23. Januar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 23. Januar (in Österreich und Südtirol: 23. Jänner) ist der 23. Tag des gregorianischen Kalenders, somit verbleiben 342 Tage (in Schaltjahren 343 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1579: Utrechter Union
1772: Crozetinseln
1790: Die Bounty-Bay
1900: Buren am Spion Kop
1899: Emilio Aguinaldo
1942: Lage von Rabaul
1997: Madeleine Albright
2006: Stephen Harper

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1571: Royal Exchange

Wissenschaft und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1855: Hennepin Avenue Bridge
1860: Lenoir Motor
1960: Die Trieste an der Marianenrinne kurz vor dem Eintauchen

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesellschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1777: Christian Schubart
1849: Elizabeth Blackwell

Religion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1556: Das Erdbeben in Shaanxi ist das bislang folgenreichste Erdbeben der Menschheitsgeschichte. Die Katastrophe in China fordert schätzungsweise 830.000 Todesopfer.
1812: Zeitgenössische Zeichnung des Erdbebens
  • 1812: Das New-Madrid-Erdbeben von 1811 hat seinen zweiten Höhepunkt nach dem 16. Dezember 1811 mit einer Stärke von 7 auf der Richterskala.
  • 1855: In Wellington kommt es zum Wairarapa-Erdbeben mit einer Stärke von 8,2 und massiven Landhebungen im Stadtgebiet und in der Region.
  • 1904: Eine umgekippte Petroleumlampe in einer Margarinefabrik löst in Ålesund einen Brand aus, der die norwegische Stadt schwer zerstört und 10.000 Menschen obdachlos macht. Kaiser Wilhelm II. schickt vier Schiffe mit Hilfsgütern und unterstützt den Wiederaufbau im Jugendstil.
  • 1909: Ein Erdbeben der Stärke 7,3 im Iran fordert ca. 5.500 Tote.
  • 1909: Der britische Ozeandampfer RMS Republic der White Star Line kollidiert vor Nantucket im Nebel mit einem anderen Schiff und sinkt, 6 Menschen kommen ums Leben. Sie ist das bis dahin größte verunglückte britische Passagierschiff.
  • 1973: Auf der isländischen Insel Heimaey bricht der Vulkan Eldfell aus. Die gesamte Insel muss evakuiert werden, es ist jedoch nur ein Todesfall zu beklagen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stendhal (* 1783)

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Camilla Collett (* 1813)
Rupert Mayer (* 1876)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yukawa Hideki (* 1907)
Derek Walcott (* 1930)
Georg Baselitz (* 1938)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jonathan Meese (* 1970)
Doutzen Kroes (* 1985)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem 19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

19. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Peter Joseph Lenné († 1866)

20. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1901–1950[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anna Pawlowna († 1931)
Helmut James Graf von Moltke († 1945)

1951–2000[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salvador Dalí († 1989)

21. Jahrhundert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helmut Newton († 2004)
Józef Glemp († 2013)

Feier- und Gedenktage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirchliche Gedenktage
    • Menno Simons, deutscher Bischof der Täuferbewegung (evangelisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


 Commons: 23. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien