1270

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 12. Jahrhundert | 13. Jahrhundert | 14. Jahrhundert |
| 1240er | 1250er | 1260er | 1270er | 1280er | 1290er | 1300er |
◄◄ | | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1270
Ludwig IX. der Heilige stirbt vor Tunis; Sein Bruder Karl von Anjou, König von Sizilien, steht an seinem Totenbett, Grandes Chroniques de France, 14. Jahrhundert
Der französische König Ludwig IX. stirbt bei der Belagerung von Tunis auf dem siebten Kreuzzug.
Krönung Philipps III. von Frankreich, Grandes Chroniques de France, 14. Jahrhundert
Ludwigs zweiter Sohn
Philipp III. wird zum neuen König von Frankreich gekrönt.
Byzantinisches Reich 1270 (einschließlich der Vasallenstaaten)
Unter Michael VIII. erreicht das Byzantinische Reich
die größte Ausdehnung nach der Restauration 1261.
1270 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 718/719 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1262/63
Buddhistische Zeitrechnung 1813/14 (südlicher Buddhismus); 1812/13 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 66. (67.) Zyklus

Jahr des Metall-Pferdes 庚午 (am Beginn des Jahres Erde-Schlange 己巳)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 632/633 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 648/649
Islamischer Kalender 668/669 (Jahreswechsel 19./20. August)
Jüdischer Kalender 5030/31 (17./18. September)
Koptischer Kalender 986/987
Malayalam-Kalender 445/446
Seleukidische Ära Babylon: 1580/81 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1581/82 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1308
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1326/27 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siebter Kreuzzug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Abreise zum 7. Kreuzzug
  • 2. Juli: Sechs Wochen vor dem geplanten Temin sticht der französische König Ludwig IX. mit seiner Flotte in See, ohne weiter auf den englischen Prinzen Edward Plantagenet zu warten. Wie schon bei seinem ersten Kreuzzug hat er die offizielle Bekanntgabe des Kreuzzugsziels bis zuletzt geheim gehalten, um dem muslimischen Gegner die Möglichkeit zur Planung einer adäquaten Verteidigung zu nehmen, und um selbst den Vorteil des Überraschungsmoments auf seiner Seite zu haben. Ungewöhnlich ist dieses Mal hingegen der sehr früh gewählte Zeitpunkt zur Offenbarung wie auch der Ort des Ziels. Denn statt gegen Ägypten oder Syrien, also den Herrschaftsbereich der Mameluken, soll der Angriff auf das Sultanat von Tunis in Nordafrika erfolgen.
Belagerung von Tunis 1270
Philipp III. von Frankreich schließt mit al-Mustansir Frieden
  • 30. Oktober: Aufgrund um sich greifender Krankheiten wird die Belagerung von Tunis durch ein Friedensabkommen Philipps III. mit dem Sultan beendet. Muhammad erklärt sich bereit, den Kreuzfahrern einen hohen Tribut zu zahlen und christlichen Priestern den Zugang nach Tunis zu erlauben. Im Gegenzug brechen die Kreuzfahrer den Kreuzzug ab und ziehen nach Sizilien ab.
Prinz Edward
  • 10. November: Der englische Kronprinz Edward trifft bei Tunis ein. Der Kreuzzug des Prinzen Eduard, der nicht mit dem geschlossenen Frieden einverstanden ist, spaltet sich vom siebten Kreuzzug ab und schifft sich nur einen Tag später nach Akkon ein, der letzten Kreuzfahrerbastion in Palästina. Die Franzosen treten hingegen die Rückreise in die Heimat an.
  • 4. Dezember: Ludwigs Schwiegersohn Theobald II. von Navarra stirbt auf der Rückreise nach Europa. Da er keine Nachkommen hinterlässt, folgt ihm sein Bruder Heinrich I. auf den Thron.

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • um 1270: Das heutige Kleinwalsertal wird über den Hochalppass von fünf ausgewanderten Familien aus dem Oberwallis (Schweiz) besiedelt.

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 16. Februar: Schlacht bei Karuse
Stephan V.

Äthiopien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georgien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Tod seines Vaters David VII. wird der minderjährige Dimitri II. König von Georgien. Sein Onkel Sadun Mankaberdeli übernimmt bis 1278 die Regentschaft. Trotz der Oberhoheit der Mongolen erlebt das Land einen politischen und wirtschaftlichen Aufschwung.

Stadtrechte und urkundliche Ersterwähnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bremen erhält ‚Hamburger Recht‘, das ist erste urkundliche Erwähnung eines Stadtrechts in dieser Stadt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Im Kärntner Ort Hirt wird in den Steuerlisten des Domkapitels Gurk erstmals eine Taverne erwähnt, Grundlage für die spätere Privatbrauerei Hirt.

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12. März: Karl I., Titularkaiser von Konstantinopel und Regent von Frankreich, Stammvater des Hauses Valois († 1325)
  • 30. Juni: Jehuda ben Ascher, Talmudist und Rabbiner († 1349)
  • 15. Juli: Rudolf III., Graf von Habsburg-Laufenburg († 1314)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abner von Burgos, spanischer Arzt und Philosoph († 1347)
  • Håkon V., König von Norwegen († 1319)
  • Theodoros Metochites, byzantinischer Diplomat, hoher Regierungsbeamter, Theologe, Philosoph, Historiker, Astronom, Dichter und Kunstmäzen († 1332)
  • Rudolf II., Herzog von Österreich und Steiermark, Schwaben, Elsass und dem Aargau († 1290)
  • Guglielmo da Varignana, Mediziner und Philosoph († 1339)
  • Wilhelm I., Herzog von Braunschweig († 1292)

Geboren um 1270[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Margareta von Ungarn
  • 18. Januar: Margareta von Ungarn, ungarische Prinzessin, Dominikanerin und Heilige der katholischen Kirche (* 1242)
  • 17. März: Philipp von Montfort, Herr von Tyrus (* um 1206)
  • 27. April: Wladislaw von Schlesien, Bischof von Bamberg und Passau, Erzbischof von Salzburg und Administrator von Breslau (* 1237)
  • 3. Mai: Béla IV., König von Ungarn, König von Kroatien, Dalmatien und Rama (* 1206)

Zweites Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statue Ludwigs IX. von Frankreich in Aigues-Mortes
  • 25. August: Ludwig IX., König von Frankreich und Anführer des 7. Kreuzzugs, Heiliger der katholischen Kirche (* 1214)

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben um 1270[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1270/1272: Johann II., Graf von Soissons, Herr von Amboise und Graf von Chartres

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1270 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien