2. Juli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 2. Juli ist der 183. Tag des gregorianischen Kalenders (der 184. in Schaltjahren), somit bleiben 182 Tage bis zum Jahresende.

Am 2. Juli um 12 Uhr mittags ist genau die Hälfte des Jahres vorbei (in Schaltjahren um Mitternacht in der Nacht auf den 2. Juli).

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1298: Tod Adolfs von Nassau in der Schlacht bei Göllheim
1644: Schlacht bei Marston Moor
1747: Schlacht bei Lauffeldt
1839: La Amistad
1881: James A. Garfield
1937: Amelia Earhart
2008: Íngrid Betancourt
  • 2008: Die französisch-kolumbianische Politikerin Íngrid Betancourt wird nach über sechsjähriger Geiselhaft gemeinsam mit 14 anderen Geiseln vom kolumbianischen Militär aus den Händen der FARC befreit.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1877: Deckblatt von Zeltners Patent

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1846: Erzherzog Johann von Österreich
1900: Skizze von LZ 1

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2005: Live-8-Konzert in Edinburgh
  • 2005: An 10 verschiedenen Orten gleichzeitig findet das Live 8-Megakonzert, der Nachfolger des legendären Live-Aid-Konzertes von 1985, statt

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1505: Martin Luther als Augustinermönch
1950: Kinkaku-ji-Pavillon nach dem Brand

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1816: Théodore Géricault: Das Floß der Medusa, gemalt 1819

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bret Hart (* 1957)
Norbert Röttgen (* 1965)
Roman Lob (* 1990)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nostradamus († 1566)
Jean-Jacques Rousseau († 1778) (Grab in Paris)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joseph Chamberlain († 1914)
Amelia Earhart († 1937)
Ernest Hemingway († 1961)
Bette Grable († 1973)
Andrei Andrejewitsch Gromyko († 1989)
James Stewart († 1997)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ray Brown († 2002)
Beverly Sills († 2007)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 2. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien