1656

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 16. Jahrhundert | 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert |
| 1620er | 1630er | 1640er | 1650er | 1660er | 1670er | 1680er |
◄◄ | | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog · Literaturjahr

1656
Der Schwedische König Karl X. im Gefecht mit polnischen Tataren während der Schlacht bei Warschau, Gemälde von Johann Philipp Lemke
Schweden unter Karl X. Gustav besiegt Polen-Litauen
im Zweiten Nordischen Krieg in der Schlacht bei Warschau.
Belagerung von Rapperswil 1656, Federzeichnung (Ausschnitt), Stadtarchiv Rapperswil-Jona
Mit der Belagerung von Rapperswil beginnt in der Eidgenossenschaft der Erste Villmergerkrieg.
Vertrag von Butre
Die Niederlande schließen
mit den Ahanta
an der Goldküste
den Vertrag von Butre.
1656 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1104/05 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1648/49 (10./11. September)
Bengalischer Solarkalender 1061/62 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2199/2200 (südlicher Buddhismus); 2198/99 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 72. (73.) Zyklus

Jahr des Feuer-Affen 丙申 (am Beginn des Jahres Holz-Schaf 乙未)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1018/19 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 3989/90 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1034/35
Islamischer Kalender 1066/67 (19./20. Oktober)
Jüdischer Kalender 5416/17 (18./19. September)
Koptischer Kalender 1372/73 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 831/832
Seleukidische Ära Babylon: 1966/67 (Jahreswechsel April)

Syrien: 1967/68 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1712/13 (April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nord- und Osteuropa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlacht bei Warschau, Gemälde von Johann Philipp Lemke

Erster Villmergerkrieg (Alte Eidgenossenschaft)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 5. Januar: Nachdem Ende des Vorjahres mit der Hinrichtung von vier im Schwyzer Ort Arth lebenden Reformierten und der Flucht zahlreicher weiterer Reformierter nach Zürich die seit mehreren Jahren schwelenden Konflikte zwischen katholischen und reformierten Orten der Eidgenossenschaft eskaliert sind, ziehen Zürcher Kontingente nach Rheinau, um das Städtchen mitsamt dem Kloster Rheinau zu plündern.
  • 6. Januar: Mit der Kriegserklärung durch Zürich an Schwyz beginnt der Erste Villmergerkrieg offiziell. Die katholischen Orte der Innerschweiz sichern Schwyz ihre Unterstützung zu. Auf reformierter Seite leistete einzig Bern in vollem Umfang Hilfe, während Schaffhausen lediglich Truppen zu defensiven Zwecken zur Verfügung stellt. Die meisten anderen reformierten Orte bleiben neutral.
Die Stadt Rapperswil aus Sicht der Zürcher Truppen
Hans Rudolf Werdmüller
Erste Schlacht von Villmergen
  • 24. Januar: In der religiös motivierten ersten Schlacht von Villmergen besiegt die Streitmacht der katholischen Orte, wo Luzern die oberste Kriegsleitung übernommen hat, die Truppen der reformierten Orte.
  • 10. Februar: Das Heer der Zürcher unter Werdmüller muss die Belagerung von Rapperswil abbrechen.
  • Der Dritte Landfrieden vom 7. März stellt die alten Zustände wieder her, wie sie durch den Zweiten Kappeler Landfrieden von 1531 geschaffen worden sind. Damit ist die politische Hegemonie der Katholiken in der Eidgenossenschaft weiterhin gesichert.

Weitere Ereignisse im Heiligen Römischen Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Georg II.

Republik Venedig / Osmanisches Reich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Mai: Nach rund einem Jahr im Amt stirbt Carlo Contarini. Zu seinem Nachfolger als Doge von Venedig wird am 17. Mai nach 26 Wahlgängen der 81-jährige Francesco Cornaro gewählt. Der Kompromisskandidat stirbt allerdings bereits am 5. Juni. Schon im ersten Wahlgang wird sein Nachfolger Bertuccio Valier gewählt.
Die Dardanellenschlacht von 1656, Pieter Casteleyn 1657

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 27. August wird in der Ortschaft Butre an der westafrikanischen Goldküste zwischen den Niederlanden und den Ahanta der Vertrag von Butre geschlossen. Der Vertrag regelt die Oberhoheit der Niederlande und der Niederländischen Westindien-Kompanie über den Ort Butre und das umliegende Gebiet des oberen Ahanta. Faktisch entsteht dadurch ein niederländisches Protektorat über dieses Gebiet, das bis zum Verlassen der Goldküste durch die Niederländer im April 1872 aufrechtbleibt.

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christiaan Huygens stattet eine Uhr mit einer Spiralfeder und einer Unruh aus, um das bis dahin gebräuchliche Uhrgewicht und das Pendel zu ersetzen.
  • Nach zweijähriger Tätigkeit vollendet William Petty das Down Survey, mit dem ganz Irland in einem Kataster erfasst wird.

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rembrandt: Jakobssegen
Las Meninas

Musik und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemälde des Großen Stadtbrands von Aachen
  • 2. Mai: Unachtsamer Umgang mit Holzkohle im Hause eines Bäckers löst den Stadtbrand von Aachen aus, bei dem sieben Achtel der Stadt zerstört werden. Aachen wird später als Badekurort wieder aufgebaut.

Historische Karten und Ansichten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12. Januar: François Le Fort, Schweizer Vertrauter des Zaren Peter I., Reorganisator der russischen Streitkräfte und erster russischer Admiral († 1699)
  • 05. Februar: Giacomo Genora, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Heimatschriftsteller († 1731)
  • 16. Februar: Anthony Cary, 5. Viscount Falkland, britischer Politiker († 1694)

Geboren um 1656[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zweites Halbjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1656 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien