24 Generäle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 24 Generäle (jap. 武田二十四将, Takeda Nijūshi-shō) waren eine Gruppe von Feldherren des japanischen Takeda-Klans in der Sengoku-Zeit. Ein Drittel von ihnen starb in der Schlacht von Nagashino (1575), als sie die Takeda-Streitkräfte gegen Oda Nobunaga anführten.

Die 24 Generäle der Takeda[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 24 Generäle, ein in und um Yamanashi sehr beliebtes Motiv.
Die Wappen der Generäle, wie sie in Geschichtsbüchern und auf dem Festumzug erscheinen, Namenszuordnung.

Die 24 Generäle des Takeda-Klans waren (darüber hinaus werden mit Bezug zu historischen Ereignissen auch andere Personen gezählt; so zum Beispiel Takeda Yoshinobu bis zu seiner Gefangennahme aufgrund seiner Revolte gegen Takeda Shingen[1]):

Kunst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der japanischen Kunst, besonders in Ukiyo-e and Bunraku und den Heldengeschichten der Sengoku-Zeit, sind die 24 Generäle ein beliebtes Thema.[2] Auch werden sie von Schauspielern jedes Jahr im Shingen-kō Matsuri dargestellt[2][3].

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stephen Turnbull: The Samurai Sourcebook. Cassell & Co., London, 1998

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.samurai-archives.com/takedaret.html
  2. a b http://www.yamanashi-kankou.jp/shingenko-fes/documents/2013_shingenko-fes_tokubetsu-kyosan.pdf
  3. http://www.yamanashi-kankou.jp/shingen/