23 × 115 mm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
23 × 115 mm
23 mm NR-23 ammunition Keski-Suomen ilmailumuseo.JPG
Allgemeine Information
Kaliber 23 × 115 mm
Hülsenform Flaschenhalshülse
Maße
Geschoss ⌀ 23 mm
Patronenboden ⌀ 27[1] mm
Hülsenlänge 115 mm
Patronenlänge 204[2] mm
Gewichte
Geschossgewicht 200 / 175[1] g
Pulvergewicht 33 / 38 g
Gesamtgewicht / 329 g
Technische Daten
Geschwindigkeit v0 690 / 740 m/s
max. Gasdruck 2943 / Bar
Geschossenergie E0 47.600 / 47.900[1] J
Listen zum Thema

Die 23 × 115 mm ist eine sowjetische Granatpatrone, die in Bordkanonen verschiedener Bauart in vielen Flugzeugen eingesetzt wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Maschinenkanone Nudelman-Suranow NS-23 aus der Nudelman-Suranow NS-37 abgeleitet. Die Patrone für diese Waffe entstand durch Aufweitung der 14,5×114-mm-Maschinengewehrpatrone auf 23 mm.[3] Die Patrone hatte eine Pulverladung von 33 g und verfeuerte ein 200 g schweres Geschoss, das eine Mündungsgeschwindigkeit von 690 m/s erreichte. Diese Patrone wurde ebenfalls in den Bordwaffen des Typs Nudelman-Richter NR-23 verwendet.

Im Jahre 1954 wurde für die Bordkanonen des Typs Grjasew-Schipunow GSch-23 und Afanasjew-Makarow AM-23 die Munition leistungsgesteigert. Mit einer Pulverladung von bis zu 38 g und einem leichteren Geschoss erreichte dieses nun eine Mündungsgeschwindigkeit von 720 m/s. Die Hülsenwandung wurde verstärkt, um dem erhöhten Gasdruck standzuhalten, ebenso wurden neue Geschossarten und ein neuer Zünder eingeführt. Diese Munition wird mit einem weißen Ring auf der Hülse gekennzeichnet, um Verwechslungen zu vermeiden. Auch die heute noch im Einsatz befindliche Grjasew-Schipunow GSch-6-23 verwendet diese Munition.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christian Koll: Soviet Cannon - A Comprehensive Study of Soviet Arms and Ammunition in Calibres 12.7mm to 57mm. 2009, ISBN 978-3-200-01445-9, S. 131 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Anthony G. Williams: An introduction to collecting 23-28mm cartridges. In: quarryhs.co.uk. November 2012, abgerufen am 1. November 2016 (englisch).
  2. KYKLOTRON LTD CYPRUS EU Explosives detection & localization systems developers. (Nicht mehr online verfügbar.) In: cgri.gr. Archiviert vom Original am 1. November 2016; abgerufen am 1. November 2016 (englisch).
  3. А. Б. Широкорад: История авиационного вооружения. Istorija aviazionnowo wooruschenja. In: Библиотека военной истории. Harvest, Minsk 1999, ISBN 985-433-695-6 ([1] [abgerufen am 1. November 2016] Geschichte der Flugzeugbordwaffen).
  4. From 20mm to 25mm. In: The Russian Ammunition Page. russianammo.org, abgerufen am 1. November 2016 (englisch).