2. Handball-Bundesliga 2000/01

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 2. Handball-Bundesliga startete wie in den Jahren zuvor auch in der Saison 2000/01 mit einer Nord- und einer Südstaffel. Aus der Staffel Nord stieg der SV Post Schwerin, aus der Staffel Süd Frisch Auf Göppingen in die 1. Handball-Bundesliga auf.

Staffel Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. SV Post Schwerin 32 29 3 0 862:733 +129 61:3
2. Wilhelmshavener HV (N) 32 22 5 5 826:714 +112 49:15
3. SG VTB/Altjührden 32 21 1 10 791:746 +45 43:21
4. TV Emsdetten 32 18 5 9 793:759 +34 41:23
5. 1. SV Concordia Delitzsch 32 16 5 11 783:754 +29 37:27
6. Dessauer HV 32 15 3 14 740:742 −2 33:31
7. HC 93 Bad Salzuflen (N) 32 14 5 13 822:826 −4 33:31
8. VfL Fredenbeck 32 14 4 14 769:759 +10 32:32
9. Stralsunder HV 32 14 4 14 747:748 −1 32:32
10. Ahlener SG 32 12 3 17 746:760 −14 27:37
11. USV Cottbus (N) 32 11 4 17 772:820 −48 26:38
12. TV Grambke Bremen 32 10 5 17 772:777 −5 25:39
13. TSG Bielefeld 32 10 4 18 722:755 −33 24:40
14. HSG Tarp-Wanderup 32 9 5 18 743:804 −61 23:41
15. HC Empor Rostock 32 8 6 18 761:815 −54 22:42
16. TSV Altenholz 32 8 4 20 744:800 −56 20:44
17. TV Jahn Duderstadt 32 6 4 22 805:886 −81 16:48

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: SV Post Schwerin.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: Eintracht Hildesheim und TuS N-Lübbecke.

Absteiger in die Regionalligen: TV Jahn Duderstadt.
Aufsteiger aus den Regionalligen: SV Anhalt Bernburg, SG Flensburg-Handewitt II und TuS Spenge.

Staffel Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp S U N Tore Diff. Punkte
1. Frisch Auf Göppingen 34 27 4 3 956:738 +218 58:10
2. VfL Pfullingen 34 23 5 6 842:736 +106 51:17
3. TSG Friesenheim 34 20 7 7 811:715 +96 47:21
4. TSV Baden Östringen 34 20 7 7 814:727 +87 47:21
5. TSG Herdecke 34 19 7 8 949:869 +80 45:23
6. MSG Melsungen/Böddiger 34 19 5 10 824:753 +71 43:25
7. HSG Kronau/Bad Schönborn (N) 34 18 4 12 853:836 +17 40:28
8. HG Erlangen 34 15 5 14 799:775 +24 35:33
9. HSG Gensungen-Felsberg 34 16 2 16 868:850 +18 34:34
10. HSG Düsseldorf 34 12 10 12 832:844 −12 34:34
11. EHV Aue 34 13 7 14 861:898 −37 33:35
12. SG Leutershausen 34 15 1 18 804:766 38 31:37
13. TV Kirchzell (N) 34 12 5 17 846:841 5 29:39
14. TVA Saarbrücken 34 10 8 16 840:910 −70 28:40
15. TV Kornwestheim 34 7 4 23 831:934 −103 18:50
16. HSG Mülheim-Kärlich/Bassenheim 34 8 2 24 794:908 −114 18:50
17. CSG Erlangen 34 4 5 25 786:941 −155 13:55
18. Eschweger TSV 34 2 4 28 750:1019 −269 8:60

Aufsteiger in die 1. Bundesliga: Frisch Auf Göppingen.
Absteiger aus der 1. Bundesliga: LTV Wuppertal.

Absteiger in die Regionalligen: TSG Herdecke, HSG Mülheim-Kärlich/Bassenheim, HG Erlangen und Eschweger TSV (alle Rückzug).
Aufsteiger aus den Regionalligen: HSG Konstanz, HSG Römerwall und TUSPO Obernburg.

Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ThSV Eisenach musste als Sechzehnter der Handball-Bundesliga 2000/01 in die Relegation, der Gegner wurde in der Begegnung zwischen den beiden Zweitplatzierten der 2. Handball-Bundesligen gefunden.

Qualifikation zur Relegation:
Hinspiel:
VfL PfullingenWilhelmshavener HV 20:19

Rückspiel:
Wilhelmshavener HV – VfL Pfullingen 29:25

Relegation:
Hinspiel:
ThSV Eisenach – Wilhelmshavener HV 25:17

Rückspiel
Wilhelmshavener HV – ThSV Eisenach 27:22

  • Der ThSV Eisenach verbleibt damit in der 1. Handball-Bundesliga.

Entscheidungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Absteiger in die Regionalligen
(N) Aufsteiger der letzten Saison
(A) Absteiger der letzten Saison