15. August

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 15. August ist der 227. Tag des gregorianischen Kalenders (der 228. in Schaltjahren), somit bleiben 138 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1271: Krönung Philipps III.
1539: Franz I.
1695: Ruinen am Großen Markt in Brüssel
1760: Friedrich der Große
1799: Schlacht bei Novi
1945: Japanische Delegierte zur Kapitulations­unterzeichnung
1948: Das geteilte Korea
1974: Park Chung-hee
2004: Alois von und zu Liechtenstein
  • 2004: Fürst Hans-Adam II. von Liechtenstein übergibt seine Regentschaft an seinen Sohn Alois.
  • 2005: Vertreter der indonesischen Regierung und der Bewegung Freies Aceh unterzeichnen in Helsinki ein Abkommen zur Beendigung des Bürgerkriegs in der Provinz Aceh.
  • 2014: Mörder der Terrororganisation Islamischer Staat begehen in der irakischen Ortschaft Kocho ein Massaker an den dort lebenden Jesiden. Etwa 600 Männer werden enthauptet, über 1000 Frauen und Kinder anschließend verschleppt.
  • 2021: Die Taliban nehmen Kabul kampflos ein.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2001: Zeppelin NT
  • 2001: Nach über 60 Jahren nimmt ein Zeppelin mit dem Zeppelin NT wieder den Passagierfahrtbetrieb auf.
  • 2003: In Deutschland wird das Gesetz zur Bekämpfung des Missbrauchs von Mehrwertdiensterufnummern (Mehrwertdienstegesetz) zum besseren Schutz der Verbraucher u. a. vor Dialern erlassen.

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1914: Karte des Panama­kanals

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1862: Madras High Court

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1534: Ignatius von Loyola

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007: Das Erdbeben in Peru

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1857: Der Mönch in den Berner Alpen wird vom Bergführer Christian Almer und drei Begleitern erstmals bestiegen.
  • 1905: Zwischen den Fußballnationalmannschaften von Argentinien und Uruguay wird erstmals die Copa Lipton ausgetragen. Bis 1917 findet dieser Wettbewerb jeweils am 15. August statt, danach nur noch einmal (1962), ansonsten an anderen Tagen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Georg (* 1455)
Henry Howard (* 1608)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Matthias Claudius (* 1740)
Napoléon Bonaparte (* 1769)
Elias Magnus Fries (* 1794)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jules Grévy (* 1807)
Ludwig II. (* 1824)
Ernest Blum (* 1836)
  • 1836: Ernest Blum, französischer Dramatiker und Librettist
  • 1840: Richard Abé, deutscher Stahlformgießer
  • 1844: Mihael Lendovšek, slowenischer Schriftsteller und Theologe
  • 1845: Walter Crane, britischer Maler und Illustrator, führender Vertreter der Präraffaeliten
  • 1845: Ludwig Rochus Schmidlin, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher, Pädagoge und Kirchenhistoriker
  • 1848: Albert Bitter, deutscher Bischof in Schweden, Erzbischof
  • 1849: Max Jacob, deutscher Architekt
  • 1849: Charles Labelle, kanadischer Komponist, Chorleiter, Dirigent und Musikpädagoge

1851–1875[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Emma Calvé (* 1858)
Aurobindo Ghose (* 1872)

1876–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ethel Barrymore (* 1879)
Robert Haas (* 1886)
Louis de Broglie (* 1892)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joachim Mrugowsky (* 1905)
  • 1905: Joachim Mrugowsky, deutscher Arzt, Offizier der SS und Waffen-SS, Leiter des Hygiene-Instituts der Waffen-SS und Leiter von Menschenversuchen, Kriegsverbrecher
  • 1906: Edouard Burnier, Schweizer evangelischer Theologe und Hochschullehrer
  • 1906: Clemens Laar, deutscher Schriftsteller
  • 1907: Leo Hepp, deutscher Militär
  • 1907: Paul Vincze, ungarisch-britischer Medailleur
  • 1909: Antonio Corpora, italienischer Maler
  • 1909: Hugo Winterhalter, US-amerikanischer Bandleader
  • 1910: Elisabeth Kallina, österreichische Theaterschauspielerin
  • 1910: Josef Klaus, österreichischer Politiker und Regierungschef
  • 1911: Buster Brown, US-amerikanischer Blues- und R&B-Sänger und Mundharmonikaspieler
  • 1911: Hans Fruck, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, Stellvertretender Minister für Staatssicherheit der DDR
  • 1912: Julia Child, US-amerikanische Köchin und Kochbuchautorin
  • 1912: Wendy Hiller, britische Schauspielerin
Heinz Trökes (* 1913)
Ernst Rudolph (* 1918)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1926: Armin Andrä, deutscher Kiefer-/Gesichtschirurg und Zahnmediziner
Konstantinos Stefanopoulos (* 1926)
Richard F. Heck (* 1931)
Stephen Breyer (* 1938)
Friede Springer (* 1942)
Khaleda Zia (* 1945)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wolfgang Hohlbein (* 1953)
Roger Willemsen (* 1955)
Susanne Mischke (* 1960)
Hartmut Rosa (* 1965)
Ben Affleck (* 1972)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abiy Ahmed (* 1976)
Constantin Lücke (* 1979)
Nipsey Hussle (* 1985)
Jennifer Lawrence (* 1990)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 16. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexios I. Komnenos († 1118)

16.–18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Odet de Foix († 1528)
Marin Marais († 1728)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Franz Dinnendahl († 1826)
Juliane von Sachsen-Coburg-Saalfeld († 1860)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Will Rogers († 1935)
Wolf-Heinrich von Helldorf

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Artur Schnabel († 1951)
René Magritte († 1967)
Hugo Theorell († 1982)
Liesel Christ († 1996)
  • 1996: Liesel Christ, Frankfurter Volksschauspielerin
  • 1996: Albert Osswald, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Hessen
  • 1997: Lubka Kolessa, kanadische Pianistin
  • 2000: Helmut Coing, deutscher Rechtswissenschaftler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Vorsitzender des Wissenschaftsrates
  • 2000: Fred Gebhardt, deutscher Politiker, MdB
  • 2000: Robert Swink, US-amerikanischer Filmeditor

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sune Bergström († 2004)
Max Greger († 2015)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 15. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien