2. Handball-Bundesliga 1992/93

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 2. Handball-Bundesliga startete in der Saison 1992/93 letztmals mit einer Nord-, einer Mitte- und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der VfL Bad Schwartau, aus der Staffel Mitte OSC 04 Rheinhausen und aus der Staffel Süd der TSV Scharnhausen in die 1. Handball-Bundesliga auf.

Staffel Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. VfL Bad Schwartau (A) 26 673:576 +97 42:10
2. SG Flensburg-Handewitt II (N) 26 597:510 +87 39:13
3. TSV GWD Minden 26 568:467 +101 35:17
4. BSV Stahl Brandenburg (A) 26 545:492 +57 33:19
5. SV Post Schwerin (A) 26 541:501 +40 31:21
6. SV Blau-Weiß Spandau (A) 26 545:460 85 30:22
7. 1. SC Göttingen 05 26 648:626 +22 30:22
8. TuS Nettelstedt 26 568:515 53 28:24
9. SG VTB/Altjührden 26 537:540 −3 26:26
10. FSV 1895 Magdeburg 26 584:585 −1 25:27
11. SC Cottbus (A) 26 539:576 −37 18:34
12. SV Eberswalde-Britz 26 526:599 −73 18:34
13. SV Blau-Gelb Berlin 26 506:723 −217 6:46
14. SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz 26 364:601 −235 3:49

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: VfL Bad Schwartau.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: HC Empor Rostock.

Absteiger in die Regionalligen: SV Eberswalde-Britz, SV Blau-Gelb Berlin, SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz.
Aufsteiger aus den Regionalligen: HSG Nordhorn, TSG Altenhagen-Heepen und TSV Altenholz.

Staffel Mitte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. OSC 04 Rheinhausen 26 578:477 +101 43:9
2. HSV Suhl (A) 26 602:504 +98 43:9
3. Dessauer SV (A) 26 597:515 +82 35:17
4. LTV Wuppertal 26 551:523 +28 32:20
5. TV Emsdetten 26 555:549 +6 30:22
6. VfL Eintracht Hagen 26 555:555 0 28:24
7. HSG Dutenhofen/Münchholzhausen 26 569:559 +10 26:26
8. TV Hüttenberg 26 563:566 −3 25:27
9. ThSV Eisenach (A) 26 503:506 −3 24:28
10. Bayer Leverkusen 26 527:528 −1 22:30
11. TG Melsungen (N) 26 540:547 −7 21:31
12. Spvg Versmold (N) 26 484:533 −49 19:33
13. HSG Dortmund 26 477:564 −87 11:41
14. HG 85 Köthen 26 515:690 −175 5:47

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: OSC 04 Rheinhausen
Absteiger aus der 1. Bundesliga: -

Absteiger in die Regionalligen: Spvg Versmold, HSG Dortmund und HG 85 Köthen.
Aufsteiger aus den Regionalligen: -

Sonstiges: Die Staffel Mitte wird aufgelöst. Die Vereine werden in die beiden Staffeln Nord und Süd integriert.
Staffel Nord: Dessauer SV, VfL Eintracht Hagen, LTV Wuppertal, TV Emsdetten
Staffel Süd: HSV Suhl, HSG Dutenhofen/Münchholzhausen, TV Hüttenberg, ThSV Eisenach, TG Melsungen, Bayer Leverkusen

Staffel Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. SG Stuttgart-Scharnhausen 26 611:538 73 39:13
2. TuS Eintracht Wiesbaden 26 544:513 +31 32:20
3. TSG Oßweil 26 599:567 +33 31:21
4. CSG Erlangen 26 544:514 +30 31:21
5. EHV Aue (A) 26 567:564 +3 31:21
6. VfL Pfullingen 26 567:571 −4 29:23
7. VfL Günzburg 26 511:523 −12 27:25
8. TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg 26 557:522 +55 25:27
9. Frisch Auf Göppingen 26 546:546 0 24:28
10. VfL Heppenheim 26 513:545 −32 24:28
11. SC Leipzig (A) 26 512:531 −19 23:29
12. TSV Rintheim 26 531:529 2 22:30
13. TuS Fürstenfeldbruck (N) 26 520:567 −47 19:33
14. TV Gelnhausen 26 495:587 −92 7:45

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: SG Stuttgart-Scharnhausen.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: TV Eitra.

Absteiger in die Regionalligen: VfL Günzburg, TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg (beide Rückzug), TuS Fürstenfeldbruck und TV Gelnhausen.
Aufsteiger aus den Regionalligen: TSB Horkheim und TV Nieder-Olm.

Entscheidungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Regionalligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Absteiger der letzten Saison