heinrich ist nicht anwesend, sondern lässt sich vertreten. Der Mainzer Erzbischof Willigis führt als Stellvertreter des Papstes den Vorsitz. Noch auf der Synode wird Eberhard, des Königs Kanzler, von Willigis zum Oberhirten des neuen Grenzlandbistums geweiht. Ebenfalls noch auf der Synode werden dem Bistum reiche Schenkungen verbrieft, um es wirtschaftlich auf eine solide Basis zu stellen. Das neue Bistum ist zunächst dem Erzbistum Mainz unterstellt.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1007 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien