1709

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert |
| 1670er | 1680er | 1690er | 1700er | 1710er | 1720er | 1730er |
◄◄ | | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog

1709
Die Schlacht von Poltawa, von Denis Martens, 1726
Der russische Zar Peter I. besiegt Schweden in der Schlacht bei Poltawa und leitet die Kriegswende im Großen Nordischen Krieg ein.
Gedenktafel für Alexander Selkirk an Selkirks Aussicht auf der Robinson-Crusoe-Insel
Der Seemann Alexander Selkirk wird Vorlage für Daniel Defoes Roman Robinson Crusoe.
Dreikönigstreffen: Friedrich I. in Preußen (Mitte), August II. (der Starke), Kurfürst von Sachsen und zeitweilig König von Polen (links), Friedrich IV. von Dänemark (rechts), Gemälde von Samuel Theodor Gericke
In Potsdam und Berlin findet das Dreikönigstreffen zwischen den Monarchen Dänemarks, Sachsens und Preußens statt.
1709 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1157/58 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1701/02 (Jahreswechsel 10./11. September)
Bengalischer Solarkalender 1114/15 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2252/53 (südlicher Buddhismus); 2251/52 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 73. (74.) Zyklus

Jahr des Erde-Büffels 己丑 (am Beginn des Jahres Erde-Ratte 戊子)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1071/72 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4042/43 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1087/88
Islamischer Kalender 1120/21 (Jahreswechsel 12./13. März)
Jüdischer Kalender 5469/70 (4./5. September)
Koptischer Kalender 1425/26 (10./11. September)
Malayalam-Kalender 884/885
Seleukidische Ära Babylon: 2019/20 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2020/21 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1765/66 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Großer Nordischer Krieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Belagerung und Erstürmung von Weprik
Peter der Große in der Schlacht von Poltawa, von Louis Caravaque
Lage in Perewolotschna vor der Kapitulation
  • 11. Juli: General Alexander Danilowitsch Menschikow holt die Schweden bei Perewolotschna ein. Um 11 Uhr kapituliert der Großteil des schwedischen Heeres unter Adam Ludwig Lewenhaupt mit rund 14.000 Soldaten, 34 Geschützen und 264 Fahnen. Karl XII. setzt hingegen gemeinsam mit Iwan Masepa, Kost Hordijenko, 900 Schweden und 2000 Kosaken über den Dnjepr und macht sich auf den Weg zum Südlichen Bug, um osmanisches Gebiet zu erreichen. Die verbliebenen Kosaken flüchten größtenteils auf ihren Pferden, um der Bestrafung als Verräter zu entgehen.
Triumphaler Einzug der russischen Armee nach der Schlacht bei Poltawa in Moskau
  • Peter nutzt den erlangten Vorteil und befiehlt gleich nach der Schlacht bei Poltawa, die schwedischen Ostseeprovinzen zu erobern.
  • 17. Juli: Die Kolonne König Karls XII. erreicht den Bug, wo der Pascha von Otschakow seine Erlaubnis erteilt, das Osmanische Reich zu betreten.
  • 28. Juli: Im Vertrag von Dresden schließen Dänemark und Sachsen ein Defensiv- und Offensivbündnis gegen Schweden.
  • 20. August: Sächsische Truppen marschieren erneut in Polen ein.
  • 20. Oktober: Der sächsische Kurfürst August der Starke und der russische Zar Peter I. schließen den gegen Schweden gerichteten Vertrag von Thorn. August soll mit gemeinsamen Kräften wieder auf den polnischen Thron gehoben werden. Gegenkönig Stanislaus I. Leszczyński flieht daraufhin mit wenigen Getreuen über Stettin und Stralsund nach Schweden.
  • 22. Oktober: Mit dem Vertrag von Kopenhagen erneuern Dänemark und Russland ihren Allianzvertrag aus dem Jahr 1699. In dem Vertrag kündigt Dänemark den Frieden von Traventhal auf. Dänemark verpflichtet sich, im Herbst die schwedische Provinz Schonen von Norwegen aus anzugreifen. Außerdem soll die dänische Flotte die schwedischen Flottillen in den eigenen Gewässern beschäftigen, damit Russland seine Flotte ungestört ausbauen kann. Russland verpflichtet sich, in die schwedischen Provinzen Finnland und Livland sowie - gemeinsam mit den Sachsen - in Polen einzumarschieren. Beide Monarchen verpflichten sich, August den Starken nach besten Kräften bei der Wiedererlangung der polnischen Königswürde zu unterstützen. Des Weiteren verpflichten sich die Unterzeichner, während des weiteren Kampfes gegen Schweden keine separaten Friedensverhandlungen zu führen.
  • 12. November: Eine dänische Invasionsstreitmacht landet beim Fischerdorf Råå auf Schonen.
  • 14. November: Die Belagerung von Riga durch russische Truppen beginnt.

Comacchiokrieg und Spanischer Erbfolgekrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clemens XI.
Joseph I.
Darstellung der Schlacht

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Giovanni Cornaro
  • Knapp ein Jahr nach dem Tod Frederik von Gabels endet die Gabelzeit auf den Färöern. Eine Königlich Dänische Kommission resümiert die Beschwerden der Bevölkerung und stellt die Staatsmacht auf dem Archipel wieder her. Das Handelsmonopol wird wieder in die Hände der Krone genommen und die Kommission zur Verwaltung der Inseln eingesetzt.
  • Massenauswanderung der Pfälzer nach Großbritannien und Amerika.

Amerika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Asien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tokugawa Ienobu in klassischer Hoftracht

Afrika[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 12. April: Der von Joseph Addison und Richard Steele herausgegebene Tatler erscheint erstmals. Die literarische Zeitschrift erscheint dreimal pro Woche im Umfang von zwei Seiten. Zielgruppe ist das geistig interessierte städtische Bürgertum, das sich in den Kaffeehäusern von London trifft. Hauptgegenstand der Zeitschrift ist, dem Genre der Moralischen Wochenschriften entsprechend, stets ein Sitten, Gebräuche und geistige Probleme diskutierender Aufsatz.
Beginn der Buchhaltung am 13. Juli im Hauptjournal 1709

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen, Natur und Umwelt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Winter 1708/1709[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Temperatur-Anomalie Winter 1708/1709
  • Januar: Ein Jahrhundertwinter, der selbst noch Länder wie Portugal und Italien trifft. Die Schäden führen zu Missernten, Teuerung und auch Hungersnot in vielen Teilen Europas.[1]
  • Winter: Der Winter in den ersten Monaten des Jahres 1709 ist sehr hart. Letzte Frostnacht soll im Trierer Raum am 7. Juli gewesen sein. Die anschließende Dürre führt zu einer Hungersnot im Trierer Raum. Als Hauptursache wird das Maunderminimum angenommen.
  • Der Gardasee ist im Winter 1708/09 erstmals komplett zugefroren.
  • Der Bodensee ist „größtenteils“ zugefroren. Die Voraussetzungen reichen demnach nicht zu einer Seegfrörne.
  • Auch aus anderen Regionen Europas wird von einem schweren Winter berichtet. Aus Berichten vom Versailler Hof weiß man, dass selbst an der königlichen Tafel das Wasser gefror.

Die Pest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brandkatastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geburtsdatum gesichert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andreas Sigismund Marggraf
Antoine Pesne: Wilhelmine mit ihrem Bruder Friedrich
Elisabeth als Kind, Gemälde von Ivan Nikitin, um 1712

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geboren um 1709[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai bis August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 1709 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Walter Lenke: Untersuchung der ältesten Temperaturmessungen mit Hilfe des strengen Winters 1708 - 1709. Berichte des Deutschen Wetterdienstes, Nr. 92 (1964)