292 v. Chr.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender

| 4. Jahrhundert v. Chr. | 3. Jahrhundert v. Chr. | 2. Jahrhundert v. Chr. |
310er v. Chr.300er v. Chr.290er v. Chr.280er v. Chr. | 270er v. Chr. |
◄◄295 v. Chr.294 v. Chr.293 v. Chr.292 v. Chr. | 291 v. Chr. | 290 v. Chr. | 289 v. Chr. | | ►►

Staatsoberhäupter


292 v. Chr.
Tetradrachme von Lysimachos
König Lysimachos von Thrakien gerät in die Gefangenschaft des getischen Königs Dromichaetes.
292 v. Chr. in anderen Kalendern
Buddhistische Zeitrechnung 252/253 (südlicher Buddhismus); 251/252 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 40. (41.) Zyklus, Jahr der Erde-Schlange 己巳 (am Beginn des Jahres Erde-Drache 龙辰)
Griechische Zeitrechnung 4. Jahr der 121. / 1. Jahr der 122. Olympiade
Jüdischer Kalender 3469/70
Römischer Kalender ab urbe condita CDLXII (462)
Seleukidische Ära Babylon: 19/20 (Jahreswechsel April); Syrien: 20/21 (Jahreswechsel Oktober)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politik und Weltgeschehen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Östliches Mittelmeer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Demetrios I. Poliorketes, König von Makedonien, unterwirft das rebellierende Theben.
  • Lysimachos, König von Thrakien, gerät bei einem Feldzug an die Donau in die Gefangenschaft des getischen Königs Dromichaetes. Dieser behandelt ihn zuvorkommend und lässt ihn bald darauf frei, um die Beziehungen beider Reiche nicht zu gefährden. Dromichaetes heiratet daraufhin eine Tochter des Lysimachos.
  • Antigonos II. Gonatas, Sohn und Feldherr des Demetrios I., versucht vergeblich, die Gefangenschaft des Lysimachos zu einem makedonischen Einfall in Thrakien zu nutzen; er wird zurückgeworfen.

Westliches Mittelmeer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 292/291 v. Chr.: Menandros, griechischer Dichter (* 342/341 v. Chr.)