4Q17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

4Q17 (auch 4QExod-Levf) ist die Bezeichnung für fünf Fragmente einer Lederrolle aus der Mitte des 3. Jahrhunderts v. Chr. Vier Fragmente enthalten Teile des 2. Buch Mose 38–40 und des 3. Buch Mose 1–2 in hebräischer Sprache. Der Inhalt des fünften Fragments ist unklar. Die Fragmente sind damit die ältesten erhaltenen Texte der Tora. Die Rolle war mit ca. 60 Zeilen pro Kolumne höher als die meisten anderen und enthielt möglicherweise den gesamten Text der Tora.

Die Fragmente wurde in den 1950er Jahren in Höhle 4Q nahe Qumran am Toten Meer gefunden und befindet sich heute im Rockefeller Museum in Jerusalem.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Armin Lange: The Dead See Scrolls and the Date of the Final Stage of the Pentateuch. In: James K. Aitken, Katharine J. Dell, Brian A. Mastin (Hrsg.): On Stone and Scroll: Essays in Honour of Graham Ivor Davies (= Beihefte zur Zeitschrift für die Alttestamentliche Wissenschaft. Band 420). Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2011, S. 287–304, hier S. 297.
  • Frank Moore Cross: 17. 4QExod-Levf, in: Eugene C. Ulrich (Hrsg.): Qumran Cave 4.7: Genesis to Numbers (= Discoveries in the Judaean Desert. Band 12). Clarendon Press, Oxford 1994, S. 133–144, Tafel XXII. ISBN 0-19-826365-1
  • Stéphanie Anthonioz: 4QExode-Lévitique f (4Q17), in: Katell Berthelot, Thierry Legrand (Hrsg.): La Bibliothèque de Qumrân 2, Torah: Exode, Lévitique, Nombres – Édition et traduction des manuscrits hébreux, araméens et grecs. Cerf, Paris 2010, S. 3–53. ISBN 978-2-204-08773-5

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]