303. Division (Deutsches Kaiserreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die 303. Infanterie-Division war ein Großverband des Deutschen Heeres im Ersten Weltkrieg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Großverband wurde ursprünglich aus dem Divisions-Kommando 303 gebildet und im September 1917[1] als 303. Infanterie-Division etatisiert. Mit Ausnahme des An- und Abmarsches war sie ausschließlich auf dem rumänischen Kriegsschauplatz eingesetzt.

Gefechtskalender[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1917[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1918[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1919[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kriegsgliederung vom 20. Februar 1918[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1. Kavallerie-Brigade
    • Landsturm-Bataillon I. 25, bayr. I 25, bayr. I. 26, XI. 35, XIX. 27.
  • 33. Kavallerie-Brigade
    • Landsturm-Bataillon III. 50, III. 51, XVII. 12, XVIII. 54, XX. 22
    • Divisions-Nachrichten-Kommandandeur Nr. 303

Kommandeure[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dienstgrad Name Datum[2]
Generalleutnant Karl Kreyenberg 26. September 1917 bis Januar 1918
Oberst Erich Böhme August 1918 bis Januar 1919

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ruhmeshalle unserer Alten Armee. Herausgegeben auf Grund amtlichen Materials des Reichsarchivs, Militär-Verlag, Berlin 1927, S. 77, 174.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Curt Jany (Hrsg.), Hermann Cron: Geschichte der Preußischen Armee und des Deutschen Reichsheeres. Band V: Geschichte des Deutschen Heeres im Weltkriege 1914–1918. S. 105.
  2. Dermot Bradley (Hrsg.), Günter Wegner: Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815–1939. Band 1: Die Höheren Kommandostellen 1815–1939. Biblio Verlag, Osnabrück 1990, ISBN 3-7648-1780-1, S. 163.