2. Handball-Bundesliga 2016/17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2. Handball-Bundesliga 2016/2017
Logo der 2. Bundesliga
Aufsteiger TuS N-Lübbecke, TV Hüttenberg, TSG Friesenheim
Absteiger SG Leutershausen, TuS Ferndorf, TV 1893 Neuhausen, HC Empor Rostock
Mannschaften 20
Spiele 380  (davon 380 gespielt)
Tore 20.298  (ø 53,42 pro Spiel)
Zuschauer 519.047  (ø 1.366 pro Spiel)
Torschützenkönig Vyron Papadopoulos  (258/103 Tore)
Gelbe Karte Gelbe Karten 2331 (ø 6,13 pro Spiel)
Zeitstrafe Zeitstrafen 2872 (ø 7,56 pro Spiel)
Rote Karte Rote Karten 111 (ø 0,29 pro Spiel)
2. Handball-Bundesliga 2015/16
Handball-Bundesliga 2016/17

Die 2. Handball-Bundesliga 2016/17 war die sechste der eingleisigen Spielzeiten und die insgesamt 36. Spielzeit der zweithöchsten deutschen Spielklasse im Handball der Männer in der Geschichte der 2. Bundesliga. 20 Mannschaften spielten um die drei Aufstiegsplätze in die höchste deutsche Spielklasse. Die Saison startete am 3. September 2016 und endete am 10. Juni 2017.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20 Mannschaften spielten im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit je einem Heim- und Auswärtsspiel.

Auf- und Absteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufsteiger aus der 3. Liga 2015/16 waren die Drittliga-Meister Dessau-Roßlauer HV (Staffel Nord), der TV Hüttenberg (Staffel Ost) und die HSG Konstanz (Staffel Süd) sowie die SG Leutershausen (Vizemeister Staffel Süd).

Absteiger aus der Handball-Bundesliga 2015/16 waren der ThSV Eisenach und der TuS N-Lübbecke.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabellenführer
Tabellenletzter

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. TuS N-Lübbecke (A) 38 31 02 05 1076:9180 +158 0064:1200
02. TV Hüttenberg (N) 38 24 03 11 1057:9820 +75 0051:2500
03. TSG Friesenheim 38 24 03 11 1073:1000 +73 0051:2500
04. DJK Rimpar Wölfe 38 23 04 11 1046:9920 +54 0050:2600
05. SG BBM Bietigheim 38 21 06 11 1079:1032 +47 0048:2800
06. VfL Bad Schwartau 38 22 02 14 0994:9360 +58 0046:3000
07. ThSV Eisenach (A) 38 20 02 16 0984:9850  −1 0042:3400
08. HSG Nordhorn-Lingen 38 18 04 16 1008:9700 +38 0040:3600
09. TV Emsdetten 38 18 03 17 1048:1027 +21 0039:3700
10. Dessau-Roßlauer HV (N) 38 17 04 17 0963:9780 −15 0038:3800
11. ASV Hamm-Westfalen 38 17 02 19 1043:1014 +29 0036:4000
12. Wilhelmshavener HV 38 17 02 19 1054:1048  +6 0036:4000
13. EHV Aue 38 17 02 19 1011:1009  +2 0036:4000
14. HSG Konstanz (N) 38 16 03 19 0986:1057 −71 0035:4100
15. HG Saarlouis 38 14 06 18 1022:1076 −54 0034:4200
16. TUSEM Essen 38 13 06 19 1008:1029 −21 0032:4400
17. SG Leutershausen (N) 38 15 02 21 0956:1007 −51 0032:4400
18. TuS Ferndorf 38 09 04 25 0927:1021 −94 0022:5400
19. TV 1893 Neuhausen 38 07 04 27 1005:1095 −90 0018:5800
20. HC Empor Rostock 38 04 02 32 0958:1122 −164 0010:6600
Stand: 14. Juni 2017[1]
Legende
Aufsteiger in die Handball-Bundesliga 2017/18
Absteiger in die 3. Liga 2017/18
(N) Aufsteiger der 3. Liga 2015/16
(A) Absteiger der Handball-Bundesliga 2015/16

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse der Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

Saison 2016/17 TuS N-Lübbecke TV Hüttenberg TSG Friesenheim DJK Rimpar Wölfe SG BBM Bietigheim VfL Bad Schwartau ThSV Eisenach HSG Nordhorn-Lingen TV Emsdetten Dessau-Roßlauer HV ASV Hamm-Westfalen Wilhelmshavener HV EHV Aue HSG Konstanz HG Saarlouis TUSEM Essen SG Leutershausen TuS Ferndorf TV 1893 Neuhausen HC Empor Rostock
TuS N-Lübbecke 28:26 29:25 29:17 27:23 21:16 24:16 25:26 28:19 24:20 27:26 27:21 31:20 37:26 32:27 28:23 33:17 28:20 33:27 25:22
TV Hüttenberg 25:19 26:26 30:30 30:25 25:23 28:23 29:21 30:26 27:25 29:27 27:26 34:27 24:25 34:29 27:26 31:24 28:27 34:28 29:24
TSG Friesenheim 22:24 25:24 26:25 26:29 28:24 29:23 33:26 29:25 32:24 24:24 29:24 24:20 29:28 39:26 34:25 24:27 28:32 36:33 32:27
DJK Rimpar Wölfe 29:29 31:30 27:30 31:31 28:27 24:20 22:22 33:30 24:23 27:19 32:26 28:26 31:19 36:26 22:25 26:20 30:27 27:26 32:26
SG BBM Bietigheim 30:32 24:26 31:31 30:25 28:22 33:33 28:30 26:25 24:23 28:25 26:25 36:30 27:29 32:28 29:29 25:24 29:24 34:28 38:35
VfL Bad Schwartau 26:32 29:25 28:34 31:29 25:26 33:25 28:22 23:22 28:24 28:23 29:25 29:25 23:23 20:22 30:21 30:21 28:17 29:27 30:23
ThSV Eisenach 24:29 28:26 26:21 22:25 25:24 22:26 27:25 29:21 23:24 36:30 26:25 25:24 26:22 26:27 27:25 30:23 28:26 28:25 30:23
HSG Nordhorn-Lingen 33:28 29:29 23:26 26:22 23:26 24:19 25:30 24:23 22:22 27:31 26:26 28:16 32:17 29:24 29:24 30:25 27:24 25:22 36:14
TV Emsdetten 28:35 25:31 26:29 29:31 31:30 23:24 29:29 28:24 23:21 29:26 27:24 23:30 33:23 30:29 23:23 34:29 28:29 31:23 32:23
Dessau-Roßlauer HV 27:30 25:32 25:24 23:28 22:20 20:25 28:20 27:26 28:33 31:29 28:33 29:25 25:25 24:24 31:27 24:17 30:33 36:30 26:25
ASV Hamm-Westfalen 26:28 30:26 24:30 33:28 36:30 30:27 30:24 30:27 30:24 23:24 31:30 25:30 35:23 25:20 29:27 31:19 28:23 35:23 29:26
Wilhelmshavener HV 25:31 28:27 24:26 35:28 27:33 23:26 31:28 29:30 27:35 23:29 23:21 33:27 26:27 31:24 29:27 28:21 30:27 28:27 39:28
EHV Aue 27:37 32:25 30:26 19:20 25:25 19:22 26:27 31:27 29:30 26:22 31:27 23:25 33:25 36:25 25:20 27:23 24:23 32:29 34:23
HSG Konstanz 24:28 27:23 33:28 29:28 27:29 24:21 20:22 24:23 26:30 34:24 26:28 34:33 21:21 23:30 26:29 25:24 24:26 27:24 29:23
HG Saarlouis 26:26 26:35 27:32 29:28 31:29 27:24 28:34 33:31 25:32 23:28 30:25 29:29 23:24 35:28 27:27 23:20 34:22 28:28 24:23
TUSEM Essen 31:26 20:27 29:25 24:28 27:27 27:30 26:27 27:25 25:25 23:24 25:25 27:29 26:35 38:34 23:28 30:24 30:28 29:27 33:27
SG Leutershausen 26:31 25:17 28:27 26:30 23:27 24:24 26:19 30:28 23:27 26:26 24:21 31:30 26:21 32:20 26:27 28:25 29:22 32:25 28:27
TuS Ferndorf 24:27 19:25 23:29 26:29 23:28 21:32 24:22 21:22 23:22 22:23 26:25 21:23 31:27 23:26 26:26 18:28 27:28 26:26 29:26
TV 1893 Neuhausen 19:22 27:29 32:33 18:26 27:34 30:27 27:26 25:29 26:32 24:22 26:25 27:30 28:24 26:30 32:26 25:26 22:25 22:22 28:28
HC Empor Rostock 29:26 23:27 19:22 25:29 22:25 26:28 23:28 25:26 30:35 21:26 28:26 26:31 28:30 28:33 27:26 21:31 33:32 22:22 29:36
Stand vom 14. Juni 2017[2]

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tabelle stehen alle Vereine mitsamt ihren Heimspielstätten und den Kapazitäten. Manche Vereine haben aus wirtschaftlichen Gründen, für weniger interessante Spiele, kleinere Heimspielstätten.

2. Handball-Bundesliga 2016/17 (Deutschland)
Lübbecke
Lübbecke
Friesenheim
Friesenheim
Eisenach
Eisenach
Bietigheim
Bietigheim
Nordhorn-Lingen
Nordhorn-Lingen
Rimpar
Rimpar
Aue
Aue
Hamm
Hamm
Emsdetten
Emsdetten
Bad Schwartau
Bad Schwartau
Rostock
Rostock
Neuhausen
Neuhausen
Essen
Essen
Saarlouis
Saarlouis
Wilhelmshaven
Wilhelmshaven
Ferndorf
Ferndorf
Hüttenberg
Hüttenberg
Leutershausen
Leutershausen
Dessau-Roßlau
Dessau-Roßlau
Konstanz
Konstanz
Spielorte der 2. Handball-Bundesliga
Verein Spielstätte Kapazität
SG BBM Bietigheim EgeTrans Arena
MHPArena
4.586
3.800
HSG Nordhorn-Lingen EmslandArena (Lingen)
Euregium (Nordhorn)
4.300
4.100
HC Empor Rostock Stadthalle Rostock
OSPA Arena
3.800
1.050
Dessau-Roßlauer HV Anhalt-Arena 3.500
ThSV Eisenach Werner-Aßmann-Halle 3.300
TuS N-Lübbecke Merkur Arena 3.250
DJK Rimpar Wölfe s.Oliver Arena 3.140
TUSEM Essen Sportpark Am Hallo 3.000
VfL Bad Schwartau Hansehalle 3.000
ASV Hamm-Westfalen Westpress-Arena 2.500
Wilhelmshavener HV Nordfrost-Arena 2.433
TV 1893 Neuhausen Paul Horn-Arena 2.350
TSG Friesenheim Friedrich-Ebert-Halle 2.250
EHV Aue Erzgebirgshalle 2.250
TV Emsdetten Ems-Halle 2.200
HSG Konstanz Schänzle-Sporthalle 1.900
HG Saarlouis Halle Am Stadtgarten 1.800
TV Hüttenberg Sporthalle Hüttenberg 1.600
SG Leutershausen Heinrich-Beck-Halle 1.200
TuS Ferndorf Dreifachsporthalle Stählerwiese
Sporthalle Kreuztal
1.200
800

Sponsoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein Ausrüster Hauptsponsor Motto
ThSV Eisenach Adidas Thüringer Energie -
TuS N-Lübbecke Adidas Gauselmann Gemeinsam Kämpfen.
TSG Friesenheim Adidas Technische Werke Ludwigshafen Wir für LU Handball mit HertzbLUt
ASV Hamm-Westfalen Hummel Stadtwerke Hamm
Westpress
Voll Wucht westfälisch
Wilhelmshavener HV Hummel Nordfrost
EHV Aue Hummel eins energie in sachsen Alle. Zusammen. Jetzt.
HSG Nordhorn-Lingen JAKO Altendorfer Baugesellschaft
Möbel Lübbering
Handball. Heimat. HSG - 2 Städte, 1 Team
SG BBM Bietigheim Erima Olymp Bezner Heimstärke!
TV Emsdetten Pro Touch Saertex Herzblut.
TUSEM Essen Kempa Innogy Handball im Revier
TV 1893 Neuhausen JAKO ElringKlinger Die Jungs – unbeugsam seit 1893
VfL Bad Schwartau Hummel AVIS
Schwartauer Werke
Leidenschaftiger
DJK Rimpar Wölfe Erima Infosim # Wolfsrevier
HC Empor Rostock Kempa WIRO Wohnungsgesellschaft -
TuS Ferndorf Salming Umweltservice Lindenschmidt -
HG Saarlouis Hummel Victor's Residenz-Hotels -
TV Hüttenberg Erima Licher
Lang GmbH & Co. KG
-
Dessau-Roßlauer HV Hummel Stadtwerke Dessau Die Fans sind unsere Macht
HSG Konstanz Kempa Badische Staatsbrauerei Rothaus
SG Leutershausen Puma Aktiva Steuerberatungsgesellschaft Die roten Teufel von der Bergstraße.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SIS Handball-Ergebnisdienst: Saison 2016/17: 2. Bundesliga Männer - Tabelle abgerufen am 14. Juni 2017
  2. SIS Handball-Ergebnisdienst: Saison 2016/17: 2. Bundesliga Männer - Kreuztabelle abgerufen am 14. Juni 2017