1449

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 14. Jahrhundert | 15. Jahrhundert | 16. Jahrhundert |
| 1410er | 1420er | 1430er | 1440er | 1450er | 1460er | 1470er |
◄◄ | | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1449
Sigismund von Tirol
Eleonore von Schottland
Erzherzog Siegmund von Tirol heiratet Eleonore von Schottland.
Ulugh Beg Observatorium
Ulug Begs Observatorium in Samarkand wird zerstört.
1449 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 897/898 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1441/42
Aztekischer Kalender 8. Feuerstein – Chicuei Tecpatl (bis Ende Januar/Anfang Februar: 7. Rohre – Chicome Acatl)
Buddhistische Zeitrechnung 1992/93 (südlicher Buddhismus); 1991/92 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 69. (70.) Zyklus

Jahr der Erde-Schlange 己巳 (am Beginn des Jahres Erde-Drache 戊辰)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 811/812 (Jahreswechsel April)
Iranischer Kalender 827/828
Islamischer Kalender 852/53 (Jahreswechsel 23./24. Februar)
Jüdischer Kalender 5209/10 (17./18. September)
Koptischer Kalender 1165/66
Malayalam-Kalender 624/625
Seleukidische Ära Babylon: 1759/60 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1760/61 (Jahreswechsel Oktober)

Spanische Ära 1487
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1505/06 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westeuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belagerung von Château Gaillard

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Byzantinisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statue des Kaisers auf dem Mitropoleos-Platz in Athen

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Juli: Der oiratische Mongolenführer Esen Taiji startet eine in drei parallelen Vorstößen groß angelegte Invasion von China. Er selber führt eine Truppe, die im August nach Datong im nördlichen Shanxi vorstößt. Als die Nachricht vom Vorstoß der Mongolen am Hof des Ming-Kaisers bekannt wird, ermutigt der mächtigste Beamte, der Eunuch Wang Zhen, den 22 Jahre alten Kaiser Zhengtong, sein Heer gegen die Mongolen zu führen. Die chinesische Streitmacht wird daraufhin eilig zusammengestellt. Das Kommando besteht aus 20 erfahrenen Generälen und einer großen Schar hochrangiger Zivilbeamter, die dem Oberbefehlshaber Wang Zhen untergeordnet sind.
  • 3. August: Esens Heer vernichtet eine schlecht ausgerüstete chinesische Truppe bei Yanghe innerhalb der chinesischen Mauer. Am selben Tag bestimmt der Kaiser seinen Halbbruder Zhu Qiyu zu seinem Vertreter und verlässt Peking am nächsten Tag in Richtung auf die Passfestung Juyongguan. Das Ziel der Mission ist ein kurzer, scharfer Marsch über die Xuanfu-Garnison nach Westen bis Datong, von dort ein Vorstoß in die Steppe, um schließlich über eine südliche Route über Yuzhou nach Peking zurückzukehren.
  • 20. August: Die Armee macht sich auf den Rückweg, nachdem eine Fortsetzung der Expedition als zu gefährlich eingeschätzt worden ist, allerdings nicht auf der geplanten südlichen Route, sondern auf einem nördlich gelegenen Weg.
  • 30. August: Die Nachhut der Armee wird von einer Truppe der Mongolen angegriffen und vernichtet.
  • 1. September: Esen Taiji schlägt die Ming in der Schlacht von Tumu und nimmt den chinesischen Kaiser Zhengtong gefangen. Die Mongolen, die auf einen solchen Sieg und die Gefangennahme des Kaisers nicht vorbereitet sind, versuchen erst, Lösegeld für Zhengtong zu erpressen.
  • Zhengtongs jüngerer Bruder Jingtai übernimmt die Macht im Reich der Ming-Dynastie.

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amadeus VIII. von Savoyen als Gegenpapst Felix V. (Holzschnitt aus Schedelsche Weltchronik, 1493)
  • Der letzte historische Gegenpapst Felix V. tritt im Alter von 66 Jahren zurück, wobei ihm der Rücktritt mit der Gewährung mehrerer Privilegien erleichtert wird. Papst Nikolaus V. wird vom Konzil in Lausanne anerkannt, das Felix vor zehn Jahren gewählt hat. Das Konzil löst sich auf und markiert das Ende der Konzilperiode.
  • In Toledo wird die limpieza de sangre erstmals als Statut niedergeschrieben. Danach könnten konvertierte Juden und Moslems niemals „echte“ Christen werden, da der „Wahre Glaube“ biologisch vererbt würde.
  • In Irland wird das Kloster Court gegründet.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter von Portugal

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1449 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien