4000 (Künstler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Künstler 4000

4000 (* 1. Oktober 1963 in Heilbronn; bürgerlich Thomas Egeler) ist ein zeitgenössischer Künstler (Maler). Er lebt und arbeitet in Hamburg und Berlin.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Künstler 4000 wuchs in der Nähe von Heilbronn auf und schloss seine Schulausbildung 1983 mit dem Abitur am dortigen Theodor-Heuss-Gymnasium ab. Von 1985 bis 1988 absolvierte er eine Ausbildung zum Werbegrafiker. Nach Abschluss der Ausbildung lebte er kurzzeitig in Bremen, dann in Hamburg und Berlin.

Seine Karriere begann 4000 in den 1990er Jahren in seinem Atelier in Hamburg-St. Pauli. Bekannt geworden ist er zunächst durch seine Arbeiten in Produzentengalerien, alternativen Clubs und Veranstaltungsräumen in Hamburg, Berlin, München, Köln und Frankfurt. Als sogenannter „Szenemaler“ hat er sich immer vom Markt und dessen Vermarktungsinstrumenten distanziert. Mittlerweile sind die Werke in anerkannten Galerien und auf Messen vertreten, sowie im Besitz prominenter Kunstsammler.

4000 teilt seine Serien oftmals in Kategorien ein. So sind die „Berlin“- und „Hamburg“-Serien entstanden, mit rauer, schneller Darstellung städtischer Szenen und Gebäude, wie den Berliner Fernsehturm oder das SPIEGEL-Gebäude in Hamburg. Einen großen Teil seiner Stadtansichten ist über das Viertel St. Pauli entstanden: Reeperbahn, Esso-Tankstelle, Zum Silbersack. Bekannt ist auch die Serie „Richter to go“ – den Werken des deutschen Malers Gerhard Richter folgend. Ebenfalls populär sind die „Beck's“-Serien mit vielfältiger Darstellung der gleichnamigen Bierdose. Daneben sind auch ironische Reihen entstanden, wie die „Kartoffelfamilie“ oder „Das Fünf-Mark-Stück“.

4000 gestaltete zudem Filmausstattungen, Illustrationen und zahlreiche Buchcover. Für den Berliner Verlag Pulpmaster hat 4000 seit 1993 über 40 Cover realisiert, darunter für Bücher der Schriftsteller Jim Nisbet, Thor Kunkel oder Garry Disher[1].

Anfang Juni 2016 fand eine umfangreiche Jubiläumsausstellung „25 Jahre 4000“ statt, mit zahlreichen Werken des Künstlers sowie Beiträgen von Weggefährten und Kollegen, darunter Jim Avignon, DM Bob, Till Gerhard, Henning Kles, Karen Koltermann, Stefan Marx, Heiko Müller, SAM, Dennis Scholl, Patrick Sellmann[2].

Ausstellungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelausstellungen/Gruppenausstellungen (Auswahl):

  • 2017 Affe von Weldt´s kleine 4000er Hängung, Galerie Farbwerke M6, Hamburg
  • 2017 4000 und Friends in Berlin, Siller Contemporary, Berlin
  • 2016 25 Jahre 4000, Feinkunst Krüger, Hamburg
  • 2015 Freitagssalon, Hamburg
  • 2014 Affordable Art Fair, Hamburg
  • 2013 Schau Fenster, Berlin
  • 2013 Pudel Art Basel, Hamburg
  • 2013 Viva con Agua de Sankt Pauli, Hamburg
  • 2011 Kunst-Stoff, Künstlerhaus sootbörn, Hamburg
  • 2010 Jim Avignon & 4000, Galerie Zimmermann Heitmann, Düsseldorf
  • 2010 Goethe-Institut Sao Paulo - MCD Lab blinddate.berlin
  • 2010 Pudel Art Basel II, Hamburg
  • 2009 Blutbilder – Prominente und Künstler gegen Krebs
  • 2008 10 Jahre Feinkunst Krüger, Westwerk, Hamburg
  • 2008 5 Jahre Heliumcowboy Artspace, Hamburg
  • 2008 Monopol Lounge, Art Forum Berlin
  • 2004 Stadt Land Fluss, Heliumcowboy Artspace
  • 2002 Leider überhaupt nichts mehr eingefallen, Feinkunst Krüger, Hamburg
  • 1989 Kunstverein Geheim e.V., Hamburg

Buchcover und Illustrationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Buchcover für den Verlag Pulpmaster, Berlin
  2. „25 Jahre 4000“, Galerie Feinkunst Krüger, Juni 2016