3. Fußball-Liga 2011/12

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
3. Liga 2011/12
Logo der 3. Liga
Meister SV Sandhausen
DFB-Pokal SV Sandhausen, VfR Aalen, SSV Jahn Regensburg, 1. FC Heidenheim
Aufsteiger SV Sandhausen, VfR Aalen, SSV Jahn Regensburg
Relegation ↑ SSV Jahn Regensburg (1:1 und 2:2 gegen den Karlsruher SC)
Absteiger FC Carl Zeiss Jena, Rot-Weiß Oberhausen, Werder Bremen II
Mannschaften 20
Spiele 380  + 2 Relegationsspiele
Tore 956  (ø 2,52 pro Spiel)
Zuschauer 1.736.392  (ø 4569 pro Spiel)
Torschützenkönig Marcel Reichwein
(FC Rot-Weiß Erfurt)
3. Liga 2010/11
2. Bundesliga 2011/12

Die 3. Liga 2011/12 war die vierte Spielzeit der eingleisigen 3. Liga im deutschen Fußball der Männer. Die Saison begann am 22. Juli 2011 mit dem Spiel 1. FC Heidenheim gegen Kickers Offenbach (2:1). Nach dem 21. Spieltag am 17. Dezember 2011 begann eine fünfwöchige Winterpause. Die Saison endete am 5. Mai 2012.

Zwei Spieltage vor Saisonende sicherte sich der SV Sandhausen den Aufstieg in die 2. Bundesliga, einen Spieltag später stand mit dem VfR Aalen auch der zweite direkte Aufsteiger fest. Für beide war es der erste Zweitligaaufstieg der Vereinsgeschichte. Der SSV Jahn Regensburg qualifizierte sich als Tabellendritter für die Relegationsspiele zur 2. Bundesliga, in denen man sich gegen den Karlsruher SC durchsetzte und ebenfalls aufstieg.

In die Regionalliga absteigen mussten der FC Carl Zeiss Jena, Rot-Weiß Oberhausen und Werder Bremen II. Für Oberhausen war es der zweite Abstieg in Folge.

Torschützenkönig mit 17 Treffern wurde Marcel Reichwein vom FC Rot-Weiß Erfurt.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine der 3. Liga-Saison 2011/12 im Überblick
Tabellenführer
Tabellenletzter
Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. SV Sandhausen 38 19 09 10 57:42 +15 66
02. VfR Aalen 38 18 10 10 50:42 +08 64
03. SSV Jahn Regensburg 38 16 13 09 55:41 +14 61
04. 1. FC Heidenheim 38 16 12 10 48:36 +12 60
05. FC Rot-Weiß Erfurt 38 15 14 09 54:41 +13 59
06. Wacker Burghausen 38 13 18 07 55:47 +08 57
07. VfL Osnabrück (A) 38 14 13 11 46:35 +11 55
08. Kickers Offenbach 38 15 10 13 49:41 +08 55
09. Chemnitzer FC (N) 38 15 10 13 47:43 +04 55
10. 1. FC Saarbrücken 38 13 15 10 61:51 +10 54
11. VfB Stuttgart II 38 12 14 12 44:47 03 50
12. Preußen Münster (N) 38 12 14 12 40:44 04 50
13. Arminia Bielefeld (A) 38 12 14 12 51:57 06 50
14. SV Darmstadt 98 (N) 38 12 13 13 51:47 +04 49
15. SpVgg Unterhaching 38 12 08 18 63:59 +04 44
16. SV Wehen Wiesbaden 38 10 14 14 40:48 08 44
17. SV Babelsberg 03 38 11 11 16 44:59 −15 44
18. FC Carl Zeiss Jena 38 09 12 17 39:59 −20 39
19. Rot-Weiß Oberhausen (A) 38 08 14 16 33:47 −14 38
20. Werder Bremen II 38 04 10 24 29:70 −41 22
Zum Saisonende 2011/12:
  • Aufsteiger in die 2. Bundesliga und Teilnehmer am DFB-Pokal 2012/13
  • Teilnehmer an den Relegationsspielen zur 2. Bundesliga und Teilnehmer am DFB-Pokal 2012/13
  • Teilnehmer am DFB-Pokal 2012/13
  • Absteiger in die Regionalligen 2012/13
  • Zum Saisonende 2010/11:
    (A) Absteiger aus der 2. Fußball-Bundesliga 2010/11
    (N) Neuzugang, Aufsteiger aus der Regionalliga 2010/11

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die Kreuztabelle stellt die Ergebnisse aller Spiele dieser Saison dar. Die Heimmannschaft ist in der linken Spalte, die Gastmannschaft in der oberen Zeile aufgelistet.

    Gehaltener Elfmeter in der 3. Liga 2011/12
    Martin Dausch schießt den VfR Aalen per Elfmeter in die 2. Bundesliga
    2011/12 SV Sandhausen VfR Aalen SSV Jahn Regensburg 1. FC Heidenheim FC Rot-Weiß Erfurt Wacker Burghausen VfL Osnabrück Kickers Offenbach Chemnitzer FC 1.FC Saarbrücken VfB Stuttgart II Preußen Münster Arminia Bielefeld SV Darmstadt 98 SpVgg Unterhaching SV Wehen Wiesbaden SV Babelsberg 03 FC Carl Zeiss Jena Rot-Weiß Oberhausen Werder Bremen II
    SV Sandhausen 2:0 2:1 1:2 2:1 3:1 0:0 1:1 0:3 1:1 1:0 2:0 0:0 2:0 3:1 0:0 4:0 1:0 2:1 2:0
    VfR Aalen 2:0 2:1 0:0 2:0 2:0 0:4 2:1 0:2 1:1 2:2 1:0 3:1 1:1 1:0 2:0 1:3 4:1 0:0 2:0
    SSV Jahn Regensburg 1:1 4:0 1:1 2:2 0:1 0:3 1:3 1:0 4:1 2:0 2:1 2:2 2:1 2:0 2:1 1:1 1:1 0:0 3:2
    1. FC Heidenheim 2:1 3:1 0:0 0:1 1:1 0:2 2:1 3:2 1:1 1:0 4:1 2:1 2:1 3:1 1:1 5:0 0:0 1:0 1:0
    FC Rot-Weiß Erfurt 4:2 0:1 2:2 2:0 3:3 0:0 0:0 0:0 1:1 3:1 1:1 1:1 2:0 2:1 2:2 2:3 3:0 4:0 1:0
    Wacker Burghausen 0:0 0:0 1:1 2:1 1:1 2:0 2:3 3:0 2:0 1:1 1:0 2:2 1:1 3:1 2:2 1:1 4:2 3:2 3:1
    VfL Osnabrück 2:1 0:0 0:1 0:0 2:3 1:1 1:0 1:0 2:0 0:1 1:0 1:1 4:1 4:1 2:0 1:0 2:2 1:1 1:1
    Kickers Offenbach 2:0 2:1 2:1 1:0 2:0 2:2 3:0 0:1 2:3 2:0 3:0 0:1 1:1 1:4 0:2 1:1 1:1 1:0 3:0
    Chemnitzer FC 1:3 0:1 0:3 3:0 0:2 2:1 3:1 2:0 1:0 1:1 1:2 1:1 0:0 5:1 1:1 2:1 1:1 1:0 2:0
    1. FC Saarbrücken 2:1 4:2 1:0 0:0 0:2 0:0 2:2 3:1 1:1 0:0 2:2 2:4 4:0 4:2 2:1 2:2 2:1 5:2 2:0
    VfB Stuttgart II 0:1 2:2 1:0 1:0 2:0 2:3 1:0 0:0 0:1 1:1 1:1 2:5 1:1 2:1 0:0 3:1 3:0 1:1 1:0
    Preußen Münster 1:2 1:0 2:0 2:1 3:2 0:0 1:0 1:0 2:2 1:0 1:1 0:0 1:2 1:1 1:1 1:1 1:0 1:0 0:0
    Arminia Bielefeld 1:3 0:1 1:1 0:1 0:0 2:2 1:1 1:1 3:1 0:4 1:2 2:2 3:2 2:1 0:1 1:0 2:1 3:0 1:0
    SV Darmstadt 98 4:1 1:2 1:1 2:1 1:1 2:3 0:1 0:0 2:1 1:0 2:2 2:1 5:1 0:0 0:1 3:1 3:0 1:1 2:0
    SpVgg Unterhaching 2:2 1:1 2:3 1:1 1:3 4:0 1:1 2:0 3:0 3:2 4:0 2:1 5:0 1:0 5:1 1:2 6:0 1:2 0:2
    SV Wehen Wiesbaden 0:4 1:3 1:2 1:2 0:1 0:0 2:1 3:1 2:0 3:2 1:1 3:0 0:0 0:1 0:0 2:2 0:0 1:0 2:1
    SV Babelsberg 03 1:2 2:0 0:0 2:2 3:0 0:2 2:1 0:1 0:0 1:3 1:4 0:2 1:0 1:1 1:2 3:2 0:0 1:0 2:3
    FC Carl Zeiss Jena 1:1 2:3 0:1 0:0 1:0 1:0 2:0 1:2 1:2 1:1 1:2 1:3 4:3 2:1 2:0 1:0 1:2 0:0 3:1
    Rot-Weiß Oberhausen 4:1 0:0 1:2 0:3 0:1 2:0 1:1 1:1 2:2 0:0 2:1 2:2 0:1 1:1 1:0 2:1 1:0 1:2 1:1
    Werder Bremen II 0:2 0:4 1:4 2:1 1:1 1:1 0:2 0:4 0:2 2:2 3:1 0:0 2:3 0:4 1:1 1:1 1:2 2:2 0:1

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die beiden Relegationsspiele zwischen dem Sechzehnten der 2. Bundesliga und dem Dritten der 3. Liga wurden am 11. Mai 2012 und am 14. Mai 2012 ausgetragen.

    Datum Ergebnis Tore
    11. Mai 2012 SSV Jahn Regensburg 1:1 (0:0)  Karlsruher SC 1:0 Alibaz (58., Foulelfmeter), 1:1 Groß (76.)
    14. Mai 2012 Karlsruher SC 2:2 (1:1)  SSV Jahn Regensburg 0:1 Hein (28.), 1:1 Lavrič (32.), 2:1 Charalambous (56.), 2:2 Laurito (66.)
    Durch die höhere Anzahl an auswärts erzielten Treffern in beiden Relegationsspielen ist der SSV Jahn Regensburg in die 2. Bundesliga aufgestiegen.

    Spieler des Monats/Spieler des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Gemeinsam mit dfb.de führt die Internetplattform fussball.de die Wahl zum Drittliga-Spieler des Monats durch.[1] Dabei nominieren die Trainer der 20 Mannschaften in den Kalendermonaten mit Spielbetrieb insgesamt fünf Spieler, von denen einer per Internet-Abstimmung zum Spieler des Monats gekürt wird. Zum Saisonende stehen die monatlichen Gewinner dann in einer weiteren Internet-Abstimmung zum Spieler des Jahres zur Wahl.

    August September Oktober November
    Tobias Schweinsteiger (SSV Jahn Regensburg) Tobias Schweinsteiger (SSV Jahn Regensburg) Niclas Füllkrug (Werder Bremen II) Johannes Rahn (Arminia Bielefeld)
    Januar Februar März April
    Fabian Klos (Arminia Bielefeld) Anton Fink (Chemnitzer FC) Marcel Reichwein (FC Rot-Weiß Erfurt) Marc Schnatterer (1. FC Heidenheim)
    Spieler des Jahres
    Fabian Klos (Arminia Bielefeld)

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Nat. Spieler Verein Tore
    1 DeutschlandDeutschland Marcel Reichwein FC Rot-Weiß Erfurt 17
    2 DeutschlandDeutschland Robert Lechleiter VfR Aalen 14
    DeutschlandDeutschland Tobias Schweinsteiger SSV Jahn Regensburg
    4 DeutschlandDeutschland Sebastian Glasner Wacker Burghausen 13
    DeutschlandDeutschland Frank Löning SV Sandhausen
    DeutschlandDeutschland Dominik Stroh-Engel SV Babelsberg 03
    DeutschlandDeutschland Marcel Ziemer 1. FC Saarbrücken
    8 Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Zlatko Janjić SV Wehen Wiesbaden 12
    DeutschlandDeutschland Markus Müller SV Babelsberg 03
    10 DeutschlandDeutschland Marius Laux 1. FC Saarbrücken 11
    DeutschlandDeutschland Marc Schnatterer 1. FC Heidenheim
    NiederlandeNiederlande Mijo Tunjic SpVgg Unterhaching

    Spielstätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Verein Stadion Kapazität Verein Stadion Kapazität
    1. FC Saarbrücken Ludwigsparkstadion 35.303 FC Carl Zeiss Jena Ernst-Abbe-Sportfeld 12.630
    Arminia Bielefeld SchücoArena 27.300 SV Wehen Wiesbaden Brita-Arena 12.566
    Kickers Offenbach Stadion am Bieberer Berg 25.000 VfB Stuttgart II Gazi-Stadion auf der Waldau 11.544
    Rot-Weiß Oberhausen Stadion Niederrhein 21.318 VfR Aalen Scholz Arena 11.183
    FC Rot-Weiß Erfurt Steigerwaldstadion 19.439 SSV Jahn Regensburg Jahnstadion 10.724
    SV Darmstadt 98 Stadion am Böllenfalltor 19.000 SV Sandhausen Hardtwaldstadion 10.600
    Chemnitzer FC Stadion an der Gellertstraße 18.700 SV Babelsberg 03 Karl-Liebknecht-Stadion 10.499
    VfL Osnabrück osnatel-Arena 16.667 Wacker Burghausen Wacker-Arena 10.000
    SpVgg Unterhaching Sportpark Unterhaching 15.053 1. FC Heidenheim Voith-Arena 10.000
    Preußen Münster Preußenstadion 15.050 Werder Bremen II Weserstadion Platz 11 5.500

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. fußball.de: 3. Liga-Spieler des Monats 2011/12