4Players

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Globus-Icon der Infobox
4Players
Website-Logo
Online-Magazin für Spieler
Sprachen Deutsch, Englisch
Betreiber 4Players GmbH
Registrierung optional
Online Mai 2000
https://www.4players.de/

4Players (4P) ist ein deutsches Videospielemagazin. Es beschäftigt sich mit Spielen für PC, PS5, Xbox Series, Nintendo 3DS, PS Vita, Nintendo Switch, Xbox One, PS4 und iPhone, iPad sowie Android. Im Archiv finden sich noch Berichte zu N-Gage, Dreamcast, PlayStation 1–3, PSP, N64, Xbox, Xbox 360, GameCube, Nintendo Wii, Wii U und Game Boy Advance sowie Nintendo DS. Neben dem Internetauftritt existiert auch eine kostenlose Elektronische Zeitschrift. Sie erscheint immer am Ende der Woche mit ausgewählten Artikeln der Website.[1]

Die Website erreicht mit ca. 7 Millionen Seitenabrufen über 800.000 Besucher pro Monat (Stand 2016).[2]

Das Unternehmen wurde im Mai 2000 von der Internet-Agentur „active newmedia GmbH“ in Zusammenarbeit mit freenet.de gegründet und hat seinen Sitz in Hamburg (ehemals in München). Im Dezember 2012 wurde 4Players von Computec Media gekauft.[3] Daraufhin war das Unternehmen 4Players GmbH eine Tochter der Marquard Media Gruppe. Bis Oktober 2021 war Jörg Luibl Chefredakteur des Magazins und Mathias Oertel war der Leiter des Portals.[4]

Im August 2021 kündigte 4Players an, man wolle die redaktionelle Betreuung des Portals zum 31. Oktober 2021 einstellen. Die 4Players GmbH werde sich in Zukunft auf das weltweit operierende Gameserver-Dienstleistungsgeschäft 4Netplayers sowie fortschrittliche Softwarelösungen für Spiele-Entwickler wie die Kommunikations-Software ODIN oder das Multiplayer-Toolset SCILL fokussieren.[5] Am 1. November 2021 setzte jedoch eine neue Redaktion mit dem Hinweis, es hätten sich „Interessenten für den Weiterbetrieb“ gefunden, das Gaming-Newsportal weiter fort.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 4Players Magazin. In: 4players.de. Abgerufen am 2. November 2021.
  2. AGOF Statistik. In: AGOF. Abgerufen am 4. März 2019.
  3. 4Players von Computec gekauft. In: 4players.de. 16. Dezember 2012, abgerufen am 2. November 2021.
  4. Das Team von 4players.de. 4Players GmbH. Abgerufen am 13. März 2014.
  5. Mathias Oertel: 4Players: Mehr als 14.500 Berichte, über 200.000 News und ca. 60.000 Videos: Das Magazin bedankt sich für eure Treue und verabschiedet sich im Herbst. In: 4players.de. 23. August 2021, abgerufen am 23. August 2021.
  6. Sven Bauduin: 4Players: Videospielemagazin macht mit einer neuen Redaktion weiter. In: computerbase.de. 1. November 2021, abgerufen am 2. November 2021.