4-tert-Octylphenol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Strukturformel von 4-tert-Octylphenol
Allgemeines
Name 4-tert-Octylphenol
Andere Namen
  • 4-​(1,1,3,3-​Tetramethylbutyl)​phenol
  • p-tert-Octylphenol
Summenformel C14H22O
Kurzbeschreibung

weiße Schuppen mit phenolartigem Geruch[1]

Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 140-66-9
EG-Nummer 205-426-2
ECHA-InfoCard 100.004.934
PubChem 8814
Wikidata Q15632771
Eigenschaften
Molare Masse 206,33 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[1]

Dichte

0,95 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

79–82 °C[2]

Siedepunkt

279–281 °C[1]

Löslichkeit

praktisch unlöslich in Wasser (< 0,1 g·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung aus Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP),[3] ggf. erweitert[1]
05 – Ätzend 09 – Umweltgefährlich

Gefahr

H- und P-Sätze H: 315​‐​318​‐​410
P: 273​‐​280​‐​302+352​‐​305+351+338 [1]
Zulassungs­verfahren nach REACH

besonders besorgnis­erregend[4]: ernst­hafte Auswirkungen auf die Umwelt gelten als wahrscheinlich

Toxikologische Daten
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

4-tert-Octylphenol ist eine chemische Verbindung aus der Gruppe der Alkylphenole. Die Substanz wirkt östrogen und zählt zu den Endokrinen Disruptoren. 2011 wurde sie nach Artikel 57 f der REACH-Verordnung in die Liste der besonders besorgniserregenden Stoffe aufgenommen.[4]

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Octylphenol wird zu 98 % für die Herstellung von Octylphenol-Formaldehyd-Harzen für Reifengummi, Isolationslack, Druckfarben etc. verwendet. Ein kleiner Teil wird für die Herstellung von Octylphenolethoxylaten, einer Gruppe von nichtionischen Tensiden, wie z. B. Octoxinol 9 verbraucht.[5] Die Produktion liegt bei über 20.000 t/a in Europa.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g h i Eintrag zu 4-tert-Octylphenol in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 10. Oktober 2013 (JavaScript erforderlich).
  2. Datenblatt 4-tert-Octylphenol, 97% bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 10. Oktober 2013 (PDF).
  3. Eintrag zu 4-(1,1,3,3-tetramethylbutyl)phenol im Classification and Labelling Inventory der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA), abgerufen am 1. August 2016. Hersteller bzw. Inverkehrbringer können die harmonisierte Einstufung und Kennzeichnung erweitern.
  4. a b Eintrag zu CAS-Nr. 140-66-9 in der SVHC-Liste der Europäischen Chemikalienagentur, abgerufen am 14. Juli 2014.
  5. Sachsen: Untersuchungen zur Eliminierung gefährlicher Stoffe S. 27 (PDF; 1,6 MB).