3,7-cm-KwK 36

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
3,7-cm-KwK 36


Panzer III Ausf. D mit Turmbewaffnung 3,7-cm-KwK 36

Allgemeine Angaben
Militärische Bezeichnung: 37 mm Kampfwagenkanone
Herstellerland: Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
Entwickler/Hersteller: Rheinmetall AG
Produktionszeit: 1936 bis 1945
Waffenkategorie: Kanone
Technische Daten
Rohrlänge: 1.665 mm
Kaliber:

37 mm

Kaliberlänge: L/45
Kadenz: 13 Schuss/min
Höhenrichtbereich: −10° bis +20° (Panzer Ausf. A) Winkelgrad
Seitenrichtbereich: 360°
1. PzGr. 40, 2. PzGr. 39

Die 3,7-cm-KwK 36 war eine Kampfwagenkanone mit der Kaliberlänge L/45, die als Hauptbewaffnung/Turmkanone hauptsächlich im mittleren SdKfz.141 (Panzerkampfwagen III Ausf. A–G)[1] verwendet wurde. Die Entwicklung dieser Kampfwagenkanone geht auf die 3,7-cm-PaK 36 zurück.

Munitionsarten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die 3,7-cm-KwK 36 sowie die 3,7-cm-PaK 36 diente die Granatkartusche 37 × 249 mm R als Basisversion, die im Wesentlichen mit folgenden Typen von Panzergranaten (PzGr) zum Einsatz gebracht wurde.

Verwendete Abkürzungen
  • R : Randkartusche
  • PzGr. : Panzergranate
  • Patr. : Patrone
Bezeichnung Typ Beschreibung Masse
(g)
V0
(m/s)
PzGr. 18 Granatpatrone mit Panzergranate 18 Modifikation der panzerbrechenden Ladung im Jahre 1939 keine Angaben
PzGr. 39 Granatpatrone mit Panzergranate 39 (APCBC-HE-T) Wuchtgeschoss, panzerbrechend 685 760
PzGr. 40 Granatpatrone mit Panzergranate 40 (APCBC Composite Rigid) Unterkaliber-Wuchtgeschoss, panzerbrechende Ladung mit Wolframkern 368 1030
SprGr.Patr. 34 Granatpatrone mit Sprenggranate 34 (High Explosive) Splitter/Sprenggranate (hochexplosiv) keine Angaben

Trägerplattformen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leichttraktor
  • Neubaufahrzeug
  • Sd.Kfz. 141 Panzerkampfwagen III Ausführung A bis E
  • Sd.Kfz. 141 Panzerkampfwagen III Ausf. F (die letzten 100 Ausf. F trugen schon die 5-cm-KwK 38 (Kaliberlänge: L/42))
  • Sd.Kfz. 141 Panzerkampfwagen III Ausf. G (die ersten 50 Ausf. G)
Mit 3,7-cm-KwK 36 ausgerüstete Kampfwagen

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sonderkraftfahrzeuge (kurz: SdKfz oder Sd.Kfz.)