2. April

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 2. April ist der 92. Tag des gregorianischen Kalenders (der 93. in Schaltjahren), somit bleiben 273 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1453: Karte Konstantinopels mit seinen Mauern
1801: Seeschlacht von Kopenhagen
1917: Woodrow Wilson
1982: Lage der Falklandinseln

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1928: Ondes Martenot

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1831: Alexis de Tocqueville

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1803: Die natürliche Tochter, Erstdruck nach der Uraufführung
1743: Das erste Gewandhaus, gemalt von Mendelssohn Bartholdy

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1928: Gustav Hartmann

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1943: Vor den Bermudas wird das britische Passagier- und Frachtschiff Melbourne Star von dem deutschen U-Boot U 129 torpediert. Es explodiert und sinkt innerhalb von zwei Minuten. 114 Menschen sterben.
1991: Lage des Pinatubo
2007: Das Erdbeben bei den Salomonen
  • 2007: Ein schweres Seebeben der Stärke 8,1 auf der Momenten-Magnituden-Skala löst einen Tsunami aus, der die Salomonen verwüstet. Die bis zu fünf Meter hohe Flutwelle kostet mindestens 43 Personen das Leben, zerstört 13 Dörfer und macht 5000 Menschen obdachlos.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1744: Die Gentlemen Golfers of Leith veranstalten im schottischen Leith das Turnier um den silbernen Löffel, das erste offiziell ausgeschriebene Golfturnier. Der Gewinner wird zum „Captain of the Golf“ ernannt und bekommt für ein Jahr die Oberhoheit über alle golfrelevanten Fragen, insbesondere die Regeln.
1912: Logo des VfB Stuttgart

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elisabeth von Valois (* 1545)

18. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johann Wilhelm Ludwig Gleim (* 1719)
Wilhelmine Reichard (* 1788)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1801–1850[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriel Riesser (* 1806)
Émile Zola (* 1840)

1851–1900[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eugen Sandow (* 1867)
Georg von Bayern (* 1880)
Max Ernst (* 1891)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1925[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurt Adler (* 1905)
Alec Guinness (* 1914)

1926–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ferenc Puskás (* 1927)
György Konrád (* 1933)
Marvin Gaye (* 1939)
Jürgen Drews (* 1945)

1951–1975[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex Conti (* 1952)
Linford Christie (* 1960)
Garrelt Duin (* 1968)

1976–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lucy Diakovska (* 1976)
David Ferrer (* 1982)
Sonja Gerhardt (* 1989)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriel de Riqueti Graf von Mirabeau († 1791)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gustav von Rauch († 1841)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul Heyse († 1914)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hugo Sperrle († 1953)
Georges Pompidou († 1974)
Buddy Rich († 1987)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Johannes Paul II. († 2005)
Urs Widmer († 2014)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 2. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien