12. März

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 12. März ist der 71. Tag des gregorianischen Kalenders (der 72. in Schaltjahren), somit bleiben 294 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1171: Manuel I.
1664: Nieuw Nederland
1712: Schwedischer Kalender
1878: Walfischbucht
1913: Stadttaufe Canberras
1929: Der Artikel in der Weltbühne
1930: Salzmarsch
1934: Konstantin Päts
1968: Flagge von Mauritius
Margaret Thatcher 1984
Beginn der NATO-Osterweiterung 1999
2004: Roh Moo-hyun

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1365: Der Stiftbrief der Universität Wien
1893: Reichsgesetzblatt zur MEZ

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Ein australisches Suchteam der „The Finding Sydney Foundation“ entdeckt vor der Westküste Australiens in etwa 2500 m Tiefe das Wrack des deutschen Hilfskreuzers Kormoran und wenig später auch das Wrack des australischen leichten Kreuzers HMAS Sydney. Beide Schiffe waren nach einem Seegefecht am 19. November 1941 unter umstrittenen Umständen gesunken.

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1088: Urban II.
1622: Gregor XV.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1928: St.-Francis-Talsperre

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1891: In Stockholm wird der Sportverein Djurgårdens IF gegründet, der vor allem im Fußball und Eishockey einer der erfolgreichsten Vereine Schwedens werden wird.
Logo des FC Dornbirn 1913

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giuliano di Lorenzo de’ Medici (* 1479)
Anton Raphael Mengs (* 1728)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustav Werner (* 1809)
Simon Newcomb (* 1835)
Gabriele D’Annunzio (* 1863)
Idris I. (* 1890)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

László Lékai (* 1910)
Jack Kerouac (* 1922)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raúl Alfonsín (* 1927)
Barbara Feldon (* 1932)
Al Jarreau (* 1940)
Liza Minnelli (* 1946)
James Taylor (* 1948)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Carl Hiaasen (* 1953)
Andreas Köpke (* 1962)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Daniel Becke (* 1978)
Jaimie Alexander (* 1984)
Jennifer Werth (* 1989)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

John Bull († 1628)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friedrich Kuhlau († 1832)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joseph Monier († 1906)
Alois Jirásek († 1930)
Friedrich Fromm († 1945)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charlie Parker († 1955)
Rutilio Grande († 1977)
Heinz Kühn († 1992)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis-Marie Billé († 2002)
Miguel Delibes († 2010)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Gregor der Große, römischer Theologe und Kirchenvater, Bischof und Papst (evangelisch, katholisch und orthodox)
    • Hl. Pionius, kleinasiatischer Presbyter und Märtyrer (armenisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 12. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien