2Pacalypse Now

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
2Pacalypse Now
Studioalbum von Tupac Shakur

Veröffent-
lichung(en)

1991

Aufnahme

Juni bis September 1991

Label(s) Jive Records/Amaru Entertainment

Format(e)

CD

Genre(s)

Westcoast-Hip-Hop

Titel (Anzahl)

13

Laufzeit

53:00

Produktion

Atron Gregory, Big D the Impossible, Jeremy, Live Squad, Raw Fusion, Shock G, Underground Railroad

Studio(s)

Starlight Sound Studios, Richmond, Kalifornien

Chronologie
2Pacalypse Now Strictly 4 My N.I.G.G.A.Z.
(1993)

2Pacalypse Now ist das Debütalbum des US-amerikanischen Rappers Tupac Shakur. Es wurde erstmals am 12. November 1991 veröffentlicht.[1] Im Album geht es hauptsächlich um Armut, Rassismus, Polizeibrutalität und ähnliche Aspekte in amerikanischen Ghettos. Das Album wurde in den Starlight Sound Studios in Richmond, Kalifornien zwischen Juni und September 1991 aufgenommen.[2] Ursprünglich bei Interscope Records veröffentlicht, hat die Rechte für das Album nun Amaru Entertainment.[3] Der Albumtitel ist eine Mischung aus seinem Künstlernamen 2Pac und dem Filmtitel Apocalypse Now aus dem Jahr 1979.

Nachwirkung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2Pacalypse Now war laut eigenen Aussagen beispielsweise für Rapper wie Eminem, Nas oder Talib Kweli eine Inspiration.[4]

Dan Quayle, der damalige Vizepräsident der USA, bezeichnete das Album am 22. September 1992 als Bedrohung für die Gesellschaft und ließ es verbieten.[5] Er gab ein weiteres Statement dazu ab:

“There is absolutely no reason for a record like this to be published … It has no place in our society.”

„Es gibt überhaupt keinen Grund für ein derartiges Album … es hat keinen Platz in unserer Gesellschaft.“

Dan Quayle[6]

Dennoch erreichte es April 1995 Gold-Status in den Vereinigten Staaten.[7]

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle Bewertung
Allmusic
Rolling Stone
Emilee Woods (rapreviews.com)

Der Rolling Stone vergab drei von fünf möglichen Sternen.[8][9] Marisa Brown von Allmusic hingegen vergab 3,5 von fünf möglichen. Sie hatte die Meinung, dass die Beats nicht immer perfekt wären, die MC-Parts teilweise etwas wechselhaft wären, aber das Album immer noch toll wäre.[1] Emilee Woods schrieb, dass 2Pacalypse Now ein Augen-öffnender Einblick in das Leben eines Ghetto-Bewohners wäre. Die Musik bewertete sie mit 7 von 10 und die Texte mit 9 von 10 Punkten. Insgesamt vergab sie 8 von 10.[10] Das Album erreichte Platz 64 der Billboard 200 und Platz 23 der Billboard R&B/Hip-Hop Albums. In den Top 200 blieb man 23, in den R&B/Hip-Hop Albums 34 Wochen.[11]

Titelliste[1][Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Young Black Male“ Produzent: Big D The Impossible (D. Evans) – 2:35
  2. „Trapped“ (feat. Shock G) Produzent: The Underground Railroad – 4:44
  3. „Soulja’s Story“ Produzent: Big D The Impossible – 5:05
  4. I Don’t Give a Fuck“ (feat. Pogo) Produzent: Pee-Wee (R Gooden) – 4:20
  5. „Violent“ Produzent: Raw Fusion (R Brooks & D Elliot) – 6:25
  6. „Words of Wisdom“ Produzent: Shock G (G Jacobs) – 4:54
  7. „Something Wicked“ (feat. Pee-Wee) Produzent: Jeremy – 2:28
  8. „Crooked Ass Nigga“ (feat. Stretch) Produzent: Stretch (R Walker) – 4:17
  9. „If My Homie Calls“ Produzent: Big D The Impossible – 4:18
  10. „Brenda’s Got a Baby“ (feat. Dave Hollister) Produzent: The Underground Railroad – 3:55
  11. „Tha’ Lunatic“ (feat. Stretch) Produzent: Shock G – 3:29
  12. „Rebel of the Underground“ (feat. Ray Luv & Shock G) Produzent: Shock G – 3:17
  13. „Part Time Mutha“ (feat. Angelique & Poppi) Produzent: Big D The Impossible – 5:13

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Marisa Brown: 2Pacalypse Now. Allmusic, abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  2. cduniverse.com: 2Pacalypse Now CD. Abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  3. Discogs: 2Pac – 2Pacalypse Now. Abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  4. They Told Us: Hip-Hop's Elite On Their 'Greatest MCs Of All Time'. MTV, abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  5. TIMELINE. makavelithedon.de, abgerufen am 15. September 2012.
  6. Tupacs Music Was A Reminder To America. tupac-online.com, abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  7. Album artist 225 – 2Pac. tsort.info, abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  8. Rolling Stone: Tupac Shakur. Abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  9. Rolling Stone: Tupac Shakur (Album Guide). Archiviert vom Original am 28. Juni 2014; abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  10. Emilee Woods: 2Pac :: 2Pacalypse Now :: Interscope Records. rapreviews.com, archiviert vom Original am 25. Mai 2011; abgerufen am 15. September 2012 (englisch).
  11. Chartquellen: US