41

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender | Tagesartikel

| 1. Jahrhundert v. Chr. | 1. Jahrhundert | 2. Jahrhundert |
| 10er | 20er | 30er | 40er | 50er | 60er | 70er |
◄◄ | | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | | ►►

Staatsoberhäupter

41
Caligula
Nach der Ermordung
des Caligula
Kamee des Claudius
… wird Claudius Kaiser des Römischen Reichs.
41 in anderen Kalendern
Äthiopischer Kalender 33/34
Buddhistische Zeitrechnung 584/585 (südlicher Buddhismus); 583/584 (Alternativberechnung nach Buddhas Parinirvana)
Chinesischer Kalender 45. (46.) Zyklus, Jahr des Metall-Büffels 辛丑 (am Beginn des Jahres Metall-Ratte 庚子)
Griechische Zeitrechnung 4. Jahr der 204./1. Jahr der 205. Olympiade
Jüdischer Kalender 3801/02 (13./14. September)
Römischer Kalender ab urbe condita DCCXCIV (794)
Seleukidische Ära Babylon: 351/352 (Jahreswechsel April); Syrien: 352/353 (Jahreswechsel Oktober)
Spanische Ära 79
Vikram Sambat (Nepalesischer Kalender) 97/98 (Jahreswechsel April)

Ereignisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Römische Imperium beim Amtsantritt des Claudius
Claudius
  • 24. Januar: Kaiser Caligula wird ebenso wie seine vierte Frau Milonia Caesonia und ihre einjährige Tochter Iulia Drusilla von der Prätorianergarde unter der Führung des Offiziers Cassius Chaerea ermordet. Sein Onkel Claudius wird am nächsten Tag von den Prätorianern zu seinem Nachfolger erhoben und erhält mit der tribunicia potestas und dem imperium proconsulare unmittelbar nach Herrschaftsantritt die üblichen Rechte des Princeps. Der beim Senat verhasste Caligula wird zwar nicht der damnatio memoriae unterworfen, jedoch werden vereinzelt Statuen zerstört und Claudius lässt nahezu alle Regierungsmaßnahmen seines Vorgängers für ungültig erklären. Die Beteiligten an Caligulas Ermordung wie der Prätorianerpräfekt Cassius Chaerea werden in einer eilig durchgeführten Gerichtsverhandlung abgeurteilt und hingerichtet. Das Gericht kommt dabei zu der Auffassung, dass das Motiv ehrenhaft und der Taterfolg selbst zu begrüßen sei, die Täter jedoch wegen anmaßender Treulosigkeit ihr Leben verwirkt hätten. Dies soll auch als Abschreckung möglicher Nachahmer wirken.

Geboren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Münze des Claudius anlässlich der Geburt seines Sohnes
  • 12. Februar: Britannicus, römischer Thronfolger († 55)

Gestorben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: 41 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien