2. Handball-Bundesliga 2017/18

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2. Handball-Bundesliga 2017/2018
Logo der 2. Bundesliga
Aufsteiger Bergischer HC, SG BBM Bietigheim
Absteiger ThSV Eisenach, Eintracht Hildesheim, HSG Konstanz, HG Saarlouis
Mannschaften 20
Spiele 380  (davon 380 gespielt)
Tore 20.318 (ø 53,47 pro Spiel)
Torschützenkönig Savvas Savvas (289 Tore)
2. Handball-Bundesliga 2016/17
Handball-Bundesliga 2017/18

Die 2. Handball-Bundesliga 2017/18 war die siebte der eingleisigen Spielzeiten und die insgesamt 37. Spielzeit der zweithöchsten deutschen Spielklasse im Handball der Männer in der Geschichte der 2. Bundesliga. 20 Mannschaften spielten um den Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse. Die Saison startete am 25. August 2017 und endete am 2. Juni 2018.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20 Mannschaften spielen im Modus „Jeder gegen Jeden“ mit je einem Heim- und Auswärtsspiel. Die zwei Erstplatzierten steigen in die Handball-Bundesliga 2018/19 auf, die vier Letztplatzierten in die dritte Liga ab. Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Tordifferenz, bei gleicher Tordifferenz gäbe es Entscheidungsspiele.

Auf- und Absteiger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aufsteiger aus der 3. Liga 2016/17 sind der Meister der Staffel Ost, der HC Elbflorenz, Vizemeister Eintracht Hildesheim sowie der Meister der Staffel West, der Neusser HV und der Vizemeister VfL Eintracht Hagen. Die Meister der Staffeln Nord und Süd (TSV Altenholz bzw. SG Nußloch) wollten ihr Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen, sodass Relegationsspiele zwischen den Zweitplatzierten der Staffeln stattfanden. Hildesheim besiegte die TSB Heilbronn-Horkheim (Süd) mit 31:25, mit dem gleichen Ergebnis schlug Hagen den HSV Norderstedt (damals HSG Norderstedt/Henstedt-Ulzburg) aus der Staffel Nord.

Der Neusser HV spielt in der Saison 2017/18 in Kooperation mit dem ART Düsseldorf als HC Rhein Vikings.

Absteiger aus der Handball-Bundesliga 2016/17 sind der HSC 2000 Coburg, die HBW Balingen-Weilstetten und der Bergische HC.

Statistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
1. Bergischer HC (A) 38 35 0 3 1132:9180 +214 0070:6000
2. SG BBM Bietigheim 38 29 1 8 1161:1022 +139 0059:1700
3. VfL Lübeck-Schwartau 38 23 6 9 0981:9100 +71 0052:2400
4. HSC 2000 Coburg (A) 38 22 4 12 1027:9620 +65 0048:2800
5. HBW Balingen-Weilstetten (A) 38 22 3 13 1066:9610 +105 0047:2900
6. ASV Hamm-Westfalen 38 20 5 13 1067:1001 +66 0045:3100
7. HSG Nordhorn-Lingen 38 20 5 13 0983:9700 +13 0045:3100
8. DJK Rimpar Wölfe 38 20 3 15 0998:9550 +43 0043:3300
9. TuSEM Essen 38 17 6 15 1061:1048 +13 0040:3600
10. TV Emsdetten 38 15 7 16 1078:1075  +3 0037:3900
11. HC Elbflorenz Dresden (N) 38 15 5 18 0953:9890 −36 0035:4100
12. VfL Eintracht Hagen (N) 38 17 0 21 1010:1074 −64 0034:4200
13. Dessau-Roßlauer HV 38 15 3 20 0984:1062 −78 0033:4300
14. HC Rhein Vikings (N) 38 14 3 21 0862:9370 −75 0031:4500
15. EHV Aue 38 12 6 20 1006:1064 −58 0030:4600
16. Wilhelmshavener HV 38 11 6 21 1015:1079 −64 0028:4800
17. ThSV Eisenach 38 10 5 23 0986:1029 −43 0025:5100
18. Eintracht Hildesheim (N) 38 8 5 25 0954:1051 −97 0021:5500
19. HSG Konstanz 38 9 2 27 1027:1115 −88 0020:5600
20. HG Saarlouis 38 6 5 27 0967:1096 −129 0017:5900
Quelle: [1]
Legende
Aufsteiger in die Handball-Bundesliga 2018/19
Absteiger in die 3. Liga 2018/19
(N) Aufsteiger der 3. Liga 2016/17
(A) Absteiger der Handball-Bundesliga 2016/17

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse der Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

Saison 2017/18 Bergischer HC SG BBM Bietigheim VfL Bad Schwartau HSC 2000 Coburg HBW Balingen-Weilstetten ASV Hamm-Westfalen HSG Nordhorn-Lingen DJK Rimpar Wölfe TUSEM Essen TV Emsdetten Vfl Eintracht Hagen Dessau-Roßlauer HV HC Rhein Vikings EHV Aue Wilhelmshavener HV ThSV Eisenach Eintracht Hildesheim HSG Konstanz HG Saarlouis
Bergischer HC 31:27 25:30 32:27 26:24 25:27 29:18 28:26 29:26 31:25 26:23 26:23 35:25 34:28 31:27 35:22 38:24 33:22 38:24 33:19
SG BBM Bietigheim 23:33 31:28 26:28 34:26 31:27 34:30 26:26 30:22 38:33 28:25 36:25 32:29 30:20 41:19 36:29 28:23 33:26 30:22 34:20
VfL Lübeck-Schwartau 24:22 28:18 25:22 27:26 25:19 26:20 21:28 26:23 24:25 24:24 26:25 26:23 29:21 28:24 34:20 22:17 25:25 36:26 34:22
HSC 2000 Coburg 22:29 33:27 24:21 32:25 22:28 30:22 17:22 25:25 28:22 21:26 27:18 26:26 32:18 24:22 29:26 30:32 32:29 31:28 32:29
HBW Balingen-Weilstetten 29:30 23:24 26:22 27:22 26:23 28:23 27:18 42:28 25:25 27:20 33:37 23:19 27:22 31:22 31:24 32:22 31:22 32:22 36:22
ASV Hamm-Westfalen 21:27 35:19 26:28 26:28 39:28 27:27 27:22 25:25 33:25 34:26 36:24 32:23 23:27 35:28 30:24 24:28 33:30 28:26 32:28
HSG Nordhorn-Lingen 28:33 22:31 26:26 32:28 24:22 25:20 25:30 27:27 25:23 28:29 30:27 31:22 23:15 28:26 28:20 26:25 28:25 31:26 26:19
DJK Rimpar Wölfe 24:25 25:24 24:23 31:29 27:27 24:25 26:23 29:33 27:25 22:24 28:17 28:32 22:22 25:23 30:24 22:24 26:28 30:23 32:26
TUSEM Essen 28:31 30:35 28:29 26:27 27:25 37:33 25:24 23:21 26:24 27:22 30:19 28:24 23:24 27:27 34:31 28:27 30:30 33:31 29:19
TV Emsdetten 24:29 30:34 32:22 27:27 29:31 31:30 30:30 35:29 27:29 28:30 33:28 30:26 28:28 32:32 31:22 27:26 29:26 31:26 32:30
HC Elbflorenz 21:28 28:33 25:25 29:25 23:22 24:25 23:23 23:26 27:26 27:32 30:26 24:21 27:25 23:23 27:27 30:27 29:27 22:25 30:26
VfL Eintracht Hagen 20:29 24:34 25:18 27:28 24:32 29:33 26:24 23:22 24:23 31:28 26:23 29:30 29:26 34:35 34:26 29:28 33:19 34:33 32:29
Dessau-Roßlauer HV 15:31 27:38 21:24 24:30 28:28 27:23 32:28 21:32 31:30 26:31 23:20 26:28 20:17 26:31 26:33 25:25 33:30 31:28 25:24
HC Rhein Vikings 25:28 26:29 16:20 13:27 12:22 24:23 15:18 24:22 32:29 24:22 21:24 25:26 29:30 21:24 23:20 27:32 21:18 24:23 28:19
EHV Aue 22:29 29:37 28:29 19:28 28:21 28:29 23:27 28:27 27:29 24:25 28:27 29:25 28:23 19:26 29:29 20:24 35:22 28:23 34:33
Wilhelmshavener HV 26:27 37:30 27:27 25:25 22:29 28:28 24:28 27:31 32:32 35:31 26:21 31:23 24:32 23:25 28:22 24:25 24:28 31:24 31:26
ThSV Eisenach 21:25 26:29 23:23 27:29 30:31 26:26 25:28 28:29 32:26 25:27 26:28 29:22 28:31 30:22 27:27 25:26 30:31 20:30 28:28
Eintracht Hildesheim 28:33 25:29 24:28 22:20 26:32 20:23 21:22 25:27 20:26 28:28 25:24 24:30 23:26 18:20 28:32 22:23 28:19 27:27 25:25
HSG Konstanz 26:30 32:36 24:31 31:34 27:31 21:24 24:25 28:32 31:30 34:32 24:21 29:30 26:31 24:24 33:27 38:29 30:25 27:28 24:22
HG Saarlouis 24:28 20:26 25:17 18:26 29:28 35:35 28:30 22:26 29:33 29:29 33:24 26:24 29:24 20:22 29:29 23:35 21:27 25:29 36:27
Stand vom 2. Juni 2018[2]

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Pos. Sp. Tore 7 m Quote
01. Island Oddur Grétarsson TV Emsdetten LA 40 261 84 70,45 %
02. Deutschland Christian Schäfer SG BBM Bietigheim RA 40 258 126 73,56 %
03. Deutschland Tobias Schwolow Wilhelmshavener HV RL 40 252 79 61,10 %
04. Deutschland René Drechsler Wilhelmshavener HV RR 40 247 2 58,74 %
05. Deutschland Philipp Grimm LA 40 223 111 71,14 %
06. Deutschland Florian Billek HSC 2000 Coburg RA 38 209 8 66,87 %
07. Montenegro Aleksandar Svitlica GWD Minden RA 38 199 57 67,94 %
08. Norwegen Christoffer Rambo GWD Minden RR 40 187 0 53,68 %
09. Niederlande Nicky Verjans HSG Nordhorn-Lingen RA 31 187 64 53,82 %
10. Griechenland Vyron Papadopoulos LA 40 183 28 63,16 %
Stand: Saisonende[3]

Bester 7-m-Werfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Nation Spieler Pos. Verein Sp. 7 m Treffer Quote
1. Deutschland Christian Schäfer LA SG BBM Bietigheim 40 156 126 80,77 %
2. Deutschland Philipp Grimm LA 40 138 111 80,43 %
3. Tschechien Pavel Prokopec RL VfL Eintracht Hagen 40 105 89 84,76 %
4. Island Oddur Grétarsson LA TV Emsdetten 40 112 84 75,00 %
5. Deutschland Matthias Gerlich RL HSC 2000 Coburg 40 104 82 78,85 %
Stand: Saisonende[4]

Bester Torwart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Sp. Paraden 7 m Paraden Quote
01. Deutschland Björn Buhrmester HSG Nordhorn-Lingen 40 482 27 35,39 %
02. Deutschland Nils Babin TV Emsdetten 40 455 28 32,48 %
03. Deutschland Dennis Klockmann VfL Lübeck-Schwartau 39 447 24 34,02 %
04. Deutschland Max Brustmann DJK 36 384 33 36,04 %
05. Deutschland Sebastian Bliß TUSEM Essen 40 411 26 33,66 %
Stand: Saisonende[5]

Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tabelle stehen alle Vereine mitsamt ihren Heimspielstätten und den Kapazitäten. Manche Vereine haben aus wirtschaftlichen Gründen, für weniger interessante Spiele, kleinere Heimspielstätten.

Verein Spielstätte Kapazität
SG BBM Bietigheim EgeTrans Arena
MHPArena
4.586
3.715
HSG Nordhorn-Lingen EmslandArena (Lingen)
Euregium (Nordhorn)
4.300
4.100
HSC 2000 Coburg HUK-COBURG arena 3.530
ThSV Eisenach Werner-Aßmann-Halle 3.300
Dessau-Roßlauer HV Anhalt-Arena 3.300
Bergischer HC Uni-Halle
Klingenhalle
3.200
2.800
HC Rhein Vikings Castello Düsseldorf 3.163
DJK Rimpar Wölfe s.Oliver Arena 3.140
Eintracht Hildesheim Volksbank Arena Hildesheim 2.800
HC Elbflorenz BallsportArena Dresden 2.704
VfL Eintracht Hagen ENERVIE Arena 2.700
ASV Hamm-Westfalen Westpress-Arena 2.650
TUSEM Essen Sportpark Am Hallo 2.578
Wilhelmshavener HV Nordfrost-Arena 2.433
VfL Lübeck-Schwartau Hansehalle 2.400
HBW Balingen-Weilstetten Sparkassen-Arena 2.350
EHV Aue Erzgebirgshalle 2.250
TV Emsdetten Ems-Halle 2.200
HSG Konstanz Schänzle-Sporthalle 1.900
HG Saarlouis Halle Am Stadtgarten 1.800

Zuschauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt verfolgten 602.2075 Zuschauer die 380 Spiele der 2. Handball-Bundesliga. Das ergibt einen Durchschnitt von 1.584 Zuschauern pro Spiel.[6] Der Wert aus der Vorsaison konnte damit um rund 70.000 Zuschauer überboten werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SIS Handball-Ergebnisdienst: Saison 2017/18: 2. Bundesliga Männer – Tabelle abgerufen am 2. Juni 2018
  2. SIS Handball-Ergebnisdienst: Saison 2017/18: 2. Bundesliga Männer – Kreuztabelle abgerufen am 2. Juni 2018
  3. [1] bei SIS-handball.de
  4. [2] bei SIS-handball.de
  5. [3] bei SIS-handball.de
  6. Mein Handball Ticket: 2. Handball-Bundesliga – Zuschauer 2017/18 abgerufen am 24. Oktober 2018