1967–1970

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1967–1970
Kompilationsalbum von The Beatles
Veröffentlichung 02. April 1973 (USA)
19. April 1973 (Großbritannien)
Label Apple / EMI / Universal Music Group
Format LP, MC, CD, Download
Genre Rock, Pop
Anzahl der Titel 28
Laufzeit 99 min 34 sec

Besetzung

Produktion George Martin, Phil Spector (bei Across the Universe und The Long and Winding Road)
Studio Abbey Road Studios, Apple Studios
Chronologie
1962–1966
(1973)
1967–1970 Rock ’n’ Roll Music
(1976)

1967–1970 (auch als Blaues Album bekannt) ist das zweite Kompilationsalbum der britischen Gruppe The Beatles nach deren Trennung, das bisher ausschließlich veröffentlichte Aufnahmen beinhaltet. Das Doppelalbum erschien, wie das Album 1962–1966, am 19. April 1973 in Großbritannien, am 2. April 1973 in den USA und 6. April 1973 in Deutschland.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis zur Veröffentlichung des Roten und Blauen Albums gab es in den USA kein reguläres Best-of-Album der Beatles. In Großbritannien war 1966 A Collection of Beatles Oldies erschienen, aber Pläne von Capitol Records, eine ähnliche Zusammenstellung in den USA auf den Markt zu bringen, wurden in den 1960er Jahren nicht realisiert. Als Anfang der 1970er Jahre in den USA die nicht lizenzierte vier Alben umfassende und im Fernsehen und Radio beworbene Hit-Zusammenstellung Alpha Omega mit großem Erfolg vertrieben wurde, sahen die Verantwortlichen bei Apple, Capitol Records und ABKCO, einer Firma des Managers der Beatles Allen Klein, einen dringenden Handlungsbedarf. In diesem Zusammenhang kam es im Februar 1973 in den USA zu einem Gerichtsverfahren, in dem George Harrison, Apple Records und Capitol Records gegen die Hersteller dieser Zusammenstellungen klagten.[1]

Das Album enthält eine Auswahl von Liedern der Band, die zwischen 1967 und 1970 veröffentlicht wurden. Mit der Zusammenstellung der Lieder wurde Kleins Mitarbeiter Allan Steckler beauftragt, der dies zuvor schon für die 1970 erschienene Kompilation Hey Jude getan hatte. Die Auswahl, die von den Beatles genehmigt wurde,[2] beschränkt sich auf einen Großteil der Singles der Band sowie einige weitere Lieder, die zuvor auf Alben veröffentlicht worden waren. Auf dem Album befinden sich sechs britische sowie acht US-amerikanische Nummer-eins-Hits, darüber hinaus drei weitere US-amerikanische Top-Ten-Hits und drei britische Top-Five-Hits.

Die Veröffentlichung der Alben war die erste der Beatles nach ihrer Trennung im Jahr 1970. Die britischen und die amerikanischen Pressungen unterscheiden sich im Gegensatz zum Roten Album nur gering. Auf dem Blauen Album finden sich vier Kompositionen von Harrison (While My Guitar Gently Weeps, Old Brown Shoe, Here Comes the Sun und Something), ein Lied stammt von Ringo Starr (Octopus’s Garden), die übrigen Lieder wurden von Lennon/McCartney verfasst.

Erstmals wurden auf einem Beatles-Album die Singleversionen der Lieder Get Back und Let It Be veröffentlicht.

John Lennon erwähnte in einem Interview im Dezember 1980, dass er in der Vorbereitungsphase der beiden Doppelalben involviert war:
“So I was involved in that respect, in that package making sure that the cover was what I wanted and that the sound was done by George Martin. So I don’t mind that one. Checked the remix after he’d done it, it was as good as you could get out of whatever mono recording we did then.”

In Spanien wurde bei der Veröffentlichung im Jahr 1973 das Lied The Ballad of John and Yoko durch One After 909 ersetzt.[3][4]

In der DDR wurde das Blaue Album im Januar 1982 als 14-Titel-Langspielplatte mit zwei verschiedenen Covergestaltungen veröffentlicht.[5] Es war nach The Beatles aus dem Jahr 1965 und A Collection of Beatles Oldies (Veröffentlichung: 1974) das dritte Album der Beatles, das in der DDR veröffentlicht wurde.

Das Blaue Album erreichte Platz 2 der britischen Albumcharts und war insgesamt 137 Wochen von 1973 bis 1993 in den Charts vertreten.[6]

In den USA wurde das Blaue Album bereits zwei Tage vor seiner Veröffentlichung mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet, da eine entsprechend hohe Anzahl an Vorbestellungen vorlag.[7] Das Doppelalbum erreichte den ersten Platz der US-amerikanischen Charts, wo es eine Woche verblieb, und war somit dort das 15. Nummer-Eins-Album. Im August 2010 wurde das Album in den USA mit Multi-Platin für 17 Millionen verkaufter Einheiten ausgezeichnet.[8]

In Deutschland erreichte das Album Platz 2 und die Wiederveröffentlichungen auf CD 1993 Platz 17 der deutschen Albumcharts, insgesamt verblieb das Doppelalbum 292 Wochen in den deutschen Charts, davon 84 Wochen in den Top-Ten.[9]

In den österreichischen Albumcharts liegt auf den Zeitraum 1973–1979 berechnet das Blaue Album auf Platz 2 der Rangliste.[10]

Wiederveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im August 1978 wurde in den USA[11] und am 30. September 1978 in Großbritannien[12] und Deutschland [13] sowie weiteren Ländern das Album auf blauem Vinyl gepresst, veröffentlicht. In den kommenden Jahrzenten wurde das Album in mehreren Ländern, erneut auf blauem Vinyl presst, veröffentlicht.

Am 30. September 1993 erschien das Album erstmals auf Compact Disc. Alle Lieder wurden digital überarbeitet und die amerikanischen Abmischungen blieben unberücksichtigt, das heißt, weltweit erschienen die Alben mit identischem Inhalt. Eine Besonderheit auf der CD ist das Lied A Day in the Life, das auf der Vinylversion noch mit einem Fade-in begann und nunmehr mit dem direkten Einsatz einer akustischen Gitarre anfängt.

Im Oktober 2010 wurde das Doppelalbum in einem Pappcover erneut veröffentlicht. Es wurde im Jahr 2009 von Sean Magee, Sam Okell, Paul Hicks, Steve Rooke und Guy Massey erneut digital remastert. Das CD-Cover wurde von Drew Lorimer und Darren Evans neu gestaltet. Das 32-seitige CD-Begleitheft enthält neben Fotos, den Liedtexten auch einen Begleittext von Bill Flanagan.[14]

Gleichzeitig wurden die beiden Doppelalben in einem Pappschuber veröffentlicht,[15] die Zusammenstellung erreichte separat Platz 29 der deutschen Charts.

Die Erstveröffentlichung im Download-Format erfolgte am 16. November 2010 bei iTunes, ab dem 24. Dezember 2015 war das Album auch bei anderen Anbietern und bei Streaming-Diensten verfügbar.[16][17]

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Gestaltung der Alben engagierte Allan Steckler den Designer Tom Wilkes, der zuvor bereits unter anderem für George Harrison, Neil Young oder Eric Clapton tätig war.[18] Beide Albumcover zeigen auf der Vorderseite ein Foto der Beatles, das sie in vergleichbarer Pose im Treppenhaus ihrer Plattenfirma EMI zeigt. Die Bilder entstanden in einem Zeitabstand von sechs Jahren. Das Rückfoto auf dem Blauen Album entstand am 5. März 1963 und stammte aus der Fotositzung für das Cover der ersten Beatles-LP Please Please Me und ähnelt diesem stark. Das Frontfoto entstand am 13. Mai 1969 und war ursprünglich für das Album Get Back gedacht, das letztlich – mit anderem Cover – als Let It Be veröffentlicht wurde. Beide Bilder stammen von dem Fotografen Angus McBean.[19] Das Schwarzweißfoto auf der Innenseite entstand während des sogenannten „Mad Day Out“-Fototermins am 28. Juli 1968 und stammt vom Fotografen Don McCullin. Es zeigt die Beatles inmitten einer Gruppe von zufällig anwesenden Passanten hinter einem Zaun in der Nähe der St. Pancras Old Church in London.[18]

Die Farbgebung der beiden Alben (rot und blau) geht auf die Trikotfarben zweier Fußballvereine der Heimatstadt der Beatles, dem FC Liverpool (rot) und dem FC Everton (blau), zurück.[20] Das Farbschema wurde auch auf der Innenseite der Klappcover, den Innenhüllen und auf den Labeln der einzelnen Schallplatten konsequent beibehalten.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seite 1
Nr. Titel Autor Leadgesang Länge Erstveröffentlichung
01 Strawberry Fields Forever Lennon/McCartney Lennon 4:10 Single-A-Seite
02 Penny Lane Lennon/McCartney McCartney 3:03 Single-A-Seite
03 Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band Lennon/McCartney McCartney 2:02 vom Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
04 With a Little Help from My Friends Lennon/McCartney Starr 2:44 vom Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
05 Lucy in the Sky with Diamonds Lennon/McCartney Lennon 3:28 vom Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
06 A Day in the Life Lennon/McCartney Lennon 5:06 vom Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
07 All You Need Is Love Lennon/McCartney Lennon 3:48 Single-A-Seite
Seite 2
Nr. Titel Autor Leadgesang Länge Erstveröffentlichung
08 I Am the Walrus Lennon/McCartney Lennon 4:37 vom Album Magical Mystery Tour
09 Hello, Goodbye Lennon/McCartney McCartney 3:31 vom Album Magical Mystery Tour
10 The Fool on the Hill Lennon/McCartney McCartney 3:00 vom Album Magical Mystery Tour
11 Magical Mystery Tour Lennon/McCartney McCartney 2:51 vom Album Magical Mystery Tour
12 Lady Madonna Lennon/McCartney McCartney 2:17 Single-A-Seite
13 Hey Jude Lennon/McCartney McCartney 7:08 Single-A-Seite
14 Revolution Lennon/McCartney Lennon 3:21 Single-B-Seite von Hey Jude
Seite 3
Nr. Titel Autor Leadgesang Länge Erstveröffentlichung
15 Back in the U.S.S.R. Lennon/McCartney McCartney 2:45 vom Album The Beatles
16 While My Guitar Gently Weeps Harrison Harrison 4:45 vom Album The Beatles
17 Ob-La-Di, Ob-La-Da Lennon/McCartney McCartney 3:05 vom Album The Beatles
18 Get Back Lennon/McCartney McCartney 3:14 Single-A-Seite
19 Don’t Let Me Down Lennon/McCartney Lennon 3:33 Single-B-Seite von Get Back
20 The Ballad of John and Yoko Lennon/McCartney Lennon 2:59 Single-A-Seite
21 Old Brown Shoe Harrison Harrison 3:18 Single-B-Seite von The Ballad of John and Yoko
Seite 4
Nr. Titel Autor Leadgesang Länge Erstveröffentlichung
22 Here Comes the Sun Harrison Harrison 3:05 vom Album Abbey Road
23 Come Together Lennon/McCartney Lennon 4:20 vom Album Abbey Road
24 Something Harrison Harrison 3:03 vom Album Abbey Road
25 Octopus’s Garden Starr Starr 2:51 vom Album Abbey Road
26 Let It Be Lennon/McCartney McCartney 3:52 Single-A-Seite (Singleversion)
27 Across the Universe Lennon/McCartney Lennon 3:48 vom Album Let It Be
28 The Long and Winding Road Lennon/McCartney McCartney 3:38 vom Album Let It Be

Titelliste der DDR-Version
Seite 1

  1. Strawberry Fields Forever – 4:10
  2. Penny Lane – 3:03
  3. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band – 2:02
  4. With a Little Help from My Friends – 2:44
  5. Lucy in the Sky with Diamonds – 3:28
  6. Something – 3:03
  7. All You Need Is Love – 3:48
  8. Here Comes the Sun – 3:05

Seite 2

  1. I Am the Walrus – 4:37
  2. Hello, Goodbye – 3:31
  3. The Fool on the Hill – 3:00
  4. Hey Jude – 7:08
  5. Lady Madonna – 2:17
  6. Let It Be – 3:52

Verwendete Abmischungen und Unterschiede zwischen den britischen und US-amerikanischen Versionen der Lieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lied 1973: britische Vinyl-Version 1973er US-Vinyl-Version 1993er und 2010er CD-Version
Strawberry Fields Forever 1971 Stereo-Abmischung
vom deutschen Stereo-Album Magical Mystery Tour
1971 Stereo-Abmischung
vom deutschen Stereo-Album Magical Mystery Tour
1971 Stereo-Abmischung
vom deutschen Stereo-Album Magical Mystery Tour
Penny Lane 1971 Stereo-Abmischung
vom deutschen Stereo-Album Magical Mystery Tour
1971 Mono-Abmischung
vom US-amerikanischen Mono-Album Magical Mystery Tour
1971 Stereo-Abmischung
vom deutschen Stereo-Album Magical Mystery Tour
Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band 1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
1967 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
With a Little Help from My Friends 1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
1967 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Lucy in the Sky with Diamonds 1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
1967 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
A Day in the Life 1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band
1967 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen nicht identisch, direkter Einsatz einer akustischen Gitarre
All You Need Is Love 1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Yellow Submarine
1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album Yellow Submarine
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
I Am the Walrus 1967 Stereo-Abmischung
von der britischen Stereo-EP Magical Mystery Tour
1967 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Magical Mystery Tour, gekürzte Version
Stereo-Abmischung
von der CD Magical Mystery Tour
Hello, Goodbye 1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-EP Magical Mystery Tour
1967 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Magical Mystery Tour
mit der britischen Version identisch
1967 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
The Fool on the Hill 1967 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-EP Magical Mystery Tour
1967 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Magical Mystery Tour
mit der britischen Version identisch
1967 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Magical Mystery Tour 1967 StereoAbmischung
vom britischen Stereo-EP Magical Mystery Tour
1967 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Magical Mystery Tour
mit der britischen Version identisch
1967 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Lady Madonna 1969 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Hey Jude
1969 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Hey Jude
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Hey Jude 1969 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Hey Jude
1969 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Hey Jude , auf 6 min 54 sec gekürzte Version
1969 Stereo-Abmischung
mit der britischen Vinyl-Versionen identisch
Revolution 1969 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Hey Jude
1969 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Hey Jude
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Back in the U.S.S.R. 1968 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album The Beatles
1968 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album The Beatles
1968 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
While My Guitar Gently Weeps 1968 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album The Beatles
1968 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album The Beatles
1968 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Ob-La-Di, Ob-La-Da 1968 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album The Beatles
1968 Stereo-Abmischung
vom britischen Stereo-Album The Beatles
1968 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Get Back 1969 Stereo-Abmischung
vom der US-amerikanischen Single
1969 Stereo-Abmischung
vom der US-amerikanischen Single
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Don’t Let Me Down 1969 Stereo-Abmischung
von der US-amerikanischen Single
1969 Stereo-Abmischung
von der US-amerikanischen Single
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
The Ballad of John and Yoko 1969 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo-Album Hey Jude
1969 Stereo-Abmischung
vom US-amerikanischen Stereo -Album Hey Jude
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Old Brown Shoe 1969 Stereo-Abmischung
von der britischen Single
1969 Stereo-Abmischung
von der britischen Single
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Here Comes the Sun 1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Abbey Road
1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Abbey Road
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Come Together 1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Abbey Road
1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Abbey Road
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Something 1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Abbey Road
1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Abbey Road
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Octopus’s Garden 1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Abbey Road
1969 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Abbey Road
1969 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Let It Be 1970 Stereo-Abmischung
von der britischen Single
1970 Stereo-Abmischung
von der britischen Single
1970 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
Across the Universe 1970 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Let It Be
1970 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Let It Be
1970 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch
The Long and Winding Road 1970 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Let It Be
1970 Stereo-Abmischung
vom britischen Album Let It Be
1970 Stereo-Abmischung
mit den Vinyl-Versionen identisch

Chartplatzierungen des Albums[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Album Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
Typ Titel GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
Kompilation 1967–1970 19. Apr. 1973 02. Apr. 1973 06. Apr. 1973 2 1 2 Apple
PCSP 718
Apple
SKBO 3404
Apple
1C 188-05309/10
Kompilation (CD Wiederveröffentlichung) 1967–1970 ? ? 20. Sep. 1993 4 133 17 Apple/EMI
CDPCSP 718
Apple/Capitol
CDPCSP 718
Apple/EMI
CDS 7 97039 2
Kompilation (Zweite CD Wiederveröffentlichung) 1967–1970 18. Okt. 2010 19. Okt. 2010 15. Okt. 2010 4 29 71 Apple/EMI
0674723
Apple/Capitol
0674723
Apple/EMI
0674723

Promotionveröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel Inhalt Veröff. Label Katalognr.
The Beatles 1962–1966/1967–1970 Hello Goodbye / Ticket to Ride / Norwegian Wood (This Bird Has Flown) / In My Life / Help! / The Fool on the Hill  Sep. 1993 Capitol DPRO-79286

Chartplatzierungen der auf dem Album enthaltenen Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Single Datum der Veröffentlichung Beste Charts-Platzierung Label Katalognr.
A-Seite / B-Seite GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland GB Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich US Vereinigte StaatenVereinigte Staaten DE DeutschlandDeutschland
Penny Lane / Strawberry Fields Forever 17. Feb. 1967 13. Feb. 1967 17. Feb. 1967 02 01 / 08 01 Parlophone R5570 Capitol 5810 Odeon O 23 436
All You Need Is Love / Baby You’re a Rich Man 07. Juli 1967 17. Juli 1967 07. Juli 1967 01 01 / 34 01 Parlophone R5620 Capitol 5964 Odeon O 23 560
Hello, Goodbye / I Am the Walrus 24. Nov. 1967 27. Nov. 1967 24. Nov. 1967 01 01 / 56 01 Parlophone R5655 Capitol 2056 Odeon O 23 660
Lady Madonna / The Inner Light 15. Mär. 1968 18. Mär. 1968 15. Mär. 1968 01 04 / 96 02 Parlophone R5675 Capitol 2138 Odeon O 23 733
Hey Jude / Revolution 30. Aug. 1968 26. Aug. 1968 26. Aug. 1968 01 01 / 12 01 Apple R5722 Apple 2276 Odeon/Apple 23 880
Ob-La-Di, Ob-La-Da / While My Guitar Gently Weeps 14. Jan. 1969 n.v. n.v. 01 Apple 24 004
Get Back / Don’t Let Me Down 11. Apr. 1969 05. Mai 1969 21. Apr. 1969 01 01 / 35 01 Apple R5777 Apple 2490 Apple 1C 006-04084
The Ballad of John and Yoko / Old Brown Shoe 30. Mai 1969 04. Juni 1969 30. Mai 1969 01 08 / – 01 Apple R5786 Apple 2531 Apple 1C 006-04108
Something / Come Together 31. Okt. 1969 06. Okt. 1969 08. Okt. 1969 04 03 / 01 01S5 Apple R5814 Apple 2654 Apple 1C 006-04266
Let It Be / You Know My Name (Look Up the Number) 06. Mär. 1970 11. Mär. 1970 06. Mär. 1970 02 01 / – 02 Apple R5833 Apple 2764 Apple 1C 006-04353
The Long and Winding Road / For You Blue 11. Mai 1970 26. Juni 1970 n.v. 01 / – 26 Apple 2832 Apple 1C 006-04514

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bruce Spizer: The Beatles on Apple Records. New Orleans: 498 Productions, 2003. S. 226.
  2. Die Zeit vom 4. Mai 1973
  3. Spanische-Version des Blauen-Albums
  4. Spanische-Version des Blauen-Albums 2
  5. DDR-Version des Blauen-Albums
  6. www.jpgr.co.uk (englisch)
  7. Bruce Spizer: The Beatles on Apple Records. New Orleans: 498 Productions, 2003. S. 225.
  8. Multi-Platin-Auszeichnung
  9. [1]
  10. Statistik auf austriancharts.at.
  11. Das Blaue Album (US-Version) auf blauem Vinyl
  12. Das Blaue Album (GB-Version) auf blauem Vinyl
  13. Das Blaue Album (deutsche Version) auf blauem Vinyl
  14. Meldung auf www.beatlesbible.com (engl.)
  15. 1962–1966/1967–1970
  16. Download der Beatles-Lieder
  17. Streaming der Beatles-Lieder
  18. a b Bruce Spizer: The Beatles on Apple Records. New Orleans: 498 Productions, 2003. S. 228.
  19. The Beatles: Anthology, Ullstein-Verlag, 2000, ISBN 978-3-550-07132-4.
  20. Jeff Russell: The Beatles Album-File And Complete Discography, Blendforf Press, 1989, S. 138, ISBN 0-7137-2065-4.