1016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 10. Jahrhundert | 11. Jahrhundert | 12. Jahrhundert |
| 980er | 990er | 1000er | 1010er | 1020er | 1030er | 1040er |
◄◄ | | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1016
Knut der Große besiegt Edmund Ironside bei Ashington
Nach dem Sieg über Edmund Ironside
wird Knut der Große König von England.
1016 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 464/465 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1008/09
Buddhistische Zeitrechnung 1559/60 (südlicher Buddhismus); 1558/59 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 61. (62.) Zyklus

Jahr des Feuer-Drachen 丙辰 (am Beginn des Jahres Holz-Hase 乙卯)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 378/379 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 394/395
Islamischer Kalender 406/407 (Jahreswechsel 9./10. Juni)
Jüdischer Kalender 4776/77 (5./6. September)
Koptischer Kalender 732/733
Malayalam-Kalender 191/192
Seleukidische Ära Babylon: 1326/27 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1327/28 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1054
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1072/73 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skandinavien/Britische Inseln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emma und ihre Söhne Alfred und Edward erhalten Asyl bei ihrem Bruder, dem Normannenherzog Richard II; Darstellung aus der Vita Edwards des Bekenners, 13. Jahrhundert

Der englische König Æthelred aus dem Haus Wessex stirbt am 23. April während der Belagerung Londons durch Knut den Großen. Seinen Thronanspruch übernimmt sein ältester Sohn aus erster Ehe Edmund II. Ironside. Æthelreds zweite Frau Emma von der Normandie geht daraufhin mit ihren beiden halbwüchsigen Söhnen Edward und Alfred zu ihrem Bruder Richard II. in die Normandie. Zwischen den beiden Königen Edmund und Knut kommt es in der Folge zu mehreren Scharmützeln, wobei beide Seiten eine offene Feldschlacht lange Zeit vermeiden. Edmunds Verbündeter Uhtred, Earl von Northumbria, unterwirft sich in dieser Zeit Knut. Auf dem Weg zur Huldigung wird er allerdings von Knuts Gefolgsmann Thurbrand mit 40 seiner Gefolgsleute ermordet. Erik Håkonsson wird Jarl von Northumbria.

In der entscheidenden Feldschlacht bei Ashingdon, in deren Verlauf einige englische Fürsten von Edmund abfallen, wird Edmunds Heer am 18. Oktober schließlich vernichtend geschlagen. Dennoch sucht Knut einen Ausgleich mit seinem Kontrahenten, so dass es zu einer Aufteilung Englands kommt. Edmund wird König von Wessex, Knut herrscht über den Rest. Bestandteil der Vereinbarung ist außerdem, dass, sollte einer der beiden sterben, der andere die Herrschaft über das gesamte Reich übernehmen kann.

Das Nordseereich 1016–1035

Am 30. November, nur einen Monat später, stirbt Edmund. Wessex unterwirft sich Knut, der damit König von ganz England wird und das Nordseereich begründet. Emma kehrt mit ihren Söhnen nach England zurück.

ostfränkisch-deutsches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Italien um das Jahr 1000: Im Südosten der byzantinische Katepanat Italien

Frankreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalifat von Córdoba[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kalif Sulaiman al-Mustain fällt am 1. Juli durch Verrat seiner Berbertruppen in die Hand der Hammudiden und wird wenig später hingerichtet. Damit geht der Kalifentitel im Kalifat von Córdoba von den Umayyaden auf die Hammudiden unter Ali ibn Hammud an-Nasir über. Gegen diesen wird durch einige Berberführer in Valencia mit Abd ar-Rahman IV. ein Urenkel von Abd ar-Rahman III. zum Kalifen ausgerufen.

Nordafrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Tod seines Vaters Bādīs ibn al-Mansūr ibn Buluqqīn ibn Zīrī wird al-Muʿizz ibn Bādīs az-Zīrī auf den Thron der Ziriden in Ifriqiya gehoben. Weil er noch minderjährig ist, steht er vorläufig unter der Regentschaft einer Tante. Nach seiner Thronbesteigung kommt es zu einem blutigen Aufstand in Ifriqiya. Die Residenz der Fatimiden in al-Mansuriya bei Kairouan wird vollständig zerstört und 20.000 Schiiten massakriert. Auf Grund der Unruhen muss ein Waffenstillstand mit den Hammudiden in Algerien abgeschlossen werden.

Osteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ostasien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tagebuch des Fujiwara no Michinaga über den Zeitraum von 998 bis 1021

Urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Berka und Gillenfeld werden erstmals urkundlich erwähnt.
  • Die Schenkungsurkunde mit der ersten Erwähnung Malterdingens ist wahrscheinlich eine Fälschung.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Buddhismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christentum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bischof Poppo von Trier, Babenberger-Stammbaum, 1489–1492

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Todesdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reglindis
  • nach dem 21. März: Reglindis, Markgräfin von Meißen (* um 989)
Æthelred von England

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben um 1016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1016 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien