1925

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert  
| 1890er | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er |
◄◄ | | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | | ►►

Staatsoberhäupter · Wahlen · Nekrolog · Musikjahr · Filmjahr · Rundfunkjahr · Sportjahr

1925
Gustav Stresemann, Austen Chamberlain und Aristide Briand
Gustav Stresemann, Austen Chamberlain und Aristide Briand bei den Verhandlungen zu den Verträgen von Locarno
Mein Kampf
Adolf Hitler veröffentlicht Mein Kampf
Paul von Hindenburg
Paul von Hindenburg wird zum Reichspräsidenten gewählt
Krönung von Reza Schah Pahlavi
Reza Schah Pahlavi wird Schah des Iran
1925 in anderen Kalendern
Ab urbe condita 2678
Armenischer Kalender 1373–1374
Äthiopischer Kalender 1917–1918
Badi-Kalender 81–82
Bengalischer Kalender 1331–1332
Berber-Kalender 2875
Buddhistischer Kalender 2469
Burmesischer Kalender 1287
Byzantinischer Kalender 7433–7434
Chinesischer Kalender
 – Ära 4621–4622 oder
4561–4562
 – 60-Jahre-Zyklus

Holz-Ratte (甲子, 1)–
Holz-Büffel (乙丑, 2)

Französischer
Revolutionskalender
CXXXIIICXXXIV
133–134
Hebräischer Kalender 5685–5686
Hindu-Kalender
 – Vikram Sambat 1981–1982
 – Shaka Samvat 1847–1848
Iranischer Kalender 1303–1304
Islamischer Kalender 1343–1344
Japanischer Kalender
 – Nengō (Ära): Taishō 14
 – Kōki 2585
Koptischer Kalender 1641–1642
Koreanischer Kalender
 – Dangun-Ära 4258
 – Juche-Ära 14
Minguo-Kalender 14
Olympiade der Neuzeit VIII
Seleukidischer Kalender 2236–2237
Thai-Solar-Kalender 2468

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kathedrale Sweta Nedelja nach dem Anschlag von 16. April
António Maria da Silva

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung der United Church of Canada

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krankenwagen vor der Zeche
Nach dem Tornado

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nobelpreise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Nobelpreis für Physiologie oder Medizin wird nicht verliehen.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Januar: Noach Flug, polnischer Ökonom, Diplomat und Holocaust-Überlebender († 2011)
  • 01. Januar: Thomas Koroh, 5. zeremonielles Staatsoberhaupt des malaysischen Bundesstaats Sabah († 1978)
  • 01. Januar: Mario Merz, italienischer Künstler († 2003)
  • 02. Januar: Irina Archipowa, sowjetisch-russische Opernsängerin († 2010)
  • 02. Januar: Heinz te Laake, Künstler der Malerei, Kinetik und Skulptur († 2001)
  • 02. Januar: Andrzej Nikodemowicz, polnischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge († 2017)
  • 03. Januar: Sieger Köder, deutscher Priester und Künstler († 2015)
  • 04. Januar: Johnny Lujack, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 04. Januar: Abdollah Mojtabavi, persischer Freistilringer († 2012)
  • 05. Januar: Lou Carnesecca, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 05. Januar: Rudolf Wassermann, deutscher Jurist († 2008)
  • 06. Januar: Lee Abrams, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger († 1992)
  • 06. Januar: Luciano Liggio, mächtiger sizilianischer Mafioso († 1993)
  • 06. Januar: John DeLorean, US-amerikanischer Sportwagenbauer († 2005)
  • 06. Januar: Regina von Sachsen-Meiningen, Tochter von Georg III. Herzog von Sachsen-Meiningen († 2010)
  • 07. Januar: Carmen Barros, chilenische Schauspielerin, Sängerin und Komponistin
  • 07. Januar: William Dodge, US-amerikanischer Bobfahrer († 1987)
  • 07. Januar: Franz Fischer, deutscher Archäologe († 2016)
  • 07. Januar: Pierre Gripari, französischer Schriftsteller († 1990)
  • 08. Januar: Helmuth Hübener, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus († 1942)
  • 09. Januar: Lee Van Cleef, US-amerikanischer Film- und Fernsehschauspieler († 1989)
  • 10. Januar: Albert Andergassen, österreichischer Ingenieur, Baumeister und Wohnbaumanager († 1965)
  • 10. Januar: Hans Ferdinand Bürki, Schweizer Pädagoge, Psychologe und Theologe († 2002)
  • 12. Januar: Hans Gierster, deutscher Dirigent († 1995)
  • 12. Januar: Jutta Pallos-Schönauer, Malerin und Graphikerin († 2020)
  • 12. Januar: Georges Perron, französischer Geistlicher und Bischof von Dschibuti († 2021)
  • 12. Januar: Rolf Wohlgemuth, deutscher Schriftsteller und Hörspielautor († 1998)
  • 14. Januar: Mishima Yukio, japanischer Schriftsteller und politischer Aktivist († 1970)
  • 15. Januar: Ernst Benda, deutscher Jurist und Politiker († 2009)
  • 16. Januar: Hans-Jürgen Augstein, deutscher Politiker und MdB († 2001)
  • 16. Januar: Germund Dahlquist, schwedischer Mathematiker († 2005)
  • 17. Januar: Walter Arendt, deutscher Politiker († 2005)
  • 17. Januar: Alfredo Battisti, italienischer Erzbischof († 2012)
  • 18. Januar: Gilles Deleuze, französischer Philosoph der Postmoderne († 1995)
  • 18. Januar: John V. Evans, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Idaho († 2014)
  • 18. Januar: Arthur Paul, US-amerikanischer Grafikdesigner († 2018)
  • 19. Januar: Asat Sinnatowitsch Abbassow, tatarischer Opernsänger († 2006)
  • 19. Januar: Erica Beer, deutsche Schauspielerin († 2013)
  • 19. Januar: Henry Gray, US-amerikanischer Blues-Pianist († 2020)
  • 19. Januar: Werner Riegel, deutscher Lyriker und Essayist († 1956)
  • 19. Januar: Günter Spielmeyer, Richter am deutschen Bundessozialgericht
  • 19. Januar: Rudolf Wessely, österreichischer Schauspieler († 2016)
  • 20. Januar: Ernesto Cardenal, nicaraguanischer Priester, Poet und Politiker († 2020)
  • 20. Januar: Klaus Doderer, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 20. Januar: Eugen Gomringer, Schriftsteller
  • 21. Januar: Charles Aidman, US-amerikanischer Schauspieler († 1993)
  • 21. Januar: George Connor, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 2003)
  • 23. Januar: Enrique Wirth, argentinischer Moderner Fünfkämpfer
  • 24. Januar: Hans Bucka, deutscher Physiker und Hochschullehrer († 2011)
  • 24. Januar: Werner Jackstädt, deutscher Unternehmern, Mäzen und Stiftungsgründer († 2005)
  • 24. Januar: Henk Mostert, Präsident des Weltfernschachbundes ICCF († 2002)
  • 24. Januar: Maria Tallchief, US-amerikanische Primaballerina († 2013)
  • 26. Januar: Ernst Haar, Vorsitzender der GdED, Mitglied des DGB-Bundesvorstands, MdB († 2004)
  • 26. Januar: Joan Leslie, US-amerikanische Schauspielerin († 2015)
  • 26. Januar: Paul Newman, US-amerikanischer Schauspieler († 2008)
Paul Newman (etwa 1945)
Douglas C. Engelbart (2008)

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 09. Februar: Alois Gschwind, Schweizer Dirigent und Musikpädagoge († 2017)
  • 09. Februar: Burkhard Heim, deutscher Sprengstofftechniker, Physiker und Gelehrter († 2001)
  • 10. Februar: Rosemarie Banholzer, deutsche Dichterin
  • 10. Februar: Mary Elizabeth Bayer, kanadische Kulturpolitikerin und Autorin († 2005)
  • 10. Februar: Gerhard Boeden, deutscher Polizeibeamter, Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz (1987–1991) († 2010)
  • 10. Februar: Pierre Mondy, französischer Schauspieler († 2012)
  • 11. Februar: Horst Bollmann, deutscher Schauspieler († 2014)
  • 14. Februar: Elliot Lawrence, US-amerikanischer Jazzpianist († 2021)
  • 15. Februar: Kurt Jung, deutscher Politiker († 1989)
  • 15. Februar: Erik Schumann, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher († 2007)
  • 15. Februar: Harald Vock, deutscher Regisseur, Drehbuchautor, Hörspielautor, Produzent und Journalist († 1998)
  • 16. Februar: François-Xavier Ortoli, französischer Politiker, Präsident der Europäischen Kommission († 2007)
  • 16. Februar: Carlos Paredes, portugiesischer Komponist, Meister der portugiesischen Gitarre († 2004)
  • 16. Februar: Uwe Röhl, deutscher Kirchenmusiker, Organist und Komponist († 2005)
  • 17. Februar: Ron Goodwin, englischer Filmkomponist († 2003)
  • 17. Februar: Hal Holbrook, US-amerikanischer Schauspieler († 2021)
  • 18. Februar: Fritz Apel, deutscher Fußballspieler († 2010)
  • 18. Februar: George Kennedy, US-amerikanischer Schauspieler († 2016)
  • 20. Februar: Robert Altman, US-amerikanischer Regisseur, Autorenfilmer und TV-Produzent († 2006)
  • 20. Februar: Heinz Kluncker, deutscher Gewerkschaftsfunktionär († 2005)
  • 20. Februar: Gianfranco Parolini, italienischer Filmregisseur († 2018)
  • 21. Februar: Sam Peckinpah, US-amerikanischer Filmregisseur († 1984)
  • 21. Februar: Jack Ramsay, US-amerikanischer Basketballtrainer († 2014)
  • 21. Februar: Alarich Weiss, deutscher Physikochemiker († 1995)
  • 22. Februar: Johannes Agnoli, deutscher Politikwissenschaftler († 2003)
  • 22. Februar: Philip Edward Archer, ghanaischer Jurist († 2002)
  • 22. Februar: Edward Gorey, US-amerikanischer Autor und Illustrator († 2000)
  • 22. Februar: Rupert Riedl, österreichischer Zoologe († 2005)
  • 22. Februar: Gerald Stern, US-amerikanischer Lyriker, Erzähler und Essayist
  • 24. Februar: Etel Adnan, libanesische Schriftstellerin und Malerin
  • 24. Februar: Hans Ambrosi, deutscher Winzer († 2012)
  • 25. Februar: Shehu Shagari, Staatspräsident von Nigeria von 1979 bis 1983 († 2018)
  • 25. Februar: Horst Ueberhorst, deutscher Sportwissenschaftler († 2010)
  • 27. Februar: Guy Amouretti, französischer Tischtennisspieler († 2011)
  • 27. Februar: Egidius Braun, ehemaliger Präsident des Deutschen Fußball-Bundes
  • 27. Februar: Hans Fauser, deutscher Fußballspieler
  • 27. Februar: Hardrock Gunter, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Sänger († 2013)
  • 27. Februar: Erich Schmidt, deutscher Ringer († 2009)
  • 27. Februar: Pía Sebastiani, argentinische Pianistin († 2015)
  • 27. Februar: Shōichirō Toyoda, japanischer Manager
  • 28. Februar: Kurt Absolon, österreichischer Maler und Grafiker († 1958)
  • 28. Februar: Nag Ansorge, Schweizer Animationsfilmer († 2013)
  • 28. Februar: Richard Henry Dalitz, australischer Physiker († 2006)
  • 28. Februar: Louis Nirenberg, kanadischer Mathematiker († 2020)
  • 28. Februar: Josef Röhrig, deutscher Fußballspieler († 2014)

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Luis E. Miramontes (rechts) mit Mario J. Molina, um 1995
  • 16. März: Joachim Raffert, deutscher Politiker († 2005)
  • 17. März: Gabriele Ferzetti, italienischer Schauspieler († 2015)
  • 17. März: Willi Steffen, Schweizer Fußballspieler († 2005)
  • 18. März: Antonio González Zumárraga, Erzbischof von Quito und Kardinal († 2008)
  • 18. März: Georg Piltz, deutscher Kunsthistoriker, Schriftsteller und Herausgeber († 2011)
  • 18. März: Innokenti Smoktunowski, russischer/sowjetischer Schauspieler († 1994)
  • 19. März: Brent Scowcroft, US-amerikanischer Generalleutnant und Sicherheitsberater († 2020)
  • 20. März: John Ehrlichman, Chefberater von Richard Nixon († 1999)
  • 21. März: Peter Brook, britischer Theaterregisseur
  • 21. März: Hugo Koblet, Schweizer Radrennfahrer († 1964)
  • 22. März: Wolfgang Bächler, deutscher Schriftsteller († 2007)
  • 23. März: Joachim Illies, deutscher Biologe, Entomologe und Sachbuchautor († 1982)
  • 24. März: Hans Faber, deutscher Fußballspieler († 2000)
  • 24. März: Gerhard Riedmann, österreichischer Schauspieler († 2004)
  • 25. März: Pierre Daignault, kanadischer Schauspieler, Folksänger und Schriftsteller († 2003)
  • 25. März: Don Freeland, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 2007)
  • 25. März: Erika Herbst, deutsche Medizinjournalistin und Esoterikerin
  • 25. März: Flannery O’Connor, US-amerikanische Schriftstellerin († 1964)
  • 26. März: Pierre Boulez, französischer Komponist, Dirigent und Musiktheoretiker († 2016)
    Pierre Boulez (1968)
  • 26. März: James Moody, US-amerikanischer Jazzmusiker († 2010)
  • 26. März: Vesta M. Roy, US-amerikanische Politikerin († 2002)
  • 26. März: Daniel Abraham Yanofsky, kanadischer Schachspieler († 2000)
  • 27. März: Harold Ashby, US-amerikanischer Swing-Tenorsaxophonist und Klarinettist († 2003)
  • 27. März: Margaret Fairlie-Kennedy, US-amerikanische Komponistin († 2013)
  • 27. März: Ibrahim Hélou, libanesischer Erzbischof († 1996)
  • 28. März: Alberto Grimaldi, italienischer Filmproduzent († 2021)
  • 30. März: Ivo Malec, französischer Komponist kroatischer Herkunft († 2019)
  • 30. März: Hans Reichelt, stellvertretender Vorsitzender des Ministerrates und Minister der DDR
  • 31. März: Andrea Bianchi, italienischer Regisseur, Drehbuchautor und Filmeditor († 2013)
  • 31. März: Fritz Cron, deutscher Motorradrennfahrer († 2017)
  • 31. März: Bernhard Heisig, deutscher Maler († 2011)

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 02. April: Hans Rosenthal, deutscher Fernsehshowmaster († 1987)
  • 02. April: Walerian Wróbel, polnischer Zwangsarbeiter († 1942)
  • 03. April: Tony Benn, britischer Politiker († 2014)
  • 03. April: Josef Kamper, österreichischer Motorradrennfahrer († 1984)
  • 04. April: Dettmar Cramer, deutscher Fußballspieler und -trainer († 2015)
  • 04. April: Serge Dassault, französischer Verleger und Politiker († 2018)
  • 04. April: César Keiser, Schweizer Kabarettist († 2007)
  • 04. April: Johann Schröder, deutscher Mathematiker († 2007)
  • 05. April: Kieth Engen, US-amerikanischer Opernsänger († 2004)
  • 06. April: Helga Deen, deutsche Jüdin, Holocaust-Opfer († 1943)
  • 07. April: Doe Avedon, US-amerikanische Schauspielerin († 2011)
  • 07. April: Max Bächer, deutscher Architekt († 2011)
  • 07. April: Hans-Joachim Heusinger, Justizminister der DDR
  • 08. April: Walter Uhlig, deutscher Opernsänger, Tenor († 2006)
  • 09. April: Michèle Angirany, französische Skilangläuferin († 2021)
  • 09. April: Heinz Nixdorf, deutscher Firmengründer und Wirtschaftsmanager († 1986)
  • 09. April: Hugo Ruf, deutscher Cembalist und Musikprofessor († 1999)
  • 10. April: Idris Abdul Wakil, tansanischer Politiker († 2000)
  • 10. April: Rusty Wellington, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker († 1986)
  • 11. April: Viola Gregg Liuzzo, US-amerikanische Bürgerrechtlerin († 1965)
  • 11. April: Emil Mangelsdorff, deutscher Musiker
  • 12. April: Ned Miller, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter († 2016)
  • 13. April: Ernst Arfken, deutscher Kirchenmusiker und Theologe († 2006)
  • 13. April: Annie Bousquet, französisch-österreichische Automobilrennfahrerin († 1956)
  • 14. April: Gene Ammons, US-amerikanischer Tenorsaxophonist († 1974)
  • 14. April: Abel Muzorewa, simbabwischer Politiker († 2010)
  • 14. April: Rod Steiger, US-amerikanischer Schauspieler († 2002)
  • 14. April: Peter Zwetkoff, bulgarischer Komponist († 2012)
  • 15. April: Sergio Garrone, italienischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 15. April: Zdeněk Růžička, tschechoslowakischer Turner († 2021)
  • 17. April: Kurt Hartung, deutscher Marathonläufer
  • 17. April: Gitta Lind, deutsche Schlagersängerin († 1974)
  • 17. April: Annelie Thorndike, Dokumentaristin der deutschen Demokratischen Republik († 2012)
  • 17. April: Henry Volken, Schweizer Jesuit, Missionar in Indien († 2000)
  • 18. April: Adolf Schmidt, deutscher Gewerkschafter und Politiker († 2013)
  • 18. April: Marcus Schmuck, österreichischer Bergsteiger († 2005)
  • 19. April: Hugh O’Brian, US-amerikanischer Schauspieler († 2016)
  • 20. April: Italo Acconcia, italienischer Fußballspieler († 1983)
  • 20. April: Ernie Stautner, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer († 2006)
  • 21. April: Alfred Kelbassa, deutscher Fußballspieler († 1988)
  • 21. April: Herbert Keppler, amerikanischer Herausgeber von Foto-Zeitschriften und Kameraentwickler († 2008)
  • 21. April: Sibghatullah Modschaddedi, afghanischer Politiker († 2019)
  • 21. April: Sally Perel, überlebte als Jude in der deutschen Hitlerjugend, Autor von „Ich war Hitlerjunge Salomon“
  • 22. April: Hans Arnold, schweizerisch-schwedischer Animator und Illustrator († 2010)
  • 22. April: George Cole, britischer Schauspieler († 2015)
  • 22. April: Amparo Montes, mexikanische Sängerin († 2002)
  • 23. April: Finn Olav Gundelach, dänischer Diplomat († 1981)
  • 25. April: Sammy Drechsel, deutscher Kabarettist, Journalist und Sportreporter († 1986)
  • 26. April: Dieter von Andrian, deutscher Grafiker († 1992)
  • 26. April: Michele Ferrero, italienischer Unternehmer († 2015)
  • 26. April: Pat Griffith, britischer Automobilrennfahrer († 1980)
  • 26. April: Jørgen Ingmann, dänischer Gitarrist († 2015)
  • 27. April: Brigitte Auber, französische Schauspielerin
  • 28. April: Henry Luce III., US-amerikanischer Verleger († 2005)
  • 28. April: James Hector MacDonald, US-amerikanischer Erzbischof
  • 28. April: Otto Šimánek, tschechischer Schauspieler († 1992)
  • 29. April: Colette Marchand, französische Tänzerin und Schauspielerin († 2015)
  • 30. April: Johnny Horton, US-amerikanischer Country-Sänger († 1960)
  • 30. April: Rudolf Radke, deutscher Journalist und Publizist († 2015)

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 03. Juni: Werner H. Spross, Schweizer Unternehmer, Investor, Milliardär und Mäzen († 2004)
  • 03. Juni: Wilhelm Varnholt, deutscher Kommunalpolitiker († 1983)
  • 03. Juni: Thomas Joseph Winning, britischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche († 2001)
  • 03. Juni: Gerhard Zwerenz, deutscher Schriftsteller († 2015)
  • 04. Juni: Elieser Sudit, israelischer Sprengstoffexperte und Terrorist († 2011)
  • 04. Juni: Hubert Suschka, deutscher Schauspieler († 1986)
  • 05. Juni: Boy Gobert, deutsch-österreichischer Theater- und Filmschauspieler († 1986)
  • 06. Juni: Al Grey, US-amerikanischer Jazzposaunist († 2000)
  • 06. Juni: Erika Weinzierl, österreichische Historikerin († 2014)
  • 07. Juni: Karl Weschke, deutsch-britischer Maler († 2005)
  • 08. Juni: Barbara Bush, First Lady der Vereinigten Staaten; Frau von George H. W. Bush und Mutter von George W. Bush († 2018)
  • 08. Juni: Charles Tyner, US-amerikanischer Schauspieler († 2017)
  • 09. Juni: Holger Perfort, dänischer Schauspieler
  • 10. Juni: James Salter, US-amerikanischer Schriftsteller († 2015)
  • 10. Juni: Françoise Sullivan, kanadische Malerin, Bildhauerin, Tänzerin und Choreographin
  • 11. Juni: Elfriede Ott, österreichische Kammerschauspielerin, Sängerin und Regisseurin († 2019)
  • 12. Juni: Raphaël Géminiani, französischer Radsportler
  • 14. Juni: Jean-Louis Rosier, französischer Automobilrennfahrer († 2011)
  • 14. Juni: Pierre Salinger, Pressesprecher von John F. Kennedy und Lyndon B. Johnson († 2004)
  • 16. Juni: Sven Agge, schwedischer Biathlet († 2005)
  • 16. Juni: Bebe Barron, US-amerikanische Filmmusik-Komponistin († 2008)
  • 16. Juni: Otto Muehl, österreichischer Aktionskünstler, Vertreter des Wiener Aktionismus († 2013)
  • 18. Juni: Ennio Appignanesi, italienischer Erzbischof († 2015)
  • 18. Juni: Ben Rich, US-amerikanischer Flugzeugkonstrukteur († 1995)
  • 20. Juni: Franco Castellano, italienischer Regisseur und Drehbuchautor († 1999)
  • 20. Juni: Doris Hart, US-amerikanische Tennisspielerin († 2015)
  • 20. Juni: Audie Murphy, US-amerikanischer Filmschauspieler († 1971)
  • 21. Juni: Stanley Moss, US-amerikanischer Dichter
  • 21. Juni: Giovanni Spadolini, italienischer Journalist, Historiker und Politiker († 1994)
  • 21. Juni: Maureen Stapleton, US-amerikanische Schauspielerin († 2006)
  • 23. Juni: Manfred Fuhrmann, deutscher Altphilologe († 2005)
  • 23. Juni: Sahib Shihab, US-amerikanischer Jazzmusiker († 1989)
  • 23. Juni: Oliver Smithies, Genetiker und Träger des Nobelpreises für Medizin († 2017)
  • 24. Juni: Egon Hugenschmidt, deutscher Politiker, von 1960 bis 1984 Oberbürgermeister von Lörrach († 2010)
  • 25. Juni: June Lockhart, US-amerikanische Schauspielerin
  • 25. Juni: Gerhard Pahl, deutscher Maschinenbauingenieur († 2015)
  • 25. Juni: Virginia Patton, US-amerikanische Schauspielerin
  • 25. Juni: Peter C. von Seidlein, deutscher Architekt († 2014)
  • 25. Juni: Robert Venturi, US-amerikanischer Architekt und Architekturtheoretiker († 2018)
  • 26. Juni: Pawel Beljajew, sowjetischer Kosmonaut († 1970)
  • 26. Juni: Clifton Chenier, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1987)
  • 26. Juni: Ursula Hensel-Krüger, deutsche Bildhauerin († 1992)
  • 26. Juni: Jürgen Joedicke, deutscher Architekt, Architekturtheoretiker und Hochschullehrer († 2015)
  • 26. Juni: Virgilio Maroso, italienischer Fußballspieler († 1949)
  • 26. Juni: Erich Reusch, deutscher Bildhauer und Architekt († 2019)
  • 26. Juni: Wolfgang Unzicker, deutscher Schachspieler († 2006)
  • 26. Juni: Gertrude Wagner, österreichische Schachschiedsrichterin († 2009)
  • 27. Juni: Erich Fuchs, deutscher Leichtathlet und Sportpädagoge († 2014)
  • 28. Juni: Antonio Amurri, italienischer Schriftsteller und Humorist († 1992)
  • 28. Juni: Giselher Klebe, deutscher Komponist († 2009)
  • 29. Juni: John Fujioka, US-amerikanischer Schauspieler († 2018)
  • 29. Juni: Sylvain Garant, französischer Automobilrennfahrer († 1993)
  • 29. Juni: Robert Hébras, französischer Widerstandskämpfer
  • 29. Juni: Marilyn Mason, Organistin und Musikpädagogin († 2019)
  • 29. Juni: Giorgio Napolitano, italienischer Politiker und Staatspräsident
  • 29. Juni: Wladimir Sagorowski, sowjetischer Schachspieler († 1994)
  • 29. Juni: Hale Smith, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge († 2009)
  • 29. Juni: Cara Williams, US-amerikanische Schauspielerin
  • 30. Juni: Philippe Jaccottet, französisch schreibender Lyriker, Essayist und Übersetzer († 2021)

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Juli: Farley Granger, US-amerikanischer Schauspieler († 2011)
  • 01. Juli: Franca Magnani, italienische Journalistin († 1996)
  • 01. Juli: Heinrich Wiesner, Schweizer Schriftsteller († 2019)
  • 02. Juli: María Judith Franco, puerto-ricanische Schauspielerin und Synchronsprecherin († 2017)
  • 02. Juli: Medgar Evers, afroamerikanischer Bürgerrechtler († 1963)
  • 02. Juli: Patrice Lumumba, kongolesischer Politiker († 1961)
  • 04. Juli: Cathy Berberian, US-amerikanische Sängerin und avantgardistische Komponistin († 1983)
  • 05. Juli: Wilhelm Rammo, deutscher Boxer († 2009)
  • 05. Juli: Jean Raspail, französischer Schriftsteller († 2020)
  • 06. Juli: Bill Haley, US-amerikanischer Rockmusiker († 1981)
Bill Haley & his Comets, 1954
  • 20. Juli: Frantz Fanon, französischer Schriftsteller und Vordenker der Entkolonialisierung († 1961)
  • 20. Juli: Michel Perrault, kanadischer Komponist, Dirigent, Paukist und Musikpädagoge
  • 20. Juli: John Prchlik, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 2003)
  • 21. Juli: Erich Saling, deutscher Gynäkologe und Geburtshelfer
  • 22. Juli: Paul Lanneau, belgischer katholischer Bischof († 2017)
  • 22. Juli: Joseph Sargent, US-amerikanischer Filmregisseur, Filmproduzent und Schauspieler († 2014)
  • 23. Juli: Gloria DeHaven, US-amerikanische Filmschauspielerin († 2016)
  • 23. Juli: Quett Masire, Präsident von Botswana († 2017)
  • 24. Juli: Adele Addison, US-amerikanische Sopranistin
  • 24. Juli: Ignacio Aldecoa, spanischer Schriftsteller († 1969)
  • 24. Juli: Miiko Taka, US-amerikanische Schauspielerin
  • 25. Juli: Benny Benjamin, US-amerikanischer Session-Schlagzeuger († 1969)
  • 25. Juli: Günter Lampe, deutscher Komponist († 2003)
  • 25. Juli: Helmut Schlüter, deutscher Politiker und MdB († 1967)
  • 26. Juli: Hans Bergel, deutscher Schriftsteller und Journalist
  • 26. Juli: Jerzy Einhorn, polnisch-schwedischer Strahlentherapeut und Politiker († 2000)
  • 26. Juli: Ana María Matute, spanische Schriftstellerin († 2014)
  • 27. Juli: Kippie Moeketsi, südafrikanischer Jazzsaxophonist († 1983)
  • 27. Juli: Imo Moszkowicz, deutscher Regisseur († 2011)
  • 28. Juli: Baruch Samuel Blumberg, US-amerikanischer Mediziner († 2011)
  • 28. Juli: André Boucourechliev, französischer Komponist und Musikschriftsteller († 1997)
  • 28. Juli: Ali Bozer, türkischer Rechtswissenschaftler und Politiker († 2020)
  • 28. Juli: Rolf Ludwig, deutscher Schauspieler († 1999)
  • 28. Juli: Bruno Pesaola, argentinisch-italienischer Fußballspieler und -trainer († 2015)
  • 28. Juli: Juan Schiaffino, uruguayisch-italienischer Fußballspieler († 2002)
  • 29. Juli: Mikis Theodorakis, griechischer Komponist und Politiker
  • 29. Juli: Ted Lindsay, kanadischer Eishockeyspieler († 2019)
  • 30. Juli: Bienvenido Brens, dominikanischer Musiker und Komponist († 2007)
  • 30. Juli: Antoine Duhamel, französischer Komponist († 2014)
  • 30. Juli: Peter Neuhof, deutscher Hörfunk- und Zeitungsjournalist
  • 30. Juli: Jacques Sernas, französischer Filmschauspieler († 2015)
  • 31. Juli: Rolf Andresen, deutscher Sportfunktionär († 2008)
  • 31. Juli: A. O. L. Atkin, britisch-US-amerikanischer Mathematiker († 2008)

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. September: Madeleine Chapsal, französische Journalistin und Schriftstellerin
  • 01. September: Bob Curtis, US-amerikanischer Tänzer und Choreograf († 2009)
  • 01. September: Roy Jay Glauber, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger († 2018)
  • 01. September: Art Pepper, US-amerikanischer Altsaxophonist († 1982)
  • 02. September: Ike Franklin Andrews, US-amerikanischer Politiker († 2010)
  • 02. September: Russ Conway, britischer Pianist, Komponist und Sänger († 2000)
  • 04. September: Leo Apostel, belgischer Philosoph († 1995)
  • 04. September: William Louis Beatty, US-amerikanischer Jurist († 2001)
  • 06. September: Andrea Camilleri, italienischer Schriftsteller († 2019)
  • 06. September: Max Imdahl, deutscher Kunsthistoriker († 1988)
  • 06. September: Jimmy Reed, US-amerikanischer Blues-Sänger und -Musiker († 1976)
  • 06. September: Gert Schliephake, deutscher Zoologe († 2007)
  • 07. September: Laura Ashley, walisische Designerin († 1985)
  • 08. September: Peter Sellers, englischer Schauspieler († 1980)
Peter Sellers, 1973
  • 09. September: Gonzalo Arroyo, chilenischer Priester und Befreiungstheologe († 2012)
  • 09. September: Soňa Červená, tschechische Opernsängerin und Schauspielerin
  • 10. September: Roy Brown, US-amerikanischer Blues-Musiker († 1981)
  • 10. September: Edgar Külow, deutscher Kabarettist, Schauspieler, Synchronsprecher und Autor († 2012)
  • 10. September: Boris Tschaikowski, russischer Komponist († 1996)
  • 11. September: Alan Bergman, US-amerikanischer Liedermacher
  • 11. September: Harry Somers, kanadischer Komponist († 1999)
  • 12. September: Dickie Moore, US-amerikanischer Schauspieler († 2015)
  • 13. September: Gabriel Charpentier, kanadischer Komponist und Lyriker
  • 13. September: Amilcar Salomón Zorilla, peruanischer Maler
  • 14. September: Arnold Poll, deutscher römisch-katholischer Priester († 2016)
  • 15. September: James Coignard, französischer Maler und Grafiker († 2008)
  • 15. September: Giuseppe Fava, italienischer Journalist und Schriftsteller († 1984)
  • 15. September: Lino Fayen, venezolanischer Unternehmer und Automobilrennfahrer († 1972)
  • 15. September: Robert Hoernschemeyer, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 1980)
  • 15. September: Erika Köth, deutsche Kammersängerin und Sopranistin († 1989)
  • 15. September: Helle Virkner, dänische Schauspielerin († 2009)
  • 16. September: Felix Mathias Auer, schweizerischer Ökonom, Journalist und Politiker († 2016)
  • 16. September: B. B. King, US-amerikanischer Bluesmusiker († 2015)
  • 16. September: Morgan Woodward, US-amerikanischer Schauspieler († 2019)
  • 17. September: Jorge Ardila Serrano, kolumbianischer Bischof († 2010)
  • 17. September: Hildegard Bienen, bildende Künstlerin († 1990)
  • 17. September: Vatche Hovsepian, armenischer Dudukspieler († 1987)
  • 18. September: Luigi Pintor, italienischer Journalist, Publizist und Politiker († 2003)
  • 19. September: Ray Batts, US-amerikanischer Country-Musiker († 2015)
  • 19. September: Ōshiro Tatsuhiro, japanischer Schriftsteller († 2020)
  • 20. September: Justo Gallego Martínez, spanischer Mönch
  • 20. September: Ananda Mahidol (Rama VIII.), König von Thailand († 1946)
  • 20. September: Heinz Wackers, deutscher Eishockey-Torwart
  • 21. September: Victor Kirst, Politiker, Mitglied des Deutschen Bundestages von 1969 bis 1976 († 1997)
  • 22. September: Heribert Apfalter, österreichischer Industriemanager († 1987)
  • 23. September: Angelo Acerbi, italienischer römisch-katholischer Erzbischof und emeritierter vatikanischer Diplomat
  • 23. September: Hartmut von Hentig, deutscher Pädagoge
  • 23. September: Eleonora Rossi Drago, italienische Schauspielerin († 2007)
  • 24. September: Tsuji Kunio, japanischer Schriftsteller und Hochschullehrer († 1999)
  • 25. September: Hans Matthöfer, deutscher Politiker († 2009)
  • 25. September: Wendell Phillips, US-amerikanischer Archäologe († 1975)
  • 26. September: Marty Robbins, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter († 1982)
  • 27. September: J. Howard Edmondson, US-amerikanischer Politiker († 1971)
  • 27. September: Robert Edwards, britischer Mediziner († 2013)
  • 27. September: Franc Zadravec, slowenischer Literaturwissenschaftler († 2016)
  • 28. September: Seymour Cray, US-amerikanischer Informatiker († 1996)
  • 28. September: Ib Storm Larsen, dänischer Ruderer († 1991)
  • 28. September: Carl Weiss, deutscher Journalist († 2018)
  • 29. September: Oskar Anweiler, deutscher Erziehungswissenschaftler († 2020)
  • 29. September: John Tower, US-amerikanischer Politiker († 1991)
  • 30. September: Horacio Armani, argentinischer Journalist und Lyriker († 2013)

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Oktober: José Beyaert, französischer Radsportler († 2005)
  • 01. Oktober: Finn Carling, norwegischer Schriftsteller († 2004)
  • 01. Oktober: Benno Pludra, deutscher Schriftsteller († 2014)
  • 02. Oktober: Paul Goldsmith, US-amerikanischer Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 02. Oktober: Alois Piňos, tschechischer Komponist und Musikpädagoge († 2008)
  • 02. Oktober: Kin Sekihan, japanischer Schriftsteller
  • 02. Oktober: Phil Urso, US-amerikanischer Jazzsaxofonist († 2008)
  • 03. Oktober: George Acquaah, ghanaischer Leichtathlet († 1963)
  • 03. Oktober: Gore Vidal, US-amerikanischer Schriftsteller († 2012)
  • 03. Oktober: George Wein, US-amerikanischer Jazz-Musiker und Impresario
  • 05. Oktober: Antoine Gizenga, kongolesischer Politiker († 2019)
  • 05. Oktober: Roberto Juarroz, argentinischer Schriftsteller († 1995)
  • 05. Oktober: Herbert Kretzmer, südafrikanischer Songwriter († 2020)
  • 07. Oktober: Fred Bertelmann, deutscher Schlagersänger und Schauspieler († 2014)
  • 07. Oktober: Karlheinz Hoffmann, deutscher Bildhauer († 2011)
  • 08. Oktober: Iradsch Afschār, iranischer Bibliothekswissenschaftler und Historiker († 2011)
  • 08. Oktober: Olle Hellbom, schwedischer Regisseur und Drehbuchautor († 1982)
  • 08. Oktober: Paul Van Hoeydonck, belgischer Künstler
  • 09. Oktober: Robert Docking, US-amerikanischer Politiker († 1983)
  • 09. Oktober: Robert Finch, US-amerikanischer Politiker († 1995)
  • 09. Oktober: Barbara König, deutsche Schriftstellerin und Hörspielautorin († 2011)
  • 09. Oktober: Markus Kutter, Schweizer Historiker, Werber, Publizist und Politiker († 2005)
  • 10. Oktober: Francisco Aguabella, kubanischer Latin Jazz-Schlagzeuger und Perkussionist († 2010)
  • 11. Oktober: Wander Bertoni, österreichischer Bildhauer († 2019)
  • 11. Oktober: Elmar Hillebrand, deutscher Bildhauer († 2016)
  • 11. Oktober: Elmore Leonard, US-amerikanischer Schriftsteller († 2013)
  • 11. Oktober: Robert Linn, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge († 1999)
  • 12. Oktober: Helmuth Reichel, Schweizer Organist, Dirigent und Komponist
  • 12. Oktober: Hilde von Lang, deutsche Verlegerin († 2011)
  • 13. Oktober: Lenny Bruce, US-amerikanischer Stand-up-comedian und Satiriker († 1966)
  • 13. Oktober: Dora Dunkl, deutsch-österreichische Lyrikerin und Schriftstellerin († 1982)
  • 13. Oktober: Frank D. Gilroy, US-amerikanischer Autor und Regisseur († 2015)
  • 13. Oktober: Margaret Thatcher, britische Politikerin († 2013)

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. November: Fritz Laband, deutscher Fußballspieler († 1982)
  • 01. November: Dickson Mabon, britischer Politiker († 2008)
  • 02. November: Heinrich Rubner, deutscher Historiker und Forstwissenschaftler († 2017)
  • 03. November: Dieter Wellershoff, deutscher Schriftsteller († 2018)
  • 04. November: Franz Xaver Eder, deutscher Bischof in Passau († 2013)
  • 04. November: Doris Roberts, US-amerikanische Schauspielerin († 2016)
  • 05. November: Egon Matt, liechtensteinischer Skilangläufer († 2004)
  • 06. November: Jean Aurel, französischer Drehbuchautor und Filmregisseur († 1996)
  • 06. November: Michel Bouquet, französischer Schauspieler
  • 07. November: Luís Andrés Edo, spanischer Aktivist, Widerstandskämpfer († 2009)
  • 07. November: Ernst Mosch, deutscher Unterhaltungsmusiker († 1999)
  • 07. November: Fritz Peter, Schweizer Sänger (Tenor) († 1994)
  • 09. November: Giovanni Coppa, italienischer Kardinal († 2016)
  • 09. November: Helmut Rohde, deutscher Politiker († 2016)
  • 10. November: Richard Burton, britischer Schauspieler († 1984)
Richard Burton mit Sophia Loren, 1974
  • 17. November: Günter Naumann, deutscher Schauspieler († 2009)
  • 17. November: Horst Naumann, deutscher Schauspieler
  • 18. November: Gerd Bacher, österreichischer Journalist und Intendant († 2015)
  • 19. November: Zygmunt Bauman, polnisch-britischer Soziologe und Philosoph († 2017)
  • 20. November: Robert F. Kennedy, US-amerikanischer Politiker, Senator von New York († 1968)
  • 20. November: Manlio Scopigno, italienischer Fußballspieler und -trainer († 1993)
  • 22. November: Bruno Lietz, Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft der DDR († 2005)
  • 22. November: Jerrie Mock, US-amerikanische Pilotin († 2014)
  • 23. November: Helmut Gude, deutscher Leichtathlet († 2001)
  • 23. November: Johnny Mandel, US-amerikanischer Komponist († 2020)
  • 23. November: Frederic Vester, deutscher Biochemiker, Umweltexperte und Autor († 2003)
  • 24. November: Al Cohn, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist († 1988)
  • 24. November: Rubén Elosegui, argentinischer Bildhauer und Maler († 1991)
  • 24. November: Simon van der Meer, niederländischer Physiker († 2011)
  • 25. November: María Asquerino, spanische Schauspielerin († 2013)
  • 26. November: Annemarie Düringer, Schweizer Schauspielerin († 2014)
  • 26. November: Eugene Istomin, US-amerikanischer Pianist († 2003)
  • 26. November: Heinrich Köppler, deutscher Politiker († 1980)
  • 27. November: Derroll Adams, US-amerikanischer Folksänger († 2000)
  • 27. November: Bertold Hummel, deutscher Komponist († 2002)
  • 27. November: Claude Lanzmann, französischer Regisseur († 2018)
  • 27. November: John Maddox, britischer Chemiker und Wissenschaftsjournalist († 2009)
  • 27. November: Marshall Thompson, US-amerikanischer Schauspieler († 1992)
  • 28. November: József Bozsik, ungarischer Fußballspieler und -trainer († 1978)
  • 28. November: Gigi Gryce, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist († 1983)
  • 29. November: Lore Alt, deutsche Stenotypistin und viermalige Weltmeisterin im Maschinenschreiben
  • 29. November: Rul Bückle, deutscher Unternehmer, Pilot und Jagdflieger († 2005)
  • 29. November: Ernst Happel, österreichischer Fußballspieler und -trainer († 1992)
  • 29. November: Naomi Stevens, US-amerikanische Schauspielerin († 2018)
  • 30. November: William H. Gates, Sr., US-amerikanischer Anwalt und Philanthrop († 2020)
  • 30. November: Vojtěch Jasný, tschechischer Regisseur und Drehbuchautor († 2019)
  • 30. November: Thomas Francis Little, australischer Erzbischof von Melbourne († 2008)
  • 30. November: Alf Önnerfors, schwedischer Philologe († 2019)

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 01. Dezember: Kurt Kelm, deutscher Übersetzer († 2009)
  • 01. Dezember: Manfred Köhnlechner, Medienmanager und Heilpraktiker († 2002)
  • 01. Dezember: Peter Thomas, deutscher Filmkomponist († 2020)
  • 02. Dezember: Julie Harris, US-amerikanische Schauspielerin († 2013)
  • 02. Dezember: Jacques Lacarrière, französischer Schriftsteller († 2005)
  • 03. Dezember: Ferlin Husky, US-amerikanischer Country-Sänger († 2011)
  • 03. Dezember: Kim Dae-jung, südkoreanischer Präsident († 2009)
  • 04. Dezember: Albert Bandura, kanadischer Psychologe († 2021)
  • 04. Dezember: Sauro Tomà, italienischer Fußballspieler († 2018)
  • 05. Dezember: Massimo Pradella, italienischer Dirigent
  • 05. Dezember: Henri Oreiller, französischer Skirennläufer († 1962)
  • 05. Dezember: Anastasio Somoza Debayle, nicaraguanischer Präsident († 1980)
  • 05. Dezember: Erica Zentner, kanadische Geigerin und Musikpädagogin
  • 06. Dezember: Carl Andrießen, deutscher Drehbuchautor, Satiriker und Kritiker († 1993)
  • 06. Dezember: Bob Cooper, US-amerikanischer Musiker († 1993)
  • 06. Dezember: Andy Robustelli, US-amerikanischer American-Football-Spieler († 2011)
  • 07. Dezember: Max Zaslofsky, US-amerikanischer Basketballspieler († 1985)
  • 08. Dezember: Sammy Davis, Jr., US-amerikanischer Sänger, Tänzer und Schauspieler († 1990)
Sammy Davis, Jr., 1986
  • 20. Dezember: Fred Angerer, deutscher Architekt († 2010)
  • 21. Dezember: Olga Arossewa, russische Schauspielerin († 2013)
  • 21. Dezember: Billy „The Kid“ Emerson, US-amerikanischer Keyboard-Spieler
  • 21. Dezember: Paul Kurtz, US-amerikanischer Philosoph († 2012)
  • 22. Dezember: Luciana Angiolillo, italienische Schauspielerin
  • 22. Dezember: Károly Makk, ungarischer Filmregisseur und Drehbuchautor († 2017)
  • 22. Dezember: Walter Womacka, deutscher Künstler und Kulturfunktionär der DDR († 2010)
  • 23. Dezember: Pierre Bérégovoy, französischer Politiker der Sozialisten († 1993)
  • 23. Dezember: Milan Uherek, tschechischer Chorleiter und Komponist († 2012)
  • 24. Dezember: Claude Frank, US-amerikanischer Pianist deutscher Herkunft († 2014)
  • 25. Dezember: Richard Gruner, deutscher Unternehmer und Verleger († 2010)
  • 25. Dezember: Ossi Reichert, deutsche Skirennläuferin, Olympiasiegerin im Riesenslalom († 2006)
  • 26. Dezember: Georg Buschner, Trainer der Fußballnationalmannschaft der DDR († 2007)
  • 27. Dezember: Mosche Arens, israelischer Politiker und ehemaliger Verteidigungs- und Außenminister († 2019)
  • 27. Dezember: Michel Piccoli, französischer Schauspieler († 2020)
  • 27. Dezember: Heinz Ulzheimer, deutscher Leichtathlet († 2016)
  • 28. Dezember: Hildegard Knef, deutsche Schauspielerin, Chansonsängerin und Autorin († 2002)
  • 29. Dezember: Jay Chamberlain, US-amerikanischer Automobilrennfahrer († 2001)
  • 29. Dezember: Heinrich Rieker, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 31. Dezember: Irina Korschunow, deutsche Schriftstellerin († 2013)
  • 31. Dezember: Jaap Schröder, niederländischer Violinist und Dirigent († 2020)
  • 31. Dezember: Hermann Josef Spital, deutscher Theologe, von 1981 bis 2001 römisch-katholischer Bischof von Trier († 2007)

Genaues Geburtsdatum unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Januar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Februar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Robert Koldewey, Babylon 1906
  • 04. Februar: Paul Gilbert, deutscher Richter, Kommunalpolitiker, Heimatforscher, Vereins- und Verbandsfunktionär (* 1859)
  • 04. Februar: Robert Koldewey, deutscher Architekt und Archäologe (* 1855)
  • 05. Februar: Antti Aarne, finnischer Märchenforscher (* 1867)
  • 15. Februar: Kinoshita Rigen, japanischer Lyriker (* 1886)
  • 17. Februar: Ignacio Andrade, venezolanischer Offizier und Politiker (* 1839)
  • 20. Februar: Marco Enrico Bossi, italienischer Organist und Komponist (* 1861)
  • 23. Februar: Hippolyte Balavoine, Schweizer evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer (* 1840)
  • 24. Februar: Alois Mrštík, tschechischer Schriftsteller und Dramaturg (* 1861)
  • 24. Februar: Max von Stetten, deutscher Offizier (* 1860)
  • 25. Februar: Josef Armin, österreichischer Komiker, Coupletsänger und Bühnenautor (* 1858)
  • 25. Februar: Joseph Medill McCormick, US-amerikanischer Politiker (* 1877)
  • 28. Februar: Friedrich Ebert, deutscher Politiker und Reichspräsident (* 1871)

März[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

April[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mai[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 02. Mai: Johann Palisa, österreichischer Astronom (* 1848)
  • 03. Mai: Clément Ader, französischer Luftfahrtpionier und Erfinder (* 1841)
Barros Queirós

Juni[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Juli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

August[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

September[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 16. September: Alexander Friedmann, russischer Physiker und Mathematiker (* 1888)
  • 16. September: Leo Fall, österreichischer Komponist (* 1873)
  • 19. September: Therese von Bayern, deutsche Ethnologin, Zoologin, Botanikerin und Anthropologin (* 1850)
  • 19. September: Georg Schweinfurth, deutscher Afrikaforscher (* 1836)
  • 19. September: Paul Torchy, französischer Automobilrennfahrer (* 1897)
  • 22. September: Moritz Heimann, deutscher Schriftsteller und Journalist (* 1868)
  • 29. September: Léon Bourgeois, erster Präsident des Völkerbundrates und Friedensnobelpreisträger (* 1851)

Oktober[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hugo Preuß
  • 06. Oktober: Israel Abrahams, britischer Judaist (* 1858)
  • 06. Oktober: René Hanriot, französischer Automobilrennfahrer und Flugpionier (* 1867)
  • 09. Oktober: Hugo Preuß, deutscher Jurist, Politiker und der Vater der Weimarer Verfassung (* 1860)
  • 14. Oktober: Eugen Sandow, Begründer des modernen Bodybuildings (* 1867)
  • 17. Oktober: Christian Grünig, Schweizer Landwirt, Pietist und Anhänger der Heiligungsbewegung (* 1858)
  • 21. Oktober: Heinrich von Angeli, österreichischer Maler (* 1840)
  • 24. Oktober: Jindřich Šimon Baar, katholischer Priester und Schriftsteller, Vertreter des Realismus (* 1869)
  • 25. Oktober: Demetrios I. Kadi, syrischer Geistlicher und Patriarch von Antiochia (* 1861)

November[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dezember[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Genauer Todestag unbekannt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 1925 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eberhard Kolb: Die Weimarer Republik. 3. Auflage. Oldenbourg: München 1993, S. 79.