18. Jahrhundert v. Chr.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 3. Jt. v. Chr. | 2. Jahrtausend v. Chr. | 1. Jt. v. Chr.
| 20. Jh. v. Chr. | 19. Jh. v. Chr. | 18. Jahrhundert v. Chr. | 17. Jh. v. Chr. | 16. Jh. v. Chr. |

Ausdehnung des ägyptischen Reiches

Das 18. Jahrhundert v. Chr. begann am 1. Januar 1800 v. Chr. und endete am 31. Dezember 1701 v. Chr.

Zeitalter/Epoche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ereignisse/Entwicklungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hammurapis Gesetzeskodex
  • Im 18. Jahrhundert v. Chr. wurden die meisten Städte der Indus-Kultur aufgegeben und es kam zum allmählichen Niedergang dieser Kultur[1].
  • Im 18. Jahrhundert v. Chr. wurde die Königsdynastie von Ugarit gegründet[2]. Ugarit wurde somit zu einem Stadtstaat.
  • um 1796 v. Chr. eroberte der babylonische König Sin-muballit die Stadt Isin[3].
  • um 1793 v. Chr. wurde Isin von Rim-Sin I. aus Larsa erobert. Isin fällt somit unter die Herrschaft von Larsa (später wieder an Babylonien)[3].
  • um 1792 v. Chr. eroberte der Assyrerkönig Šamši-Adad I. die Stadt Mari[4].
  • Wahrscheinlich wurde der Codex Ešnunna in der Regierungszeit von Dāduša (1788–1779 v. Chr.) geschrieben[5]. Diese Rechtssammlung ist etwas älter als der wesentlich bekanntere Codex Hammurapi.
  • um 1786 v. Chr. eroberte der babylonische König Hammurapi I. die Städte Isin und Uruk, die zuvor Rim-Sin I. einnahm[3].
  • um 1780 v. Chr.: Ausbruch des Vesuv: Er ist verheerender als der Ausbruch von 79 n. Chr., der Ascheregen reicht bis in das heutige Stadtgebiet Neapels – vierter plinianischer Ausbruch oder Pomici di Avellino (Avellino-Eruption).
  • um 1775 v. Chr. erlangte Mari unter Zimri-Lim die Unabhängigkeit vom assyrischen Reich zurück[4].
  • spätestens um 1772 v. Chr. entsteht der Codex Hammurapi, eine der ältesten Gesetzessammlungen der Welt, des babylonischen Königs Hammurapi I.[6]
  • um 1763 v. Chr. eroberte der babylonische König Hammurapi I. die Stadt Larsa. Larsa fiel somit unter babylonische Hegemonie und Babylonien wurde zum dominierenden Reich in Mesopotamien[4].
  • um 1750 v. Chr.: Ausbruch des Mount Veniaminof, Alaska

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kopf einer Statue von Amenemhet III.
Statue Hor I.

Hinweis: Die Regierungsjahre lassen sich in diesem Jahrhundert noch nicht genau bestimmen. Von daher handelt es sich um ungefähre Schätzungen.

Pharaonen von Ägypten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könige von Assyrien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könige von Babylonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könige von Byblos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könige von Elam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könige von Ešnunna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König von Isin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Könige von Jamchad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König von Larsa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

König von Mari[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hermann Kulke und Dietmar Rothermund: Geschichte Indiens: Von der Induskultur bis heute. C.H.Beck, 2010, ISBN 3-406-60414-5, S. 42
  2. Robert Rollinger und Brigitte Truschnegg: Altertum und Mittelmeerraum: Die antike Welt diesseits und jenseits der Levante. Franz Steiner Verlag, 2006, ISBN 3-515-08738-9, S. 178
  3. a b c Erich Ebeling, Bruno Meissner: Reallexikon der Assyriologie und Vorderasiatischen Archäologie, Band 5. Walter de Gruyter, 1980, ISBN 3-11-007192-4, S. 183
  4. a b c Michael Jursa: Die Babylonier: Geschichte, Gesellschaft, Kultur. C.H. Beck, 2004, ISBN 3-406-50849-9, S. 20–21
  5. Klaas Veenhof: Geschichte des Alten Orients bis zur Zeit Alexanders des Großen. Vandenhoeck & Ruprecht, 2001, ISBN 3-525-51685-1, S. 119
  6. Gerhard Ries: Prolog und Epilog in Gesetzen Des Altertums. C.H. Beck, 1983, ISBN 3-406-09115-6, S. 21

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 18. Jahrhundert v. Chr. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien