22. Armee (Japanisches Kaiserreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
22. Armee
Aktiv 9. Februar 1940 bis 9. November 1940
Land JapanJapan Japanisches Kaiserreich
Streitkräfte JapanJapan (Kriegsflagge) Japanische Streitkräfte
Teilstreitkraft JapanJapan (Kriegsflagge) Japanisches Heer
Truppengattung Infanterie
Typ Korps
Stärke ca. 60.000
Unterstellung Regionalarmee Südchina
Stationierungsort Guangxi/Französisch-Indochina
Spitzname Wa (, „Harmonie“)
Schlachten Zweiter Japanisch-Chinesischer Krieg
Oberbefehl
Liste der Oberbefehlshaber

Die 22. Armee (jap. 第22軍, Dai-nijū-ni-gun) war 1940 ein Großverband des Kaiserlich Japanischen Heeres. Der Tsūshōgō-Code (militärischer Tarnname) der 22. Armee war Harmonie (, Wa).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 22. Armee wurde am 9. Februar 1940 in der chinesischen Provinz Guangxi unter dem Kommando von Generalleutnant Kuno Seiichi aufgestellt und unterstand der Regionalarmee Südchina (General Andō Rikichi). Hauptaufgabe dieser Armee war es, die Besatzung für die japanisch eroberten chinesischen Provinzen Guangdong und Guangxi zu stellen.[1]

Am 5. September 1940 besetzten Teile der 22. Armee während der japanischen Invasion Französisch-Indochinas den Norden des von der Vichy-Regierung verwalteten kolonialen Überseegebietes, um die Nachschubwege der Nationalchinesen an der Grenze zu Französisch-Indochina abzuschneiden.[2] Die Vereinbarung zwischen dem Kaiserreich Japan und der Vichy-Regierung hatte vorgesehen, dass Japan 6000 Soldaten im Land stationieren durfte. Diese Vereinbarung wurde jedoch vom General Andō und Generalleutnant Kuno unterlaufen, die von Guangdong aus Teile der 5. Division in Französisch-Indochina einmarschieren ließen. Andō und Kuno wurden daraufhin ihrer Posten enthoben. Kurz nach dem Vorfall wurde die 22. Armee am 9. November 1940 aufgelöst.

Oberbefehlshaber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Von Bis
Kommandeur Generalleutnant Kuno Seiichi 9. Februar 1940 9. November 1940
Stabschef Generalleutnant Wakamatsu Tadaichi 9. Februar 1940 9. November 1940

Untergeordnete Einheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Victor Madej: Japanese Armed Forces Order of Battle, 1937–1945. Game Publishing, 1981, OCLC 833591372, OCLC 833591376.
  • Tran My-Van: A Vietnamese Royal Exile in Japan: Prince Cuong De (1882–1951). Routledge, 2005, ISBN 0-4156-5313-4.
  • Richard Fuller: Japanese Generals 1926–1945. 1. Auflage. Schiffer Publishing, Atglen, PA 2011, ISBN 978-0-7643-3754-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Richard Fuller: Japanese Generals 1926–1945. 2001, S. 28.
  2. My-Van, S. 153.
Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Kuno der Familienname, Seiichi der Vorname.