1989 (Taylor-Swift-Album)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
1989
Studioalbum von Taylor Swift
Cover
Veröffentlichung 27. Oktober 2014
Label Big Machine Records, Universal Music
Format CD, LP, Download
Genre Popmusik, Synthie Pop
Anzahl der Titel 13 / 19
Laufzeit 48:29 / 68:20

Produktion

Chronologie
Red
(2012)
1989
Singleauskopplungen
18. August 2014 Shake It Off
10. November 2014 Blank Space
9. Februar 2015 Style
17. Mai 2015 Bad Blood (ft. Kendrick Lamar)
25. August 2015 Wildest Dreams
12. Januar 2016 Out of the Woods
23. Februar 2016 New Romantics

1989 ist das nach ihrem Geburtsjahr benannte, fünfte Studioalbum der US-amerikanischen Sängerin Taylor Swift. Es erschien am 27. Oktober 2014 über die Labels Big Machine Records und Universal Music als Standard- sowie Deluxe-Edition.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Produktion des Albums waren neben Taylor Swift verschiedene weitere Musikproduzenten beteiligt, darunter vor allem Max Martin und Shellback sowie Jack Antonoff, Nathan Chapman, Imogen Heap, Greg Kurstin, Mattman & Robin, Ali Payami, Ryan Tedder und Noel Zancanella.

Covergestaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Albumcover zeigt ein Polaroidfoto von Taylor Swift, auf welchem ihr Gesicht von der Nase abwärts und ihr Oberkörper zu sehen ist. Sie trägt einen hellblau-weißen Pullover mit Möwen darauf, der auch Teil der offiziellen Merchandise-Kollektion zu 1989 ist. Am unteren Bildrand stehen die mit schwarzem Filzstift geschriebenen Schriftzüge Taylor Swift und 1989.[1] Die Deluxe-Edition ziert das gleiche Motiv, allerdings steht hier der Titel 1989 quer über dem Bild und am unteren Bildrand befinden sich die Schriftzüge Taylor Swift und D.L.X., ebenfalls mit schwarzem Filzstift geschrieben.[2]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Produzent Länge
1 Welcome to New York Ryan Tedder, Noel Zancanella, Taylor Swift 3:31
2 Blank Space Max Martin, Shellback 3:50
3 Style Max Martin, Shellback, Ali Payami 3:49
4 Out of the Woods Jack Antonoff, Taylor Swift, Max Martin 3:54
5 All You Had to Do Was Stay Max Martin, Shellback, Mattman & Robin 3:11
6 Shake It Off Max Martin, Shellback 3:39
7 I Wish You Would Jack Antonoff, Taylor Swift, Greg Kurstin, Max Martin 3:26
8 Bad Blood Max Martin, Shellback 3:31
9 Wildest Dreams Max Martin, Shellback 3:38
10 How You Get the Girl Max Martin, Shellback 4:07
11 This Love Nathan Chapman, Taylor Swift 4:09
12 I Know Places Ryan Tedder, Noel Zancanella, Taylor Swift 3:15
13 Clean Imogen Heap, Taylor Swift 4:29

Bonus-Titel der Deluxe-Edition:

# Titel Produzent Länge
14 Wonderland Max Martin, Shellback 4:05
15 You Are in Love Jack Antonoff, Taylor Swift, Max Martin 4:26
16 New Romantics Max Martin, Shellback 3:49
17 I Know Places (Voice-Memo) 3:35
18 I Wish You Would (Voice-Memo) 1:46
19 Blank Space (Voice-Memo) 2:10

Charterfolge und Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1989 stieg am 9. November 2014 auf Platz 1 in die US-amerikanischen Albumcharts ein. In Deutschland erreichte das Album die Höchstposition 4 bereits zwei Tage zuvor und konnte sich 53 Wochen in den Top 100 halten.[3] Das Album erreichte in zwölf Ländern die Spitze der Albumcharts.

Als erste Single wurde das Lied Shake It Off veröffentlicht, das in Deutschland Platz 5 und in den USA die Chartspitze erreichte. Die zweite Auskopplung Blank Space belegte in Deutschland Rang 9 und ebenfalls Position 1 in den Vereinigten Staaten. Nach der weniger erfolgreichen Single Style (DE #76) folgte mit Bad Blood (DE #29) der nächste Nummer-eins-Hit in den USA. Auf der Single-Version des Liedes ist auch der Rapper Kendrick Lamar vertreten. Als fünfte, sechste und siebte Singles wurden Wildest Dreams, Out of the Woods und New Romantics veröffentlicht. Außerdem platzierten sich einige Songs des Albums aufgrund hoher Einzeldownloads in den Charts diverser Länder.[4]

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[5] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 1989 4 Gold
(53 Wo.)
5 Doppelplatin
(56 Wo.)
3 Gold
(53 Wo.)
1 3-fach-Platin
(… Wo.)
1 6-fach-Platin
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Oktober 2014
Verkäufe: + 9.500.000[6][7]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 Shake It Off 5 Gold
(38 Wo.)
6 Gold
(31 Wo.)
7 Platin
(35 Wo.)
2 Platin
(43 Wo.)
1 8-fach-Platin
(50 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. August 2014
Verkäufe: + 5.000.000
Blank Space 9
(25 Wo.)
6
(26 Wo.)
12 Gold
(24 Wo.)
4 Platin
(29 Wo.)
1 7-fach-Platin
(36 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. November 2014
Verkäufe: + 3.650.000
2015 Style 76
(7 Wo.)
28
(16 Wo.)
21 Silber
(19 Wo.)
6 3-fach-Platin
(32 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Februar 2015
Verkäufe: + 1.147.500
Bad Blood 29
(16 Wo.)
22
(16 Wo.)
28
(12 Wo.)
4 Silber
(16 Wo.)
1 4-fach-Platin
(25 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Mai 2015
(feat. Kendrick Lamar)
Wildest Dreams 21
(17 Wo.)
40
(12 Wo.)
5 Doppelplatin
(27 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. August 2015
Verkäufe: + 2.220.000
2016 Out of the Woods 64
(1 Wo.)
18 Platin
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Januar 2016
Weltweite Verkäufe: + 1.000.000
New Romantics 46 Platin
(8 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. Februar 2016

weitere Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2014 Welcome to New York 39
(2 Wo.)
48 Gold
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Oktober 2014
2015 Wonderland 51
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 17. Februar 2015
You Are in Love 83
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. Februar 2015

Verkaufszahlen und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Album wurde in Deutschland 2015 für über 100.000 verkaufte Exemplare mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet. In Österreich erhielt es Doppel-Platin und im Vereinigten Königreich 3-fach Platin. Am erfolgreichsten war 1989 in den Vereinigten Staaten, wo es mit 5-fach Platin ausgezeichnet wurde. Auch die Single Shake It Off erreichte in Deutschland Gold-Status.[8] Die weltweiten Verkaufszahlen belaufen sich auf über 9,5 Millionen.[9][10]

Bei den Grammy Awards 2016 wurde 1989 als Album des Jahres sowie als Bestes Gesangsalbum - Pop ausgezeichnet. Zudem erhielt das Video zu Bad Blood den Preis als Bestes Musikvideo.

Auszeichnungsübersicht:

Land Auszeichnungen Verkäufe
AustralienAustralien Australien Diamond disc icon.png Diamant 500.000
BrasilienBrasilien Brasilien Platinum disc icon.png Platin 40.000
DeutschlandDeutschland Deutschland Gold record icon.svg Gold 100.000
JapanJapan Japan Gold record icon.svg Gold 100.000
KanadaKanada Kanada Quintuple Platinum.png 5 × Platin 400.000
MexikoMexiko Mexiko Gold record icon.svg Gold 30.000
NeuseelandNeuseeland Neuseeland Double Platinum disc icon.png 2 × Platin 30.000
OsterreichÖsterreich Österreich Double Platinum disc icon.png 2 × Platin 30.000
PolenPolen Polen Gold record icon.svg Gold 10.000
SchweizSchweiz Schweiz Gold record icon.svg Gold 10.000
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Triple Platinum disc icon.png 3 × Platin 900.000
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Quintuple Platinum.png 6 × Platin 4.036.000
Insgesamt Gold record icon.svg 5 × Gold
Platinum disc icon.png 19 × Platin
Diamond disc icon.png 1 × Diamant
6.186.000 (laut Auszeichnungen)
9.500.000 (laut Quelle[11][12])

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Durchschnittsbewertung
Quelle Bewertung
Metacritic 76 %[13]
Weitere Bewertungen
Quelle Bewertung
laut.de [14]
Rolling Stone [15]
allmusic [16]

Das Album erhielt überwiegend positive Kritiken:

  • laut.de gab 1989 drei von möglichen fünf Punkten und bescheinigte der Sängerin einen gelungenen Wechsel vom Country zur Popmusik:

„Mit viel Hall, erdigen Rhythmen, der einen oder anderen langlebigen Melodie und akzentuierten Synthie-Einwürfen lässt die Amerikanerin die größtenteils leblose Kunst ihrer neuen Pop-Kolleginnen ziemlich alt aussehen. Wir reden hier zwar nicht von Meilensteinen des Genres, doch zumindest gibt die Quereinsteigerin der Branche einen Bruchteil dessen zurück, das andere in der Vergangenheit auf Nimmerwiedersehen ins Jenseits befördert haben, nämlich: Leben. Taylor Swifts Variante des Pop ist einfach gestrickt, aber effizient. Keine bis zum Erbrechen gedoppelten Keyboards, keine hibbeligen Dub-Beats, keine Strobo-Lichter an der Decke. Hier landet einfach nur all das in einem Topf, das es braucht, um auf langen Autofahrten für beschwingte Stimmung zu sorgen.“

Auszug aus der Rezension von laut.de[17]

Ryan Adams veröffentlichte 2015 ein gleichnamiges Coveralbum.[18]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cover der Standard-Edition
  2. Cover der Deluxe-Edition
  3. Chartverfolgung 1989 auf offiziellecharts.de
  4. Singles von Taylor Swift auf chartsurfer.de
  5. Chartplatzierungen: DE AT CH UK US
  6. 1989 Verkäufe 2014: 6,0 Mio.
  7. 1989 Verkäufe 2015: 3,5 Mio.
  8. Auszeichnungen: DE AT CH UK US
  9. 1989 Verkäufe 2014: 6,0 Mio.
  10. 1989 Verkäufe 2015: 3,5 Mio.
  11. 1989 Verkäufe 2014: 6,0 Mio.
  12. 1989 Verkäufe 2015: 3,5 Mio.
  13. Bewertung: metacritic.com
  14. Bewertung: laut.de
  15. Bewertung: Rolling Stone
  16. Bewertung: allmusic.com
  17. laut.de: Rezension des Tonträgers
  18. http://www.musikexpress.de/aufnahmen-abgeschlossen-ryan-adams-covert-taylor-swifts-album-1989-343475/