1701

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert |
| 1670er | 1680er | 1690er | 1700er | 1710er | 1720er | 1730er |
◄◄ | | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

Georeferenzierung Karte mit allen verlinkten Seiten: OSM, Google oder Bing
1701
Die Feldzüge des Spanischen Erbfolgekrieges 1701
Der Spanische Erbfolgekrieg beginnt.
Krönungszug Friedrich I. mit der Krone auf dem Haupt und Zepter in der Hand, zeitgenössisches Gemälde von Johann Georg Wolfgang (1662–1744)
Friedrich III., Kurfürst von Brandenburg,
krönt sich selbst in Königsberg zum König in Preußen.
Deckblatt des Hamburger Vergleichs
Der Hamburger Vergleich besiegelt die Dritte Mecklenburgische Hauptlandesteilung.
Christian Thomasius, Porträt von Johann Christian Heinrich Sporleder
Christian Thomasius verfasst die Dissertatio de crimine magiae
gegen die Hexenverfolgung.
1701 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1149/50 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1693/94 (Jahreswechsel 10./11. September)
Bengalischer Solarkalender 1106/07 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2244/45 (südlicher Buddhismus); 2243/44 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 73. (74.) Zyklus

Jahr der Metall-Schlange 辛巳 (am Beginn des Jahres Metall-Drache 庚辰)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1063/64 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4034/35 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1079/80
Islamischer Kalender 1112/13 (Jahreswechsel 7./8. Juni)
Jüdischer Kalender 5461/62 (2./3. Oktober)
Koptischer Kalender 1417/18 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 876/877
Seleukidische Ära Babylon: 2011/12 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2012/13 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1757/58 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten]

Großer Nordischer Krieg[Bearbeiten]

Polen-Litauen und seine Nachbarn 1701
Karl XII. überquert die Düna
Schwedische Artillerie bombardiert Dünamünde bei Riga
  • 9. Juli: In der Schlacht an der Düna bei Riga im Großen Nordischen Krieg stehen sächsische, russische und kurländische Soldaten gemeinsam der schwedischen Armee gegenüber. Die Schweden können einen Brückenkopf bilden und die Alliierte vernichtend schlagen. Die Russen verlassen fluchtartig de Kriegsschauplatz und die sächsische Armee macht mit ihrem Rückzug nicht Halt, ehe sie preußischen Boden erreicht hat. Kurland ist damit für die Schweden offen, die die Hauptstadt Mitau ohne nennenswerten Widerstand einnehmen. Ende des Jahres fällt auch die Festung Dünamünde.
  • 15. September: (Estland): Schwedische Einheiten unter Oberst Wolmar Anton von Schlippenbach besiegt eine etwa zehnmal so starke russische Armee unter General Boris Sheremetew in mehreren Gefechten bei Rauge.
  • 29. Dezember: Während der zweiten großen Invasion nach Livland unter der Führung von General Boris Scheremetjew gewinnen die Russen gegen die etwa 2200 Mann zählende schwedische Armee unter Kommando von Schlippenbach in der Schlacht bei Erastfer. Die schwedischen Verluste werden auf etwa 1000 Mann geschätzt. Nachdem sie die Gegend geplündert und zerstört haben, ziehen sich die russischen Streitkräfte wieder zurück. Der Sieg hat große moralische Bedeutung für die Russen, die erstmals sehen, dass sie die Schweden besiegen können.

Spanischer Erbfolgekrieg[Bearbeiten]

Schema der Ansprüche auf den spanischen Thron
Karte zur Schlacht

Heiliges Römisches Reich[Bearbeiten]

Salbung Friedrichs I. durch zwei evangelische Bischöfe nach erfolgter Krönung, Königsberg 1701

Fürstentum Monaco[Bearbeiten]

England[Bearbeiten]

Act of Settlement

Eidgenossenschaft[Bearbeiten]

  • 5. Oktober: Der sogenannte Sagenserhandel innerhalb der Drei Bünde zwischen katholischen und reformierten Gemeinden eskaliert zu einem militärischen Konflikt. Sagogn wird von Reformierten besetzt, Falera wird geplündert. Am 28. Oktober werden die katholischen Gemeinden in einem Vergleich mit einer Geldbuße belegt.

Amerika[Bearbeiten]

Kopie des Originalvertrags, mit Piktogrammen der unterzeichneten Völker
Jean-Baptiste Le Moyne, Sieur de Bienville, Gouverneur von Louisiana

Wirtschaft[Bearbeiten]

6 Pfennige 1701, „Roter Seufzer“

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten]

Titelblatt der ersten Ausgabe
  • Januar/Februar: In Trévoux erscheint erstmals das Journal de Trévoux oder Mémoires pour l'Histoire Des Sciences & des beaux-Arts, eine von Mitgliedern des Jesuitenordens herausgegebene Wissenschaftszeitschrift, in dem bis 1767 monatlich Neuerscheinungen aus allen Gebieten der Wissenschaft, aus Geschichts-, Literatur- und Sprachwissenschaft, den Rechtswissenschaften, Kirchenrecht, Theologie, Philosophie, Ökonomie, Mathematik, Physik, Astronomie und in geringerem Umfang auch aus den Schönen Künsten und der Belletristik vorgestellt und diskutiert werden.
  • 9. Oktober: Die englische Kolonie Connecticut beschließt eine Collegiate School zu errichten, aus welcher sich die Yale University entwickelt.
  • November: Christian Thomasius gibt die Dissertatio de crimine magiae gegen die Hexenverfolgung heraus.

Kultur[Bearbeiten]

  • Georg Philipp Telemann kommt als Student nach Leipzig und sammelt mit Unterstützung des Bürgermeisters Franz Conrad Romanus eine Schar musikbegeisterter Kommilitonen um sich. Dieses bald Telemannisches Collegium Musicum genannte Ensemble entwickelt trotz der starken Fluktuation seiner studentischen Mitglieder eine feste Organisationsstruktur mit regelmäßigen Proben und Konzerten und spielt das neueste Repertoire auf professionellem Niveau.

Gesellschaft[Bearbeiten]

Religion[Bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten]

Anders Celsius

Gestorben[Bearbeiten]

Erstes Halbjahr[Bearbeiten]

  • 2. Juni: Madeleine de Scudéry, französische Schriftstellerin und Salondame (* 1607)
  • 7. Juni: Ferdinand Wilhelm, Herzog von Württemberg, deutscher Heerführer und Generalfeldmarschall (* 1659)
  • 8. Juni: Philippe I. de Bourbon, duc d’Orléans, Prinz von Frankreich und Navarra, Herzog von Anjou, Orléans, Chartres und Valois, Herzog von Nemours und Montpensier, Dauphin von Auvergne und Fürst von Dombes, Herzog von Beaupréau und Châtellerault, Fürst von Joinville und La Roche-sur-Yon, Marquis von Mézières, Graf von Eu und Saint-Fargeau sowie Baron von Beaujolais, Bruder von Ludwig XIV. (* 1640)

Zweites Halbjahr[Bearbeiten]

King James II.

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: 1701 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien