282 v. Chr.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 4. Jahrhundert v. Chr. | 3. Jahrhundert v. Chr. | 2. Jahrhundert v. Chr. |
300er v. Chr.290er v. Chr.280er v. Chr.270er v. Chr. | 260er v. Chr. |
◄◄285 v. Chr.284 v. Chr.283 v. Chr.282 v. Chr. | 281 v. Chr. | 280 v. Chr. | 279 v. Chr. | | ►►

Staatsoberhäupter

282 v. Chr.
282 v. Chr. in anderen Kalendern
Buddhistische Zeitrechnung 262/263 (südlicher Buddhismus); 261/262 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 40. (41.) Zyklus, Jahr des Erde-Hasen 己卯 (am Beginn des Jahres Erde-Tiger 戊寅)
Griechische Zeitrechnung 2./3. Jahr der 124. Olympiade
Jüdischer Kalender 3479/80
Römischer Kalender ab urbe condita CDLXXII (472)
Seleukidische Ära Babylon: 29/30 (Jahreswechsel April); Syrien: 30/31 (Jahreswechsel Oktober)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westliches Mittelmeer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 283/282 v. Chr.: Das Römische Reich besiegt die Etrusker und die Gallier (Senonen und Boier) in der Schlacht am Vadimonischen See. Die Römer besetzen daraufhin das senonische Gebiet und gründen die Kolonie Sena Gallica.
  • Sieg der Römer über die Etrusker bei Populonia. Die Etrusker werden zur Heeresfolge verpflichtet.
  • Nach Beendigung der Kämpfe mit den Galliern und Etruskern kommen die Römer der Stadt Thurioi zu Hilfe und besiegen in der Nähe unter ihrem Konsul Gaius Fabricius Luscinus die Lukaner, deren Feldherr Statius Statilius gefangen genommen wird. Rom verlegt Besatzungen in die griechischen Städte Lokri, Kroton, Thurii und Rhegion.
  • Herbst – Eine römische Flotte aus zehn Schiffen passiert den Hafen von Tarent, obwohl es gemäß einem römisch-tarentinischen Vertrag aus dem Jahr 303 v. Chr. den Römern verboten war, Schiffe in den Golf von Tarent zu schicken. Die Tarentiner zerstören daraufhin die römischen Schiffe und erobern im Winter 282/81 Thurii, dessen römische Garnison vertrieben wird. Beginn des Pyrrhischen Krieges.

Östliches Mittelmeer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Münze mit dem Porträt des Philetairos

Kultur und Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]