1743

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 17. Jahrhundert | 18. Jahrhundert | 19. Jahrhundert |
| 1710er | 1720er | 1730er | 1740er | 1750er | 1760er | 1770er |
◄◄ | | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | | ►►

Staatsoberhäupter · Nekrolog · Musikjahr

1743
Georg II. von Großbritannien während der Schlacht bei Dettingen
In der Schlacht bei Dettingen besiegen Österreicher und Briten
die Franzosen im Österreichischen Erbfolgekrieg.
Porträt des Kardinals Schönborn
Fürstbischof Damian Hugo Philipp von Schönborn-Buchheim stirbt.
Johann Friedrich Karl von Ostein
Johann Friedrich Karl von Ostein wird Erzbischof
und Kurfürst von Mainz.
1743 in anderen Kalendern
Armenischer Kalender 1191/92 (Jahreswechsel Juli)
Äthiopischer Kalender 1735/36 (11./12. September)
Bengalischer Solarkalender 1148/49 (Jahresbeginn 14. oder 15. April)
Buddhistische Zeitrechnung 2286/87 (südlicher Buddhismus); 2285/86 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 73. (74.) Zyklus

Jahr des Wasser-Schweins 癸亥 (am Beginn des Jahres Wasser-Hund 壬戌)

Chula Sakarat (Siam, Myanmar) / Dai-Kalender (Vietnam) 1105/06 (Jahreswechsel April)
Dangun-Ära (Korea) 4076/77 (2./3. Oktober)
Iranischer Kalender 1121/22 (um den 21. März)
Islamischer Kalender 1155/56 (Jahreswechsel 24./25. Februar)
Jüdischer Kalender 5503/04 (18./19. September)
Koptischer Kalender 1459/60 (11./12. September)
Malayalam-Kalender 918/919
Seleukidische Ära Babylon: 2053/54 (Jahreswechsel April)

Syrien: 2054/55 (Jahreswechsel Oktober)

Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 1799/1800 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Österreichischer Erbfolgekrieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlachtaufstellung in der Schlacht von Camposanto
Plan der Schlacht bei Dettingen

Russland/Schweden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Friede von Åbo: Die schwedischen Gebietsverluste in Altfinnland in gelb
  • 18. August: Der Friede von Åbo beendet den im Jahr 1741 begonnenen Russisch-Schwedischen Krieg. Das unterlegene Schweden erhält die von Russland eroberten Gebiete in Finnland großteils zurück. Bereits am 23. Juni wird im Gegenzug auf russischen Wunsch Adolf Friedrich aus dem Haus Schleswig-Holstein-Gottorf, der Onkel des russischen Thronfolgers Karl Peter Ulrich, zum schwedischen Thronfolger bestimmt. Durch den Frieden von Åbo erhält Russland außerdem weitere Teile Süd-Kareliens. Schweden tritt das Gebiet östlich des Flusses Kymijoki mit der Festung Olofsborg und den Städten Villmanstrand und Fredrikshamn an Russland ab. Zarin Elisabeth garantiert in den abgetretenen Gebieten die Freiheit, die jeweilige Religion weiterhin ausüben zu können. Die bestehenden Privilegien, Eigentumsverhältnisse und das 1734 eingeführte schwedische Rechtssystem werden ebenfalls garantiert.
Natalja Fjodorowna Lopuchina
  • In Russland wird eine Verschwörung gegen Kaiserin Elisabeth zugunsten des abgesetzten Iwan IV. aufgedeckt. Die Beteiligten um Hofdame Natalja Fjodorowna Lopuchina werden nach schwerer Folter in die Verbannung nach Sibirien geschickt. Ein weiterer angeblicher Mitverschwörer, Antoniotto Botta Adorno, befindet sich als Diplomat am Wiener Hof. Die Weigerung Maria Theresias, ihn nach Russland auszuliefern, führt zu Spannungen zwischen den beiden Großmächten. Elisabeth lebt in der Folge in ständiger Angst vor einem Attentat.

Weitere Ereignisse in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bremer Wöchentliche Nachrichten von 1743

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Opernhaus in der ursprünglichen Form, um 1745

Musik und Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Leipzig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • 16 Leipziger Kaufleute finanzieren 16 Musiker, denen u. a. Stadtpfeifer angehören, zur Gründung einer musikalischen Gesellschaft, des Leipziger Concerts, deren erstes Konzert am 11. März stattfindet. Daraus entwickelt sich später das Gewandhausorchester.
London[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
  • 18. Februar: Das dreiaktige Oratorium Samson von Georg Friedrich Händel wird am Covent Garden Theatre in London uraufgeführt. Das dabei als Zwischenaktmusik gespielte Orgelkonzert ist wahrscheinlich das kurz zuvor abgeschlossene Konzert in A-Dur (HWV 307). Kitty Clive, die zu dieser Zeit äußerst populäre Schauspielerin und Sängerin des Theatre Royal Drury Lane, gestaltet die Rolle der Dalila in diesem Oratorium als separate Aufführung auf der Londoner Bühne, wodurch der Erfolg beider Künstler noch gesteigert wird. Das Libretto stammt von Newburgh Hamilton nach der Tragödie Samson Agonistes von John Milton aus dem Jahr 1671.
  • Nach dem 27. Juni: Georg Friedrich Händel komponiert das Dettinger Te Deum zur Feier des Sieges des österreichisch-britischen Militärs über die französischen Truppen in der Schlacht bei Dettingen. In dem Werk finden sich Themen das Komponisten Francesco Antonio Urio.
Wien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
Weitere Uraufführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Papst Benedikt XIV.

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Pest bricht in der sizilianischen Hafenstadt Messina aus und fordert mehr als 30.000 Opfer.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar bis April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thomas Jefferson (Rembrandt Peale, 1800)

Mai bis August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 03. Juni: Wilhelm I., Landgraf von Hessen-Kassel († 1821)
  • 08. Juni: Alessandro Cagliostro, italienischer Alchemist und Hochstapler († 1795)
  • 19. Juni: Íñigo Abbad y Lasierra, spanischer Benediktiner, Bischof von Barbastro und Verfasser der ersten umfassenden Darstellung der Geschichte, Nationalität und Kultur Puerto Ricos († 1813)
  • 20. Juni: Anna Laetitia Barbauld, englische Dichterin, Essayistin, Literaturkritikerin, Herausgeberin und Kinderbuchautorin († 1825)
  • 27. Juni: Charlotte von Lieven, russische Obersthofmeisterin († 1828)
  • 29. Juni: Adolf, Landgraf von Hessen-Philippsthal-Barchfeld († 1803)
Antoine Lavoisier

September bis Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Heinrich Klaproth

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erstes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titelblatt der Leichenpredigt, von Pater Daniel Stadler S.J.
Theresia Benedicte von Bayern; gemalt von George Desmarées um 1743

Zweites Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drittes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maharaja Sawai Jai Singh II.
  • 21. September: Jai Singh II., Maharaja von Amber (später Jaipur) in Rajasthan, Indien (* 1688)

Viertes Quartal[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genaues Todesdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1743 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien